12.06.07 10:10 Uhr
 891
 

Immer mehr Frühgeburten in Deutschland

Rund 63.000 Frühchen kommen in Deutschland jedes Jahr zur Welt. Das sind rund neun Prozent aller in Deutschland geborenen Kinder. Auch ist seit den neunziger Jahren die Anzahl von Fehlgeburten gestiegen.

Wie die Charité in Berlin weiter mitteilte, ist es besonders bedenklich, dass 12.000 Frühgeborene vor der 32. Schwangerschaftswoche das Licht der Welt erblicken. Auch die Anzahl an Fehlgeburten von 140.000 pro Jahr ist besorgniserregend.

Als Ursache für diese hohen Zahlen gilt vor allem das hohe Alter der Schwangeren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AMIO
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Frühgeburt
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uni Hamburg veröffentlicht Verhaltenskodex zur Religionsausübung
NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2007 11:18 Uhr von Kainwulf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nein die Medizin ist schuld! Da wird auf Teufel komm raus auch das kleinste Kind zum Leben gedrückt ohne auf die Konsequenzen zu achten!
Kommentar ansehen
12.06.2007 11:21 Uhr von fromAbove18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ eaglejay: muss ich das jetzt verstehen? :)
ich weiß ja nicht woran das liegt, dass immer mehr kinder zu früh geboren werden, aber irgendwie ist das doch widersprüchig: auf einer seite bekommen angeblich immer mehr ältere leute kinder und auf der anderen seite werden immer mehr jugendliche/ kinder schwanger? vielleicht liegts ja auch an der erderwärmung..
Kommentar ansehen
12.06.2007 11:25 Uhr von aynia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fromAbove18: Genau, auf die hätte ich jetzt auch getippt *lach*

Wer weiss, woran es liegt, es ist eben so...
Kommentar ansehen
12.06.2007 12:48 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und sowas will in die EU?
Kommentar ansehen
12.06.2007 13:54 Uhr von kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niemals im Krankenhaus: ich weis nicht ob das vielen bekannt ist aber ein Krankhaus macht in vielen Fällen erst richtig krank durch extrem viele Keime und Bakterien - Schuld sind meist mangelnde Hygiene verursacht durch Stress und Überbelastung der Mitarbeiter

ich werde meine Freundin bzw. Kind jedenfalls in einem Geburtshaus oder dergleichen bringen bzw. anmelden - vor allem herrscht dort nicht so eine sterile Atmosphäre - auch würde ich mich generell lokal behandeln lassen so lange es geht - ich kann das auch soweit bezeugen da damals meinen Zivildienst in einem Krankenhaus abgeleistet habe - dort gehts zu wie in der Massentierhaltung und das war vor 7 Jahren - will nicht wissen wie hoch der Stress heutzutage ist
Kommentar ansehen
12.06.2007 14:11 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiss schon woran es liegT! zu schlechte gene der eltern, wenn man schon mit 10 anfängt zu saufen und zu trinken und sich mit drogen vollpumpt, dann kann nur sowas bei rum kommen.

ausserdem die umweltverschmutzung!

die stoffe die in den körper gelangen verändern einfach die zellen und das erbgut und plopp hat man das ergebnis.

von frühchen bis körperbehinderungen alles dabei
und gesundes erbgut ist sehr rar gesät mittlerweile.

aber euch ists doch eh egal :P

schieben wirs einfach auf die evolution oder die atomwaffentests rund um den erdball..
Kommentar ansehen
13.06.2007 15:47 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kockott: Dann frag aber das ins Auge gefasste Geburtshaus lieber zehn Mal, ab wann die sich entschließen, nen Arzt zu rufen bzw. gleich den Sanka holen. An sich ist ein Geburtshaus ´ne feine Sache, aber wenn aus irgendwelchen weltfremden Gründen bei Komplikationen zu lang gewartet wird, síeht das schon wieder anders aus.
Und falls Dein Kleines so liegt, dass eh ein Kaiserschnitt notwendig werden sollte, hast Du ohnehin keine Wahl.
Kommentar ansehen
13.06.2007 15:50 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autor: FEHLER! Was denn nun? 63.000 oder 12.000??
Zur Erklärung: "Frühchen" nennt man die vor der 32. Schwangerschaftswoche geborenen, danach sind´s "nur" Frühgeburten.

Zu den Fehlgeburtszahlen: Die sind auch deswegen vermeintlich stark gestiegen, weil man durch immer bessere und verfügbarere medizinische Optionen inzwischen "normale" Abgänge in der Frühphase der Schwangerschaft ebenfalls erkennt und mitzählt, die früher von den Frauen bestenfalls als etwas stärkere Monatsblutung wahrgenommen wurden.
Kommentar ansehen
13.06.2007 17:35 Uhr von LinkeKlebe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch: Eigentlich is das doch logisch, weil Frauen halt immer später mit dem Kinderkriegen anfangen. Nichts neues.
Kommentar ansehen
14.06.2007 21:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst mal Karriere machen: und dann kommt lange nichts... aha, jetzt bin ich schon biologisch "überreif" also noch schnell mal ein Kind gezeugt.Könnte doch auch eine Rolle spielen?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP möchte internationale Unternehmen wie Apple höher besteuern
Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Fußball: Deutschland in Viertelfinale bei U17-Weltmeisterschaft ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?