12.06.07 14:15 Uhr
 6.004
 

Berlin: Polizeibeamte verlangen bei Verkehrsverstößen illegal Bargeld

Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat jetzt zwei Polizeibeamte zu Bewährungsstrafen von elf und 15 Monaten verurteilt. Sie hatten sich von Autofahrern, die während der Fahrt telefonierten oder nicht angeschnallt waren, 350 Euro in bar bezahlen lassen.

In anderen Fällen haben sie Straftaten erfunden und als die Betroffenen Einwände dagegen erhoben, eine Anzeige aufgenommen. Die Beträge haben sie der Staatskasse vorenthalten und unterschlagen.

Der Vorsitzende Richter sagte auch, dass sie dem Ansehen der Polizei wegen dieser Geldbeträge geschadet haben. Die verurteilten Polizisten wurden inzwischen vom Dienst suspendiert.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Verkehr, legal, illegal, Bargeld
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2007 13:09 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut dass es noch Verkehrsteilnehmer gibt, die so etwas zur Anzeige bringen. Viele sind doch schon beim Anblick einer Uniform geängstigt
und zahlen ohne genauere Prüfung die geforderte Strafe.
Kommentar ansehen
12.06.2007 14:44 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anderer Fall: Ich kenne allerdings auch einen Fall, wo der Dienstellenleiter den Beamten das eingenommene Geld aus den Taschen der Uniform(abgelegt) stahl und sie danach antreten liess, damit sie erklärten, wo denn das Geld geblieben sei. Dazu gehört schon eine ordentliche Portion Unverfrorenheit.
Kommentar ansehen
12.06.2007 14:45 Uhr von summersunset
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt überall Verbrecher: Auch bei der Polizei gibt es ein paar. Wenn man sich eben unsicher ist, Anzeige zuschicken lassen und überprüfen.

Und die Reaktion war ja auch ganz gut. Bewährungsstrafen und vom Dienst suspendiert, was wahrscheinlich noch mehr weh tut.
Kommentar ansehen
12.06.2007 14:45 Uhr von PeppiBaby
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bargeld??? Ich dachte Polizei nimmt überhaupt kein Bargeld mehr entgegen in Deutschland. Nur noch per EC Karte oder per Überweisungsformular (was wohl teuere ist)...
Kommentar ansehen
12.06.2007 14:59 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und sowas will in die EU
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:10 Uhr von HEINZMEMBER
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Es geht nicht nur um die Uniform.

Es gibt wirklich viele Vergehen (Ordnungswidrigkeiten?) die man direkt bei den Herren bezahlen kann. Wenn man es nicht tut wird das ganze sonstwohin geleitet und man darf sich am Ende auf das Doppelte gefasst machen. Da hat keiner Bock drauf. Kein Wunder also, dass die Leute brav zahlen. Ich mein wie soll ich das prüfen? Der Typ in Uniform kann mir alles erzählen. Meines Erachtens ist die EINZIGE zulässige Lösung, dass die Beamten den Vorfall aufnehmen und ich dann im Zuge eines offiziellen Vorgangs Post bekomme. Alles andere erleichtert Missbrauch.
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:20 Uhr von LesboGecko
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Regt euch doch nicht auf, dass ist Polizei...
Die sind auch schon ohne Durchsuchungsbefehl in die Wohnung von nem Kollegen von mir gestürmt...

Der Staat im Staate ist nicht mehr Hindenburgs Armee, sondern deine "Freunde und Helfer"...
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:45 Uhr von abcde85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lesbogecko: Und warum haben die das gemacht ? Da wird schon was gewesen sein. Und wenn Gefahr in Vollzug ist darf die Polizei auch ohne Durchsungsbefehl in eine Wohnung.

Zum Thema: Es gibt überall schwarze Schafe ! Deswegen kann man nicht alle über einen Kamm scheren.
Kommentar ansehen
12.06.2007 15:53 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
titel ist reißerisch: eine "2" vor die Polizeibeamte ist genauer und sagt gleich aus das es kein groß angelgeter betrug war.
drückt natürlich auch die views ;)
Kommentar ansehen
12.06.2007 16:13 Uhr von LesboGecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@abcde85: Ja, bei Gefahr können die dir auch gerne die hälfte deiner Grundrechte nehmen...
Denkst du, nur weil es im Gesetz steht ist es richtig?
Wenn du es so willst, es gibt keine Grenze zwischen Recht und Gerechtigkeit, weil es Recht und Gerechtigkeit nicht gibt...
Und wenn du jetzt etwas anderes behauptest, lügst du, oder ist es gerecht, wenn sich Leute hier beschweren, dass sie "nur" 150€ vom staat bekomm (und ne Wohnung, aber das nur nebenbei) und sich beschweren, dass sie zu wenig haben, während anderswo Kinder arbeiten müssen, damit keiner verhungert?
Gerechtigkeit gibt es nicht, und zum Thema Recht:
Sollte es nicht jedem offen stehen, zu tun was er möchte, solange er dadurch niemandem schadet?
Prinzipiell schon! Freiheit ist einer der Grundpfeiler der Demokratie, allerdings sind Polizisten absolut Absolutistisch veranlagt, oder hast du den Eindruck, die behandeln dich gleich?
Kommentar ansehen
12.06.2007 17:39 Uhr von abcde85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lesbogecko: Ob es richtig ist oder nicht hängt vom jeweiligen Fall ab. Ich hab nicht gesagt das es immer richtig ist sondern das war nur ne Fesstellung .

Erzähl doch mal warum sie in der Wohnung deines Kumpels waren. Das würd mich mal interessieren.


Mit deinem letzten Absatz scherst du alle Polizisten über einen Kamm ! Ich kenn genug die nicht so sind wie du es dir vorstellst.

Wie gesagt erzähl mal was da passiert ist,interessiert mich.
Kommentar ansehen
12.06.2007 20:04 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ monkeypunch , milano: @monkeypunch
Vielleicht waren es ja türkische Polizisten, falls es so
etwas gibt

@ milano 100€? Eins in die Fresse und Flucht mit dem
Fahrrad wäre hier die ehere Antwort, für manche ist das
fast 1/3 Monatsbudget, reichere werden ja auch nicht mit
z.B. 2000€ dafür bestraft, wobei es sich noch um Abrbeiter
handeln könnte.
Kommentar ansehen
12.06.2007 20:12 Uhr von LesboGecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@abcde85: was passiert ist? die haben gesucht aber nichts gefunden, außer bargeld, gelbe säcke und ne küchenwaage und dann hieß es "Drogenhandel"...
Nur mal so nebenbei, ohne Drogen kein Drogenhandel, aber das is zu logisch für (ich sags extra abwertend) Bullen...
Ich weiß ja nich wo du herkommst, aber hier in Deutschland, sind alle Beamten nicht mehr wert wie ein normaler Mensch und jetzt gehe 10 Minuten in dich, denke an Amerika, Afrika, Russland, Asien...
Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Und noch etwas... Die Wohnung war leer, als die unangekündigte Hausdurchsuchung statt fand, dass heißt die haben ohne anwesenheit des Wohnenden dort herumgeschnüffelt, und dass ohne Durchsuchungsbefehl;
Nach geltendem "Recht", haben die ihre grenzen überschritten, aber wer verurteilt schon einen Polizisten in einem Bullenstaat?
Kommentar ansehen
12.06.2007 21:51 Uhr von NW051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LesboGecko: Versteh´ ich Dich richtig: Die Polizei ist bei Deinem Kumpel in die leerstehende Wohnung, ohne Anlass, hat gelbe Säcke beschlagnahmt und daraus bei der Staaatsanwaltschaft eine Anklage wegen BTM-Handel draus machen können? Nee, is klar.

Übrigens, in NRW kann man Bußgelder nur noch mit Karte zahlen und gar nicht mehr in bar. Das gilt leider nicht für alle Bundesländer - leider, weil es natürlich auch den Polizeibeamten eine gewisse Sicherheit vor falschen Anschuldigungen ("Der hat 2 Millionen Euro in bar verlangt, weil ich bei Rot eine Ampel angeguckt habe!") gibt.
Kommentar ansehen
12.06.2007 22:09 Uhr von LesboGecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NW051653: Wer redet hier von Anklage?
Es geht darum, dass die Polizisten gegen geltendes Recht verstoßen haben...
Ist das denn so schwer zu verstehen?
Natürlich, für Arztkinder und Leseratten isses das wohl, die glauben nämlich noch an diesen "Freund und Helfer" scheiß...
Kommentar ansehen
13.06.2007 06:46 Uhr von NW051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und selbst wenn ich beides wäre... Ja, ich gestehe - ich glaube noch an das, was Du "den Freund und Helfer Scheiß" nennst. An wen soll man sich denn wenden, wenn man Opfer einer Straftat wird? An Deinen Kumpel mit den gelben Säcken oder was?
Kommentar ansehen
13.06.2007 07:19 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NW051653: ich glaube schon lange nicht mehr an "mein freund und helfer"
ich weiß zwar nicht mehr genau warum und seit wann, ABER ich weiß, seit wann es meine frau nicht mehr tut.
am anfang unserer beziehung (wir sind jetzt schon über 10 jahre zusammen) hat mich die polizei verhaftet als ich gemütlich mit ihr auf einem parkplatz im auto geplaudert hab (nicht gepoppt). man hat sie zum verhör geholt und ständig auf sie eingeredet, sie solle doch zugeben, dass ich ein drogendealer oder zuhälter bin. damit haben sie ihr sau weh getan. und diese wunde sitzt extrem tief. sie ist der ehrlichte mensch den ich kenne und sie haben ihr kein wort geglaubt.
ich habe noch nie in meinem leben drogen angefasst und mit zuhälterei habe ich auch nix am hut. wenn sie schon so schwere vorwürfe erheben, hätten sie ja wenigstens mal das kennzeichen des fahrzeuges prüfen können oder einen blick in meine schneeweise akte werfen können. aber da wollte sich halt ein dorfcheriff profilieren und blind im gefechtseifer ohne rücksicht auf verluste erfolge vorweisen. ist nur leider nix draus geworden.
wie gesagt, am tag vorher hatte meine frau zu 100% an freund und helfer geglaubt. doch das ist seit dem ab akta.

was LesboGecko sagt stimmt weitestgehend, es gibt keine gerechtigkeit. es liegt immer im interesse und in der betrachtungsweise was recht und was unrecht ist. wer an gut und böse, ich nenne es schwarz und weiß glaubt, ist naiv. die welt ist grau. macht die augen auf und versucht das zu begreifen.
Kommentar ansehen
13.06.2007 07:28 Uhr von NW051653
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mages: Ungerechtfertigte Anschuldigungen und falsche Vorwürfe sind immer hart, sicher. Dass Deine Frau es so schwer getroffen hat, ist natürlich traurig. Und natürlich gibt es auch im Polizeiberuf Personen, die da nichts zu suchen haben.

Ich finde es nur etwas, äh, kurzsichtig, wie hier an vielen Stellen eine gesamte Berufsgruppe abgekanzelt wird, weil einzelne Personen einzelne schlechte Erfahrungen mit einzelnen Vertretern dieser "Gattung" gemacht haben. Ich sag ja auch nicht, hey, alle Zahnärzte sind Verbrecher, weil meine Abrechnungen oft nicht stimmen. Oder dass alle Handwerker Kriminelle sind, weil ich mal einem (oder zwei oder drei) die Rechnungen korrigieren musste.
Kommentar ansehen
13.06.2007 09:17 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@NW051653: das ist richtig, man sollte sich niemals dazu verleiden lassen zu pauschalieren.
zahnärtze kann ich dennoch nicht leiden ;-)
aber das steht auf einem anderen blatt papier.

eine pauschalierung ist der titel dieser news "Polizeibeamte verlangen bei Verkehrsverstößen illegal Bargeld"
bedeutet, dass alle polizeibeamten immer und immer noch dies tun.
richtig wäre "zwei Polizeibeamte verlangten..."

dennoch wundert mich diese pauschalierung nicht, ist nicht das erste mal und sicher auch nicht das letzte mal, das ich eine solche von jsbach lese.
"Viele sind doch schon beim Anblick einer Uniform geängstigt"
Kommentar ansehen
13.06.2007 13:34 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
polizei: also meine erfahrung, beruht auf tatsächlicher erfahrung, und nicht vom hören-sagen, mit der polizei sind allesamt positiv, und das waren nicht nur deutsche bullen sondern auch englische, spanische, niederländische, u.a., waren allesamt positiv. die niederländer fand ich am freundlichsten, die spanier waren zwar das gegenteil, aber auch das wurde zum glück keine negativ-erfahrung. es kommt meiner meinung und erfahrung darauf an wie man selber mit denen umgeht, auch und vor allem wenn sie im recht sind. man sollte sich nicht wundern, dass die damen und herren etwas genervt reagieren, wenn man denen selber extrem dumm kommt, bedrohen, etc.
man sollte aber natürlich auch seine rechte kennen - gefahr im verzug gibts zum beispiel nicht mehr - aber man sollte auch wissen, dass sei auch nur menschen sind die ihrem beruf nachgehen. also: immer schön nett und freundlich sein, dann klappts auch mit den bullen. (ist übrigens ursprünglich nicht negativ sonder positiv - ein bollerkopp - so hiess es glaub ich - ist ein intelligenter mensch gewesen)

aber ich weiss auch, dass die polizei natürlich nur die unterschicht "bewachen" soll, nicht die bürgerlichen.

fazit: nicht immer alle über einen kamm scheren, und vor allem nicht immer so egoistisch sein und nur an sich denken. dann und NUR dann könnte auch jeder machen was er möchte solange er niemand anderem schadet.

@ lesbogecko:
in einem thread über die verurteilung von zwei polizisten zu schreiben, dass nie polizisten verurteilt werden ist auch gaaanz lustig.

gruß
Kommentar ansehen
13.06.2007 14:09 Uhr von mystiks3003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nickmck: Seit wann gibt es "Gefahr im Verzug" nicht mehr und wo steht das?
Würde mich mal interessieren.
Ansonsten ist es so dass es überall "gute" und "böse" Menschen gibt. Warum soll da ausgerechnet die Polizei eine Ausnahme machen? Die beiden sind verurteilt wurden und dass ist richtig so. Hoffentlich werden die nächsten die so etwas machen auch erwischt und verurteilt.
Kommentar ansehen
13.06.2007 14:14 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist ja fast wie in Polen: da passiert es auch , haben wohl von Ihnen gelernt .




.
Kommentar ansehen
13.06.2007 14:31 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mystiks: hab mal gelesen, finds jetzt nicht mehr, ist aber auch ein paar jahre her, dass es abgeschafft wurde. es kann aber auch sein, dass es nur bei verdacht auf eine straftat - keine ordnungswidrigkeit - gefahr im verzug gibt, bzw, dass es eine schwere (ich weiss, schwammiger ausdruck) straftat sein muss. die polizei kann auf jeden fall nicht immer mit dem argument "gefahr im verzug" in deine wohnung eindringen.

bitte verbessert mich wenn ich falsch liege.

gruß
Kommentar ansehen
13.06.2007 14:35 Uhr von nickmck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mystik: ich weiss nicht ob du es zählen lässt, aber:

wikipedia sagt dazu:

Seit einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 20. Februar 2001 wird der Begriff der GiV im Bereich von Wohnungsdurchsuchungen sehr eng ausgelegt und muss einer jeweiligen Einzelfallprüfung standhalten. Die richterliche Anordnung einer Wohnungsdurchsuchung soll demnach die Regel, die nichtrichterliche die Ausnahme sein. GiV muss mit Tatsachen begründet werden, die auf den Einzelfall bezogen sind. Reine Spekulationen, hypothetische Erwägungen oder lediglich auf kriminalistische Alltagserfahrung gestützte, fallunabhängige Vermutungen reichen für die Prognose der GiV nicht aus.

findet man aber auch bestimmt woanders.

gruß
Kommentar ansehen
13.06.2007 16:16 Uhr von bdrain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar die amis wieder. bei uns würde sowas nich passieren...

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?