12.06.07 14:45 Uhr
 289
 

Bayerns Innenminister Beckstein tritt Stoiber-Nachfolge an

Am 9. Oktober soll der derzeitige bayerische Innenminister Beckstein zum neuen Ministerpräsident gewählt werden. Dazu wird der bayerische Landtag eine Sondersitzung einrichten. Offen ist noch, wann die CSU-Landtagsfraktion für Beckstein stimmen wird.

Der derzeitige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber wird am 30. September zurücktreten, was laut bayerischer Verfassung die Auflösung der gesamten Staatsregierung nach sich zieht. Mit Beckstein wird daher auch ein neues Kabinett ermächtigt.

Beckstein kündigte an, dass es keinen politischen Richtungswechsel unter seiner Regierung geben werde. Über die Stoiber-Kritikerin Pauli sagte Beckstein aus, dass sie nicht als Bestandteil der neuen Regierung in Betracht komme.


WebReporter: moercology
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Bayer, Nachfolge, Innenminister, Becks
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2007 15:19 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte ???? es könne nicht noch schlimmer kommen für Bayern .... oh-je .....

Na besser Beckstein zeigt uns erst vom Freistaat aus sein "wahres Gesicht", bevor er "ohne den Stoiber-Irrweg" nach Berlin zieht .. :) <------ für diesen Spruch komme ich jetzt bestimmt auf Beckies Enemy-file :):) ......

vieleicht hat sich dann ja "hoffentlich" bald die CSU erledigt .... schaden würde es nicht
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:31 Uhr von Ribl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Depp hat mir gerade noch gefehlt Ich als Franke muss unter dem Idioten nun leiden. Nicht das der Stoiber schon genug Unheil angerichtet hätte...
Franken soll endlich ein eigenes Bundesland werden! Wir haben alles was man dazu braucht. Dämliche Bayern!
(Wie sagte doch mal jemand so treffend: "Franken - der einzige Teil in Bayern in dem man legal die SPD wählen darf! [Nein, ich bin kein SPD Fan])
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:32 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Juhu !!!: Unser lieber Edmund ist über die Jahre auch ein bisschen zu lasch geworden. Endlich kommt ein Mann der wieder richtig auf den Tisch haut und Probleme, die die Bürger beschäftigen offen anspricht. Ich freu mich drauf.
Noch mehr freue ich mich darüber, dass die armen Edmund-Hasser sich über seinen Rücktritt gefreut haben. Aber nur bis heute :-) Jetzt geht das Geheule erst richtig los.
Ich hoffe und glaube fest daran dass die CSU Ihre Wahlergebnisse mit Beckstein als Ministerpräsidenten sogar noch verbessern kann. In Bayern ist er eben sehr beliebt. Berechtigterweise. Meine Stimme hat er.
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:49 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ribl: Ich ziehe meinen Hut vor Dir wenn Du drei konkrete, akzeptable Beispiele aufführst die das Unheil belegen, das Edmund Stoiber angerichtet hat.
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:11 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Herr Süß: mit seiner Sendung "quer" jetzt arbeitslos?
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:14 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ribl: Die Kurden in der Türkei versuchen das aber ganz anders zu "lösen"!

Wenn Du das schaffen solltest, wünsche ich viel Glück für das neue Frankenreich!
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:26 Uhr von ToSar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stoiber war: einer der besten Politiker Deutschlands. Er hat in bestimmten Punkten zwar Positionen bezogen welche mit meiner Meinung unvereinbar waren... sobald ich mich aber nach vergleichbar fähigen Ministerpräsidenten umgesehen habe, wurde die Luft sehr sehr dünn.

Der Erfolg Bayerns zeigt klar wo Stoiber sich einordnen darf.

Beckstein ist mit seinen kompromisslos veralteten Moralforderungen z.b. in Sachen "Killerspielen" ein extremer Rückschritt. Er ist nur die Verstärkung aller Negativaspekte von Stoiber. Die positiven Seiten Stoibers habe ich bei Beckstein noch nicht ausmachen können.

Hoffentlich überlebt das Bayern ohne allzu grossen Schaden
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:28 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schramml: Kein Problem. Du willst Beispiele für den Schaden, den Stoiber angerichtet hat?

"Laut Süddeutscher Zeitung vom 4. November 1988 soll Stoiber während eines Gesprächs mit Journalisten vor einer durchmischten und durchrassten Gesellschaft gewarnt haben. Später entschuldigte Stoiber sich für das Zitat."

Damit dürfte er die Vorstellung vom immer noch faschistisch geprägten Deutschland, wie sie vornehmlich in bestimmten Ländern besteht, bestärkt haben bzw. das Ansehen D.´s geschädigt haben.

"Stoiber trat vehement gegen die Einführung der von Sozialdemokraten und Grünen befürworteten gleichgeschlechtlichen eingetragenen Lebenspartnerschaften in Deutschland ein, was auch seinen verlorenen Bundestagswahlkampf im Jahre 2002 gegen Schröder beeinflusste."

Damit hat er seiner Partei geschadet, ohne Stoibers Intoleranz hätte die Union vermutlich die Wahl gewonnen.

Stoiber hat also sowohl Deutschland als auch seiner Partei geschadet. Was für Beweise willst du noch haben?


Beckstein? Armes Süddeutschland.
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:43 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schramml ich ..... ich ...... ich will :):) weil so schön einfach :)

1. Die Negativ-"Ossis"-Propaganda ......
2. Die Ausländer-Politik .... spezielle gegen die pösen-pösen Kopftücher ....
3. Frauen gehören nicht in die Politik und schon gar nicht als Vorgesetzte für Stöibilein ... :)

brauchst du mehr ? ..... sagst du flott !! :):) Schramml
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:34 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bitte Stoiber hatte mit seiner Aussage vom 4.November 1988 völlig recht, was man jeden Tag lesen kann. Heute steht er mit seiner Aussage nicht alleine. vgl. Helmut Schmidt etc. Die Kriminalität der "durchrassten" Gesellschaft ist eindeutig gestiegen, von den Sozialallimentierungen ganz zu schweigen.
Deutschland macht im Ausland ganz sicher keinen faschistischen Eindruch, vorallem nicht Bayern. vgl. Zuzug von Ausländern , Direktinvestitionen.
Auch mit der steuerlichen Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften hatte er völlig recht. Das kann man ihm nicht als "Unheil" anlasten, da die deutsche Gesellschaft in dieser Frage gespalten ist, mit Tendenz pro Stoiber. Dieser hatte nichts gegen gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, aber etwas dagegen, diese steuerlich der Ehe durch Ehegattensplitting gleichzustellen.
@JCR das waren lediglich zwei Beispiele, die mehr als dürftig sind.
@Götterspötter :
- bitte Ossi Beispiel konkretisieren !
- Ausländerpolitik ist oben abgehandelt
- Pauli Beispiel kommt nur, weil Dir nicht besseres einfällt. ;-)

Mal im Ernst. Fällt Euch echt nicht mehr Unheil ein ?? :-)

Wie war das nochmal mit Bildung, Arbeitslosigkeit, Pro Kopf Einkommen, Verschuldung, Umweltpolitik, Direktinvestitionen, ausgelichenem Haushalt, Kriminalität. Lebensstandard usw.usw ??? :-) :-) :-)
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:52 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schramml ....: eigentlich ist jeder Buchstabe bei dir sinnlos ..... deshalb beschäftige ich mich auch nicht weiter mit dir !

aber noch ein Tip .... goggle mal ! .... oder hat man das dir auf der CSU-Propaganda-Schule nicht beigebracht ????

ts ts ts ...
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:54 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vom Regen in die Traufe...Schramml: Wie kann man so einen Stasi-Opi wie Beckstein befuerworten.
Natuerlich, habs damals auch geahnt, das endlich der Stoibaer weg is, dafuer aber der noch viel schlimmere Beckstein kommt, den kannste mit Schaeuble direkt in einem Raum sperren, diese paranoiden Freaks...
Kommentar ansehen
12.06.2007 19:34 Uhr von Schramml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter @Schmu: Du hast Dich mit Deinem letzten Posting gerade zum Gespött gemacht :-)
Ich hab´s gewusst. Nicht mal drei handfeste Argumente. ts ts ts.
Lies Du doch Du nochmal meinen letzten Absatz im Posting davor und google mal. Dann wirst Du das schwarz auf weiss lesen, was jeder CSU/Bayern Gegner ungern wahrhaben will. In Bayern lebt die Bildungselite. Die weiss schon warum sie CSU wählt.
@Schmu: Was hat denn Herr Beckstein mit einem "Stasi-Opi" zu tun ? Lächerliches "Argument" wenn einem sonst nicht dü...... einfällt.
Ihr Helden hab Euch gefreut, das Stoiber weg ist. Aber zu früh :-)
Wählt Ihr nur weiter eure Vertrauenswürdigen, sie werden die Politik genauso gut gestalten wie Gas-Gerd, Haushalts-Eichel oder Ukrainen-Joschka.
lllloooooooooooooooooooooooooooolllllllllllllll :-)
Kommentar ansehen
12.06.2007 20:13 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wauuuuuu :): Hat sich Stoiber bei SN unter einen anonymen Nick hier angemeldet ... oder warum kommt mir die Retorik gerade so bekannt vor :):) ...... *kicher

@schamml ..... also nur weil ein Hamburger Student in München studiert (weil vieleicht schon alle Plätze von einheimischen Hochinteligenten belegt sind :))) ..... heisst das ja nicht, daß die Bildungs-Elite in Bayern .... auch bayrisch ist .... *ironisch grins .....

naja .?... hmmmmm ..??.. wie sag ich das jetzt :) .... *grübbel ..... na gut-frei raus wie meine Omi immer sagte :):) ...... Du gehörts nicht zu dieser Elite?? ..hä ? . oder??
Kommentar ansehen
12.06.2007 20:42 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schramml: >Wie war das nochmal mit Bildung, Arbeitslosigkeit, Pro
>Kopf Einkommen, Verschuldung, Umweltpolitik,
>Direktinvestitionen, ausgelichenem Haushalt, Kriminalität.
>Lebensstandard usw.usw ??? :-) :-) :-)

Da gibt es auch in Bayern ein ziemliches Gefälle. Und da unser Ministerpräsident jahrelang Subventionen für strukturschwache Gebiete zweckentfremdet hat, war es nicht schwer ein paar Juwelen aufzupolieren, auf die jetzt alle neidisch schielen...
Bildungselite? Träum du mal weiter! Ausser du meinst dass man in Bayern besonders gut Bildung für gutes Geld kaufen kann...
Kommentar ansehen
12.06.2007 22:03 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ribl obwohl ich dir mit unserem eigenen bundesland franken uneingeschränkt zustimme muss ich doch zu bedenken geben, dass der beckstein (mir fällt da immer der schöne reim - dreckschw*** ein...) aus franken kommt!!!

...aber natürlich besteht nach einer abspaltung eine reale chance, dass seine partei in franken nix mehr zu sagen hat...!!

in diesem sinne:
FREI STATT BAYERN!!! :o)
Kommentar ansehen
12.06.2007 22:51 Uhr von zocs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beckstein, Beckstein alles muss versteckt sein ....
Wenn er kommt ...

Vom Regen in die Traufe ... Pest gegen Cholera getauscht ...
Ganz toll ...
Kommentar ansehen
13.06.2007 00:11 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ToSar: >> " Stoiber war einer der besten Politiker Deutschlands. Er hat in bestimmten Punkten zwar Positionen bezogen welche mit meiner Meinung unvereinbar waren... sobald ich mich aber nach vergleichbar fähigen Ministerpräsidenten umgesehen habe, wurde die Luft sehr sehr dünn."

Besser kann man es fast nicht auf den Punkt bringen. Dieser Absatz könnte glatt von mir stammen. Nicht, dass ich mit Stoiber in allem übereinstimmen würde, aber von den Fähigkeiten her war Stoiber sicher einer der besten Politiker in unserem Land im Zeitraum 1990-2007. Der Erfolg von Bayern ist doch beispielhaft. Bayern misst sich im Wettbewerb folgerichtig auch mit Irland (zweitreichstes Land der EU) oder Kalifornien.

Von der strategischen Ausrichtung war Stoiber relativ klar. Er wollte ein starkes und wohlhabendes Bayern, und beides ist ihm gelungen. Die Bundespolitik und Politik vieler anderer Länder ist hingegen allzu oft planlos und naiv. Kein Bundesland ist in den vergangenen 15 Jahren stärker gewachsen als Bayern. Kein Bundesland hat so viele High-Tech-Bereiche _NEU_ definiert und stand an der Spitze bei so vielen Entwicklungen. Nicht umsonst sind zwei der drei Eliteuniversitäten in Bayern (und die dritte ebenfalls ganz richtig in Baden-Württemberg) und Bayern bei PISA fast auf Augenhöhe mit "erfolgreichen" Ländern.

Auch der Strukturwandel in Franken (von wegen, Bayern hat nur "neue" Industrien Regionen wie München) verläuft deutlich erfolgreicher als in NRW oder Niedersachsen. Leider, leider, leider.

So, jetzt habe ich den alten Mann aber genug gelobt. Im Prinzip lobte ich den Einäugigen unter den Blinden. Aber besser habe ich wenige Leute bisher am Werk gesehen (bin ja noch jung und kann somit noch viele Leute sehen). Das ist kein großes Lob für Stoiber, ich wiederhole es nochmal, es ist ein Armutszeugnis für die anderen, ja alle nördlich von Bayern und Baden-Württemberg (das sich dank High-Tech-Unternehmen so durchgewurschtelt hat). Für mehr Lob hätte man aus der tollen Ausgangsposition von Bayern nach dem Abgang von F.J. Strauß noch weit mehr machen müssen - denn auch Bayern ist EU-weit zurückgefallen, was den Wohlstand oder Arbeitslosenzahlen angeht. Auch Bayern hat sich deutlich schlechter entwickelt als "erfolgreiche" Länder wie die Niederlande, Schweden oder Dänemark...

Ich würde mir mehr Politiker vom Schlage eines Edmund Stoiber wünschen, gerne auch in anderen Parteien mit anderen Zielen. Ich bin - im Einklang mit den deutschen Medien - ja sehr bescheiden und fände schon eine Entwicklung im EU-Durchschnitt für unser Land ganz wunderbar, nach den letzten 10 Magerjahren...

So, jetzt freue ich mich auf Beckstein. Wobei, wenn der so arbeitet wie ich ihn bisher kennen gelernt habe, sehe ich eher grau. Vielleicht übernimmt ja Baden-Württemberg jetzt mal wieder die Fackel des Zugpferdes, oder (noch besser) ein anderes Bundesland (zu hoffen wäre natürlich NRW - aber mit deren Produktivität?)...
Kommentar ansehen
13.06.2007 07:56 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedenfalls: haben wir mit Beckstein wieder ein lohnendes Ziel für Kommentare bei SN!

Ist doch immer lustig, wenn Beckstein "am Denken" fängt!
Kommentar ansehen
13.06.2007 09:28 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@opppa: Der Herr Süss hat abstimmen lassen und der Stoiber der am Ende immer kommt bleibt - auch wenns orginal geht.

Beckstein und denken ? Vorsicht das sind zwei Worte die nicht in Kombination funktionieren.
Aber es gibt je eh keine sinnvolle Alternative für den Job der Ministerpräsidenten in Bayern.

Der Seehofer ? Der pfeifft doch auf die Bürger, siehe Verbraucher(des)informationsgesetz oder die Posse mit den Genen im Biogemüse. Danke du.....

Huber is so dumm, Meinung hat er keine, könnt ja negativ auffallen

Beckstein, der der die Demonstranten beschuldigt die Undercover Cops beim Steine schmeissen nicht verpfiffen zu haben - Alles klaar

Gegen die drei ist der Stoiber eine richtige Persönnlichkeit.
Kommentar ansehen
13.06.2007 09:38 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Götterspötter, shadow#, Ribl: @ Götterspötter

"also nur weil ein Hamburger Student in München studiert (weil vieleicht schon alle Plätze von einheimischen Hochinteligenten belegt sind :))) ..... heisst das ja nicht, daß die Bildungs-Elite in Bayern .... auch bayrisch ist"

naja, aber die PISA-Studie sagt es schon ...


@ shadow#

"Bildungselite? Träum du mal weiter! Ausser du meinst dass man in Bayern besonders gut Bildung für gutes Geld kaufen kann..."

naja, zugegeben in Bayern ist der "Schulerfolg" in gewissen Umfang abhängig vom Einkommen der Eltern aber Bayern ist bildungstechnisch gesehen nun mal spitze in Deutschland. Und dass nicht alles perfekt ist das wird wie gesagt nicht bestritten, aber wer dann auf einmal wegen einer Schwäche ein ganzes System über einen Kamm schert, der zeigt im Grunde nur dass er vom ganzen Thema keine Ahnung hat
Und ebenfalls richtig ist, dass in Bayern nicht "jeder" das Abitur kriegt, aber was soll daran schlecht sein? Das "Verschenken" des Abiturs in anderen Bundesländern hat doch dazu geführt dass immer mehr Unis vorgeschaltete Eignungstests einführen für best. Fächer, weil aus manchen Bundesländern einfach völlig ungeeignete Studienbewerber kommen

Das Abitur sollte etwas "Besonderes" sein und einen bestimmten Wert haben, und es ist kein Zeichen von Ungerechtigkeit, wenn die Abiturquote niedrig ist


@ Ribl


"Franken soll endlich ein eigenes Bundesland werden! "

Nix dagegen, dann sind wir euch Motzkis endlich los ...
Kommentar ansehen
13.06.2007 09:38 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
El Salvas: Dann bleibt wohl nur der Ausweg, daß wir den Bayern vorschlagen, sich doch selbständig zu machen!

Dann wären wir sie vielleicht ganz los und Bayern Münschen könnte immer Bayerischer Meister werden!

;-))))

Und die Deutschen brauchten keine Dolmetscher mehr für das bayrische Kisuaheli!
Kommentar ansehen
13.06.2007 10:42 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
VORSICHT opppa: ich komm aus Bayern ich muss mit den Konsequenzen dieser Chaoten leben ;-((
Kommentar ansehen
13.06.2007 10:53 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ el salvas: Mein aufrichtiges Beileid.

Sollte es schlimmer kommen, kann ich Dir politisches Asyl anbieten.

lg
Faibel
Kommentar ansehen
13.06.2007 12:45 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schramml: "Durchrasste Gesellschaft": ist also eine Wortwahl, die du gutheißt?

Ich würde sagen, damit bist du von jedweder objektiven Debatte disqualifiziert.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?