10.06.07 18:29 Uhr
 3.163
 

Lady Diana - "Teuflisch, hinterhältig und bescheiden gebildet" - Biographin redet

Tina Brown ist Autorin und Biographin der verstorbenen Prinzessin Diana. Brown sagte nun, dass Diana eine teuflische und hinterhältige Person gewesen sei. Allerdings übertraf ihr Umfeld sie in Sachen Hinterhältigkeit.

Der Presse gegenüber war sie stets indiskret um dann vor Prinz Charles und dessen Mutter die Ahnungslose zu spielen. Jedoch sei sie emotional sehr intelligent gewesen, was es ihr möglich machte, auf Menschen zuzugehen.

Bezeichne man die Größe ihrer emotionalen Intelligenz als Buckingham Palast, müsse man jedoch ihre Bildung als eine Briefmarke benennen. Prinzessin Diana habe nur über eine geringe Bildung verfügt, so Brown.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bildung, Intelligenz, Prinzessin Diana
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerüchte: Prinzessin Diana und Prinz Charles sollen angeblich eine Tochter haben
Enthüllungsbuch: Prinzessin Diana drohte Camilla angeblich, sie töten zu lassen
Boy George wurde durch Prinzessin Diana von Drogenproblemen gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2007 19:24 Uhr von Tamesis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da fällt einem doch erstmal wirklich gar nichts mehr ein..

wirklich bescheuert über eine tote so dermaßen herzuziehen..
Kommentar ansehen
10.06.2007 19:37 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tina Brown wagt es tatsächlich über: Indiskretionen gegenüber der Presse zu reden? Eine selbsternannte, inoffizielle Biogrpahin, die derart mit Dreck nach Toten schmeißt, hätte es nicht anders verdient, als das man ihre Bücher verbrennt. *pfuideibel*
Kommentar ansehen
10.06.2007 20:10 Uhr von shampoochan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die doch endlich damit aufhören: Diana ist nun schon 10 Jahre tot und trotzdem kommen ständig neue Enthüllungsbücher ect. heraus. Sollen sie sie doch endlich mal in Frieden ruhen lassen, es ist doch auch für William und Harry und ihre anderen Verwandten nicht schön, dass ständig Leute versuchen Dianas Andenken in den Schmutz zu ziehen.
Kommentar ansehen
10.06.2007 20:40 Uhr von freigeist thekla
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön ist das nicht: man soll nicht über tote schlecht reden. das müsste eine erwaschsene frau auch wissen! und was sie getan hat, war nicht die feine englische art! sowas ist echt bescheuert und blöd *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
10.06.2007 23:53 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was auch immer sie hat vermutlich recht.
Kommentar ansehen
11.06.2007 02:38 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
not nice: lol that is so fucked up Oo

warum würdest du über einen toten der so viel bewirkt hat so herziehn? omg what a dumbass...
Kommentar ansehen
11.06.2007 09:24 Uhr von SuperSonicBlue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pünktlich zum 10. Todestag kommen halt alle Ratten wieder aus ihren Löchern vor und hoffen, sich ein Stück vom großen Käse einverleiben zu können.

Auch wenn wieder mal - wie so oft - über eine Tote ´hergezogen´ wird ... ich glaube schon, dass ein Fünkchen Wahrheit an den ganzen Sachen dran ist! Und mal ehrlich: Ist das so schlimm? Im Gegenteil - Diana war kein Übermensch und hat mit Sicherheit wie jeder andere (Normalsterbliche) auch seine Fehler und Macken gehabt!

Warum soll man also die Tatsachen beschönigen? Gut, ich bin natürlich auch überzeugt davon, dass jetzt vieles übertrieben dargestellt wird.

Aber letztendlich bleibt es doch jedem selbst überlassen, wie er einen Menschen in Erinnerung behalten will. Die, die wirklich nur an die guten Seiten an ihr glauben, werden sich durch solche Aussagen mit Sicherheit nicht beeinflussen lassen.

Mir tun dabei nur die Söhne leid ...
Kommentar ansehen
11.06.2007 10:27 Uhr von Medea59
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Leute lesen das,: was neu ist.
Alte Kamellen, dass Diana die Königin der Herzen war, und bla..........das interessiert doch jetzt keinen mehr, denn es ist keine Neuheit.
Deshalb greift die Autorin zu was Neuem: da nach 10 Jahren mittlerweile auch dem Allerletzten bekannt ist, dass Diana herzensgut war, muss sie ja mit was anderem aufwarten. Das wird das Interesse der Leserschaft wecken, ob nun wahr oder nciht........ es geht doch nur um den Verkauf ihres Buches. Wie Diana wirklich war, weiss doch kein Mensch, und wusste Diana sicher auch selber nciht.
Kommentar ansehen
11.06.2007 11:31 Uhr von linkman4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht, was so schlimm daran ist, die Wahrheit über einen Toten zu sagen. Achtung: Ich behaupte nicht, dass das die Wahrheit ist - aber wer weiß es denn?
Und mal ehrlich, wenn man danach geht, was auf den Grabsteinen steht, sterben nur gute Menschen.
Leider ist anzunehmen, dass die Intention dieser Bographin darin liegt, ihr Buch interessanter zu machen, aber man behalte die Möglichkeit im Kopf, sie könnte die Wahrheit sagen.
Zum Abschluss: Ich habe Zweifel^^

mfg link
Kommentar ansehen
11.06.2007 15:21 Uhr von radler1960
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrheit auf Grabsteinen: Zitat linkman4:
Und mal ehrlich, wenn man danach geht, was auf den Grabsteinen steht, sterben nur gute Menschen.

Das mag sein, ich kenne einen, da steht die Wahrheit drauf.

"Ihr Mundwerk machte uns viel Beschwerde, jetzt ist es gefüllt mit Erde"
Aufschrift auf dem Grabstein der Dorftratsche!
Kommentar ansehen
11.06.2007 16:08 Uhr von Runeblade
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@linkman4: Herzlichen Dank, genau meine Rede. Ich seh das absolut genauso, wenn es auch mit Sicherheit net nötig war, über DI noch solche Enthüllungen zu machen, zeigt es dennoch gut das, was ich mir eh schon zu ihren Lebzeiten dachte: Königin der Herzen, eher Königin der Medien und viel Hype um Nichts. Ich denke, wenn eine sich schon in diese ihr angeblich so verhasste Dynastie einheiraten will, dann glaub ich eher, dass sie durchaus auch ein bisschen so hinterlistig und fies sein konnte... Tot hin oder her.
Kommentar ansehen
11.06.2007 16:28 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BlaBlaBla: Noch so eine die auf kosten einer toten Person mal für einen Tag in die Medien kommen will.
Das ist sowas von krank.
Kommentar ansehen
11.06.2007 17:54 Uhr von witchcraft013
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nihil nisi bene haben schon die alten Römer gesagt. Frei übersetzt heisst das soviel wie, sag nichts über einen Toten außer es ist was gutes. Wenn einer tot ist kann er sich nicht mehr wehren. Jeder kann alles behaupten, wer will schon das Gegenteil beweisen?
Leute, die sowas machen tun mir leid, weil es für sie die einzige Möglichkeit ist, sich mal zu profilieren.

schönen Tag noch!
Kommentar ansehen
11.06.2007 18:00 Uhr von CarmenArcani
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich positiv! Im Großen und Ganzen sehr gute Kommentare.

Da ist schon alles bzw. vieles gesagt.

Viele liebe Grüße an Alle

von

Carmen
Kommentar ansehen
11.06.2007 18:18 Uhr von djgeorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lasst Lady Diana doch endlich in Ruhe. Wer jetzt wen zu erst betrogen hat, ist doch schei.. egal. Lady Di ist Tod.
Kommentar ansehen
11.06.2007 18:25 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@witchcraft013: Ok, ich kündige vorher schonmal schnell an, dass mein Beispiel nicht furchtbar gut ist, aber trotzdem:

"...sag nichts über einen Toten außer es ist was gutes. Wenn einer tot ist kann er sich nicht mehr wehren. Jeder kann alles behaupten, wer will schon das Gegenteil beweisen?"

Wehe irgendwer sagt nochmal was schlechtes über Hitler, Stalin, Mao Zedong. Die sind nämlich auch alle tot und können sich nicht wehren.

Ich finde, man kann dieses Sprichwort nicht fürchterlich gut pauschalisieren.
Kommentar ansehen
11.06.2007 18:26 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Ansonsten schließe ich mich linkman4 an.
Kommentar ansehen
11.06.2007 20:12 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollte man über eine Tote nicht die Wahrheit sagen?

Da ich Leuten auch zu Lebzeiten sage, was ich von Ihnen halte (merkt man hier im Forum), höre ich damit auch nicht auf, wenn derjenige stirbt. Wäre ja auch blödsinnig.
Ich halte gar nichts von dem unsinnigen Brauch, Tote im Nachhinein wie die reinsten Engel dastehen zu lassen, in dem man alles Negative weg lässt.

Was Diana betrifft, gab es schon zu Lebzeiten etliche Hinweise der Art, wie sie jetzt gebündelt geäussert wurden. Insofern sagt die Frau da nichts Neues.


Und es deckt sich teilweise mit der Einschätzung, die ich bezügl. Diana hatte, wenn gleich die nicht so heftig gewesen ist. :-)
Kommentar ansehen
12.06.2007 01:49 Uhr von fürstin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Engel sondern ein Mensch: Diana war eine ganz normale reiche verwöhnte Frau mit Händchen für Glamour und Publicity - eine tragische Figur zwar, aber kein Engel - sondern mit einem psychischen Schaden, der nie aufgearbeitet wurde - welche normale Frau läßt sich schon mit solchen Männern wie Dodi ein - wenn man es finanziell gar nicht nötig hat? Sie war selbst verantwortlich, für das, was mit ihr passiert ist, das steht fest - ich glaube nicht an die Verwschörungstheorie.
Kommentar ansehen
12.06.2007 13:02 Uhr von speckbacke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wirklich Schlimme ist diese fürchterliche Neugier - dieser unerträglich Voyeurismus - der LeserInnen, die der Regenbogenpresse und "Promi"-Buchautoren erst dadurch zum Geschäft mit der Privatsphäre in der Öffentlichkeit stehender Menschen verhelfen!

Mangelt es dieser Leserschaft am Verstand, sich für andere Themenbereiche zu interessieren?



Kommentar ansehen
13.06.2007 22:29 Uhr von witchcraft013
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Silenius: Na klar, ich versteh schon, du hälst Lady Di für schlimmer als Hiltler,
SUPER Vergleich!!!

Ich habe nicht behauptet zu wissen, dass Lady Di ein Engel war - ich kannte sie nicht.

Aber ich kann auch über irgendwelche Leute, die schon tot sind Behauptungen aufstellen. Wer will mir schon das Gegenteil beweisen? (was man bei Hitler übrigens könnte - also Beweisen was für ein (un)Mensch er war, soviel zu deinem ach so tollen Vergleich)

Habe übrigens das Interview bei Beckmann gesehen und
die Dame dort hat zugegeben Lady Di gar nicht privat zu kennen, sondern nur offiziell in ihrer Eigenschaft als Journalistin (oder welchen Beruf sie auch immer ausübt).

Wie gesagt, behaupten kann man viel beweisen sollte man es können. Ansonsten gilt das postmortale Persönlichkeitsrecht und auch das ist durch unser Grundgesetz vor Verläumdungen geschützt. (1I, 2II GG)

Sorry für die lange Ausführung, aber solche tollen Vergleiche regen mich ungemein auf.
Kommentar ansehen
16.06.2007 14:17 Uhr von Wurzelbrmpft
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Geistesgröße war sie nicht. Das glaube ich auch. Aber geschwätzig. Und einen nicht nur eingebildeten "Charles" hat sie halt nicht halten können. Und das wussten wir schon vorher, wenn wir ehrlich sind!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerüchte: Prinzessin Diana und Prinz Charles sollen angeblich eine Tochter haben
Enthüllungsbuch: Prinzessin Diana drohte Camilla angeblich, sie töten zu lassen
Boy George wurde durch Prinzessin Diana von Drogenproblemen gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?