10.06.07 16:31 Uhr
 484
 

Köln: 15-Jähriger fuhr mit Auto seines Vaters vor Baum und wird schwer verletzt

Am heutigen Sonntag hat in Köln ein 15 Jahre alter Junge das Auto seines Vaters genommen, um zusammen mit einem 17-Jährigen eine Spritztour zu machen. Dabei fuhr er viel zu schnell, kam von der Straße ab und fuhr gegen einen Baum.

Das Fahrzeug ging in Flammen auf. Der Beifahrer konnte sich selbst in Sicherheit bringen und zog sich leichte Verletzungen zu. Der 15-Jährige wurde bei dem Unfall eingeklemmt und wurde lebensbedrohlich verletzt.

Polizisten, die sich gerade in der Nähe befanden, und die Bewohner der Straße konnten mit Feuerlöschern den Brand so lange unter Kontrolle halten, bis die Feuerwehr am Unfallort eintraf.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Köln, Vater, Baum
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2007 20:58 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darwin-Award: oder natürliche Auslese!
Kommentar ansehen
10.06.2007 21:19 Uhr von theorder84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Worte: Zu seinen Verletzungen würde ich als Vater trotzdem eine dracht Prügel als angebracht sehen. Die Führerscheinerlaubnis auf Lebzeit ablehnen, und seinen Kumpel einen Monat lang im Steinbruch Steine klopfen lassen, um über seine Dummheut nachzudenken. Aber es fällt bestimmt mal wieder unter das Jugendschutzgesetz, und außer einer Geldstrafe und vielleicht Arbeitsstunden wird nichts passieren. Bis mal wieder unschuldige über den Haufen gefahren werden, dann ist das geschrei wieder groß.
Kommentar ansehen
10.06.2007 22:38 Uhr von coolRudolph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sags ja immer wieder: Man sollte als 15-jähriger seine Grenzen kennen. Immerhin ist man da schon fast strafrechtlich verfolgbar. Auf jeden Fall sollte man nicht mit Papas Auto durch eine Stadt heizen. Unglaublich wie ignorant mansche Menschen sein können ... Was wäre denn wenn eine Omi neben der Straße gestanden hätte`?
Kommentar ansehen
11.06.2007 00:14 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jupp, und den Spacken aus dem Krankenhaus gleich für zwei bis drei Jahre in den Knast einfahren lassen, damit ihm klar wird,dass er den Tod von Menschen billigend in Kauf genommen hat...

A*schloch...
Kommentar ansehen
11.06.2007 00:20 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wtf? poor idiots: @theorder84
bissl gemein oder? ich mein arbeitsstunden,zahlen und mal n programm dass die leute wachrüttelt wär angebracht... aber auf lebenszeit? nein das würde alles für ihn für immer vernichten.und wenn er seinen führerschein macht dann aber unter verschäften bedingungen etc...


aber sonst... was für ein spaten...gschlagen ghört er aber kräftig da stimm ich jedem zu
Kommentar ansehen
11.06.2007 06:20 Uhr von StYxXx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Führerschein? Wird bei sowas nicht der Erberb eines Führerscheins für einige Zeit blockiert? Also, dass er mit 18 noch keinen machen darf? Oder ist er da jetzt noch zu jung für?
Kommentar ansehen
11.06.2007 08:44 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: "nein das würde alles für ihn für immer vernichten"

Ja und? Hat der Spacken nicht anders verdient. Strafe muss sein, damit auch andere mal merken, dass es so nicht geht. Hat der Idiot sich doch selbst zuzuschreiben, so weit sollte man mit 15 sein.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?