09.06.07 16:44 Uhr
 317
 

Studie: Fußball-WM brachte Wirtschaft nichts - Sogar Umsatzeinbrüche erkennbar

Die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland habe laut einer aktuellen Studie, die von der Universität Hamburg veröffentlicht wurde, keine erkennbaren Steigerungen in den Bereichen Einzelhandelsumsatz, Tourismus und Beschäftigung gebracht.

Für die Studie wurde die Entwicklung der zwölf Austragungsorte mit anderen 62 spielfreien Städten verglichen. Der Einzelhandel in den WM-Städten hatte sogar Umsatzeinbußen. Viele Leute verzichteten auf Shoppingtouren und blieben daheim.

Auch der Tourismus konnte seine Nächtigungszahlen gerade auf dem Durschnittsniveau halten, da viele Urlauber gerade wegen der WM-Euphorie die Städte mieden. Die einzig positiv erkennbare Auswirkung sei die Geburtenzahl neun Monate nach der WM.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: breakthenews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Wirtschaft, Studie, WM, Umsatz, Umsatzeinbruch
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2007 16:38 Uhr von breakthenews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da darf sich jetzt wohl auch Österreich und die Schweiz für die EM keine Luftschlösser bauen...Wer hätte dies gedacht?
Kommentar ansehen
09.06.2007 16:58 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon lange bekannt: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
09.06.2007 18:58 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, nun gibt es genau gegenteilige Untersuchunge: Der DFB hat eigentlich genau einen gegenteiligen Bericht veröffentlichen lassen:
http://www.faz.net/...~EA6D1D57E62F24B759B5770A7A9CA8AFC~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Von daher kann man wohl geteilter Meinung sein, was die WM wirklich wirtschaftlich gebracht hat.

Eines ist aber klar: Vor einem Jahr, als die Wachstumszahlen vom Juni veröffentlicht wurden und die Arbeitslosenzahlen sanken, sprach jeder nur von einem Strohfeuer durch die WM. Diese Vorstellung hat sich nun (glücklicherweise) als falsch herausgestellt. Was wir erlebten und weiterhin erleben ist ein richtig schöner Aufschwung, in dem neue Arbeitsplätze entstehen (ja, voll sozialversicherungspflichtige mit Löhnen von 2.500 Euro und mehr im Monat) und die Löhne steigen. Das ist das eigentlich Tolle daran. Dass es - so oder so - nicht die WM war.
Kommentar ansehen
09.06.2007 23:12 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@eros007: Naja, so lange ein 1€-Jobber nicht mehr als arbeitslos geführt wird und trotzdem den vollen Regelsatz vom Staat kassiert, ist das doch wirklich ein toller Aufschwung, nicht wahr?
Kommentar ansehen
10.06.2007 01:30 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kampfpudel: Der Aufschwung schafft mehr als nur 1-Euro-Jobs. Gewiss könnte man sich einen noch tolleren Aufschwung wünschen, aber eines ist klar: Der Aufschwung ist da!

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze ist im Moment stark im Steigen begriffen. Die Zahl der Erwerbstätigen ebenfalls. Siehe beispielsweise
http://www.destatis.de/...
oder auch
http://blog.zeit.de/...

Wenn die Zahlen beschönigt wären (was Du wohl unterstellen willst), dann müssen gleichzeitig aber auch die ganzen anderen Zahlen beschönigt sein, also auch die Zahlen zu den Einnahmen des Staates, siehe etwa
http://www.destatis.de/...
Besonders die Einnahmen über die Lohnsteuer sind sehr positiv - in Baden-Württemberg für Januar-März 2007 beispielsweise um 4,8% höher als im Januar-März 2006, siehe http://www.statistik-bw.de/...

Wenn das kein Aufschwung ist, ja was denn dann?

Und wirklich, zu glauben, dass man so viele Zahlen fälschen kann, die dann in sich noch stimmig sind, ist absurd. Oder was meintest Du, lieber Kampfpudel, mit Deinem Beitrag?
Kommentar ansehen
10.06.2007 08:34 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da müssen sofort Steuererleichterungen her! War nicht die Devise der Wirtschaft:

LERNE KLAGEN OHNE ZU LEIDEN?
Kommentar ansehen
10.06.2007 21:25 Uhr von theorder84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gleich Gedacht das es nur Verarschung war. Dem einzigsten dem es was gebracht hatte war der DFB selbst. Und die etablieten Politiker haben wieder einmal nur heiße Luft von sich gegeben. Aber schön süffig war es trotzdem:-)
Kommentar ansehen
11.06.2007 08:58 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
theorder84: Diese Regierung hat dazu noch die WM dazu benutzt, im "Windschatten" der WM einige Gesetze durchzubringen, um das Volk noch mehr zu schröpfen. Die Kritik an diesem Klassenkampf vonoben nach unten ging ja auch - wie geplant - im Jubel um die Fußballspiele unter!

Wenn wir allein den Effekt der "Umschichtung" von Steuern von den Großen auf die Kleinen mit in Rechnung nehmen, hat die Wirtschaft doch nicht schlecht von der WM profitiert!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Quentin Tarantino über Weinstein: "Ich wusste, er hat einige dieser Dinge getan"
Rad: Französischer Profi Mathieu Riebel bei Rennen ums Leben gekommen
Eislingen: FDP-Politikerin und zwei weitere Personen tot in Tiefgarage gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?