12.06.07 15:56 Uhr
 1.007
 

Neue Diät aus Amerika soll den Klimawandel stoppen

So werden chronische Probleme wie das Übergewicht in den USA in einen aktuellen Mantel verpackt: Eine Untersuchung hat enthüllt, dass in den Vereinigten Staaten 17 % des Verbrauchs an fossiler Energie auf das Konto der Lebensmittelherstellung gehen.

"Diät gegen globale Erwärmung" lautet der Leitsatz einer Bewegung, die nun vorrangig Fleisch und industriell gefertigte Nahrung vom Speiseplan der Amerikaner verbannen will. Immerhin seien Nutztierherden für 18 % des Treibhauseffekts verantwortlich.

Zusätzlich sollen Menschen ein Bewusstsein für lokale Ökoprodukte entwickeln, die bis zum Endverbraucher nur kurze Verkehrswege überbrücken müssen. Rezeptvorschläge, wie eine Gemüsepfanne mit grünem Tee, Tofu, Naturreis und Gerste sollen dabei helfen.


WebReporter: moercology
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Amerika, Klima, Klimawandel, Diät
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Studie: Mehrere Tassen Kaffee am Tag sind gesund
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 366 Kilogramm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2007 15:42 Uhr von moercology
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ja schön und gut, die Amerikaner für die drohende Gefahr durch den Klimawandel zu begeistern. Dass die grassierende Fettleibigkeit jedoch durch eine "Klimwandel-Diät" bekämpft wird, ist mehr als zu bezweifeln. Da ist wohl einmal wieder der Wunsch nach schnellem Profit Vater des Gedankens gewesen.
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:02 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oha: Das ist gar nicht so doof, wie es erstmal klingt. Hoffentlich wird die Bewegung nicht sofort von militanten Veganern unterwandert...
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:29 Uhr von gagilein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar: ausgerechnet die Amerikaner.
abwarten und tee trinken.
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:35 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
supi Idee :): uns so schön amerikanisch .... *lach .....

Wir erzählen den Peoples einfach irgendeinen Müll ..... die haben dann genug damit zu tun das Hungergefühl zu unterdrücken ... :) und es lenkt prima von dem eigentlichen Problem ab ... :)

10 Daumen hoch - für die wohl genialste propaganda-Studie die jemals wissenschaftlich "bewiesen" wurde .... aber zu irgendwas müssen die hochbezahlten College-Typen ja auch mal gut sein :) .....immerhin bezahlt die Industrie dafür ja auch genug Bestechungs...... äh Gehalt ......
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:43 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
igitt tofu, gerste.. wenn ich das schon höre krieg ich hautausschlag^^
und die fettleibigkeit hängt bestimmt nicht davon ab , das man zuviel fleisch isst.
und das einfach zuviel da ist, es ist die faulheit und bewquemlichkeit der menschen. und deshalb greife ich auch jeden fetten menschen an, ich hasse euch! wenn es das gibt :-) ihr seid einfach widerwertig!

hab heute schon wieder son fettfreak(eine hässlich fette kuh) gesehen in einem elektrorollstuhl.........................................
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:14 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, daß Fleisch und Milch synthetisch hergestellt werden. Dann können wir endlich alles Schlachtvieh vernichten, das unsere schöne, heile Welt so verpestet und vergiftet. *lol*
Kommentar ansehen
12.06.2007 18:14 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die amerikaner: werden dadurch nicht nur ihre energieverbrauch senken, sondern auch kosten im bereich der medizin durch das übergewicht verursacht...
Kommentar ansehen
12.06.2007 18:29 Uhr von Schattenlos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neu? Wo ist die Idee hinter dieser "Diät" neu? Jahrelange wurden Leute, die sich so ernähren, als langhaarige Hippies verschrieen. Und nun? Jetzt sind sie plötzlich Helden? Götter? Weltenretter? Dankt mir - seit Jahren rette ich das Klima auf diesem Planeten ... verneigt euch!
Kommentar ansehen
12.06.2007 23:09 Uhr von Kainwulf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Tofu macht aber nicht wirklich schlank! Wenn man den braten will braucht man richtig Öl damit er knusprig wird sonst schmeckt er echt nach Pappe! Aber bitte, was tut man nicht alles für die Umwelt!
Aber wenn die Amis mal ihre Autos für ne kurze Zeit stehen lassen würden wärs eher gut für die Umwelt!
Kommentar ansehen
13.06.2007 11:18 Uhr von nichtvergessen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Meteorologie Professor: soso, der weltweite Rinderwahnsinn traegt zu 17 % am Klimawandel bei. Ist nicht gerade die USA stets darum bemueht Ihre Lebensmittel ueber den ganzen Planeten zu verteilen ?
Klar, wuerden alle Menschen eigene Felder bestellen und nur die Lebensmittel verzerren die sie selbst oder der Landwirt um die Ecke produziert. hat, braeuchten wir keine Chemie nach Afrika oder Thailand zu fliegen um dort Victoria Barsche oder Garnellen zu zuechten um diese dann wieder per Flugzeug nach Deutschland zu bringen.

ABER wo Neoliberalismus* herrscht duerften derlei Ideen wie diese des Herrn Professors eher zum scheitern verurteilt sein. Uebrigens, wo waechst in Kalifornien Reis ? Und nochmal uebrigens, wieviel Prozent Klimawandel wird durch den exorbitanten Reisanbau in China verursacht ?

* bitte evtl. in Wikipedia nachschlagen.

Guten Appetit
Kommentar ansehen
13.06.2007 11:39 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tofu ist schlimm aber darüber nachdenken sollte man!

Es ist nicht nötig, dass alles was wir essen tausende Kilometer durch die halbe Welt transportiert wird!

Selbst in Ballungsräumen und Metropolen hat man oft die Möglichkeit, in lokalen Biomärkten etc Ware zu bekommen für die solche Umweltdesaster nicht in Kauf genommen wurden ODER man fährt mal nen Stückchen an den Stadtrand, ihr werdet staunen, was ihr alles DIREKT vom Erzeuger, dem Bauern in eurer Nähe (ja den gibt es noch öfter als ihr glaubt!) bekommen könnt.
Kommentar ansehen
14.06.2007 21:08 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon was drann: an dieser Meldung. Warum werden den in Südamerika riesige Waldflächen brandgerotet....
damit die Amis genügend Steaks und Stoff für ihre Hamburger haben..... Immer mehr Rinder...
Kommentar ansehen
15.06.2007 21:55 Uhr von Tyfoon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ferkel: Der Nickname "Sch****" würde ganz sicher besser zu Dir passen. Auch wenn viele Menschen an ihrer "fettleibigleit" mehr oder weniger selber schuld sind (aus welchen Gründen auch immer) steht es DIR ganz sicher NICHT zu, diese mal eben ganz pauschal zu verurteilen. Naja was solls, Du bist wohl nur irgend so ein ARMES WÜRSTCHEN, dass seinen ganzen Frust einfach auf eine Bevölkerungsgruppe abschiebt, ohne auch nur einen Funken an Hintergrundwissen zu besitzen. Hast Du eigentlich ein "BILD"-Abo? Egal, zugeben würdest Du das eh nicht ^^
Kommentar ansehen
16.06.2007 22:18 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kainwulf: Man kann Tofu auch in Olivenöl braten. Ist gesund, und ich glaube gehört zu haben, dass es auch nicht so fett macht.
Kommentar ansehen
16.06.2007 22:21 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ein Scherz? Ablenken ? Gefechtsfeldverlagerung? oder nur Nonsens?

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?