12.06.07 14:40 Uhr
 142
 

Im ersten Quartal 4,4 % weniger Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland

Laut dem Statistischen Bundesamt wurden im ersten Quartal rund 31.400 weniger Schwangerschaften abgebrochen als im gleichen Zeitraum 2006.

Ein Großteil (72 %) der Frauen, die abgetrieben haben, befanden sich im Alter zwischen 18 und 34 Jahre. Bei den unter 18-Jährigen (Anteil von gut fünf Prozent) ging die Quote sogar um sechs Prozent (-114) im Vergleich zum 1. Quartal zurück.

41 % der Frauen hatten vor der Abtreibung noch keine Lebendgeburt.


WebReporter: Kainwulf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Quartal, Schwangerschaft, Schwan
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2007 13:51 Uhr von Kainwulf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt viele Gründe dafür und viele dagegen. Ich finde man sollte keine Frau dafür verurteilen! Es ist aber schwer für Außenstehenden dieses Vorgehen zu begreifen und es sollte sich wirklich keiner Erlauben diese Frauen zu verurteilen.
Kommentar ansehen
12.06.2007 18:15 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ autor: muss ich dir recht geben. keiner sollte einen anderen für etwas verurteilen, das er nicht nachvollziehen kann....
Kommentar ansehen
14.06.2007 21:16 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch mein Vorscheiber sowie: dem Autor gebe ich Recht: Warum dieser Spruch. Mein Bauchgehört mir! Wissen wir warum die solch einem Schritt greifen? Noch kein Kinderwunsch, zu jung etc. Fragen übder Frage.
Das muß jede Frau -mit hoffentlicher Unterstützung des Parteners - mit sich selbst ausmachen.
Kommentar ansehen
17.06.2007 01:09 Uhr von Kässrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: Weniger Schwangerschaftsabbrüche heißt doch wohl auch mehr Mütter. Ist ja an und für sich gut für das kinderarme Deutschland.
Was mich aber interessieren würde, ist der Grund warum zum Beispiel gerade bei den U18 jährigen die Quote so extrem zurückging. Haben sie gelernt zu verhüten oder gibt es mehr junge (bzw. allgemein vlt. ungewollte) Mütter in Deutschland? Wäre dann ja auch nicht wirklich zu befürworten...
Klar kann man den Frauen nicht vorschreiben was sie machen sollen, würde ich mir nie anmaßen, aber manchmal zerstört so ein ungewolltes Kind nicht nur das Leben der Mutter, sondern auch das Kind wird keine schöne Kindheit haben (zum Beispiel wenn es weiß und vlt sogar spürt dass es ungewollt ist).
Damit will ich aber nicht sagen, dass man nicht auch mit einem ungewollten (dann wohl eher ungeplanten) Kind glücklich sein kann. Aber es gibt eben leider immer wieder Gegenbeispiele...
(Zum Beispiel als eine Teenagerin ihr neugeborenes zu Hause im Badezimmer mehrere Hundert Mal mit dem Messer durchstochen hat...)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?