09.06.07 14:57 Uhr
 296
 

Rom: George W. Bush trifft Benedikt XVI.

Am Samstag hat US-Präsident George W. Bush im Vatikan zum ersten Mal Papst Benedikt XVI. getroffen. Diesem sicherte Bush den Einsatz im Kampf gegen die Immunschwäche AIDS zu.

Bush besprach mit dem Papst auch die Geschehnisse auf dem kürzlich zu Ende gegangenen G8-Gipfel. Dort wurde vereinbart, dass insgesamt 60 Milliarden Dollar innerhalb der nächsten Jahre im Kampf gegen Aids, Malaria und Tuberkulose ausgegeben werden.

In den nächsten fünf Jahren möchte Bush den Kongress dazu bewegen, 30 Milliarden Dollar für den Kampf gegen Aids in Afrika zu bewilligen. Damit würde der bisherige Betrag verdoppelt. Weitere Themen sind der Irak-Krieg und die Christen im Irak.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Rom, Benedikt XVI.
Quelle: www.blick.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2007 15:51 Uhr von Philipp-K
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stellt sich blos die frage ob man weiterhin so viel geld ausgeben muss nachdems in nen paar jahren vermutlich gegenmittel gegen aids geben wird. blos hat man wenn man aids besiegt hat irgendwann wieder ne andere krankheit die sich die natur ausdenkt. aber an sich ne gute sache dass die leute sich dafür einsetzen die krankheit zu besiegen. blos sollte der papst ... mal offiziell sagen dass es keine schande ist ein Kondom zu benutzen .. doch sagt er dass verhütungsmittel schändlich wären. weil dann überhaupt mal die ansteckungen zurückgehen würden.
Kommentar ansehen
09.06.2007 15:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlagzeilen? Was hat das mit Schlagzeilen zu tun, wenn ein Staatsoberhaupt das andere Staatsoberhaupt besucht? Bush war sogar schon öfters beim Benedikt zu Besuch.
Kommentar ansehen
09.06.2007 16:21 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Er holt sich wohl den Segen für den nächsten Krieg.
Kommentar ansehen
09.06.2007 17:31 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Illuminaten unter sich: :D :D :D
Kommentar ansehen
09.06.2007 17:37 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Holylord, da verwechselst du etwas: Die Illuminaten sind "Erleuchtete", Bush ist unterbelichtet.
Kommentar ansehen
09.06.2007 17:38 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen ja eigentlich nur noch die Kaz-Brothers und wir haben die größten Widerlinge dieser Welt an einem Ort zusammen.
Kommentar ansehen
09.06.2007 18:00 Uhr von Nobunaga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244: Oh, da gibts noch viel mehr...

Früher gab es die drei Großen (Widerlinge), heute gibt es dafür viele kleinere...
Kommentar ansehen
09.06.2007 18:29 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nobu: Ich fang erstmal oben an und gehe dann weiter nach unten. Wen schicken wir denn noch von denen zum Papst und fangen die fort weg, damit die von der Bildfläche verschwinden: Oh, nehmen wir Schäuble noch dazu!
Kommentar ansehen
09.06.2007 18:30 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor, @Check: nett, dass Du auch mal richtig News schreibst, lieber B. Der Check hat aber zweimal geschlafen, als er diese hier reinstellte:

KA3 - weitere themen "sind..." - muss zumindest "waren" heissen

und Rubrik 1 ist falsch: auch wenn Bush aus den USA ist..., die News fand im Vatikan statt.

Vielleicht lässt Du es ja noch berichtigen ;)

Gruss
la_iguana
.
Kommentar ansehen
09.06.2007 20:52 Uhr von Strohrum77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn unser bush so commerz?
man erkennt den gar nicht mehr wieder. ja, er will wohl das weltbild von sich und der USA fuschen, er kauft sich quasi wieder frei.
soll er nur machen, aber das sieht man wieder was man mit geld alles machen kann....
Kommentar ansehen
09.06.2007 21:03 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stroh: Was genau meinst Du jetzt?
Kommentar ansehen
09.06.2007 22:27 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:-) LOL, die größten Widerlinge dieser Welt: befinden sich in dem Gebiet, was man vornehmlich als islamische Welt bezeichnet. Angefangen von der afghanischen Höhleneule bis hin zum saudischen Königshaus.

Adios
Kommentar ansehen
10.06.2007 08:06 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich gelingt es dem Dolmetscher, das was der Papst dem großen Kreuzritter zu sagen hat, bush-gerecht zu übersetzen!

(es dürfte reichen, wenn Bush diese Erklärung dann irgendwann im Laufe des nächsten Jahres versteht - wenn überhaupt)

Es kann doch niemals was dabei rumkommen, wenn sich zwei Menschen unterhalten, die sich auf so unterschiedlichem intellektuellen Niveau bewegen!

Aber es könnte vielleicht sein, daß Chimp-Face beeindruckt sein wird!
Kommentar ansehen
10.06.2007 10:39 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa+: Was Ratzi George W. zu sagen hat, hört der jeden Sonntag beim Kirchgang ... von daher dürfte er es gerafft haben.

Abgesehen davon, glaubst Du, der würde einen Kämpfer für das heilige Kreuz je kritisieren? Sieh Dir schlicht und ergreifend die Dogmen der Kirche an und die lockeren Sprüche, die kommen. Widerspruch in sich ist garantiert.
Kommentar ansehen
10.06.2007 12:25 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi244: Ich bin absolut sicher, daß der Papst dem Kreuzritter erklärt hat, daß das was Bush als Kampf für Menschrechte im Irak bezeichnet, nicht als Kreuzzug im Auftrag des Christentums bezeichnet werden kann!
Kommentar ansehen
10.06.2007 16:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa: Sicher nicht ... aber welcher christliche Kreuzzug war bis dato human?

Und, ich bin mir nicht sehr sicher Papst das ähnlich sieht, wie wir es sehen. Habe da so meine Zweifel.
Kommentar ansehen
12.06.2007 23:03 Uhr von MWDEU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh weia Hört sich letztendlich gut an, aber wenn die beiden sich der Sache annehmen, befürchte ich doch das Werfen mit dem Keuschheitsgürtel...

P.S. Wann merken die endlich, das diese ganze Keuschheitssachen das Notwendigkeitsprotokoll der Häßlichen und Gesichtsbaracken sind...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?