08.06.07 20:49 Uhr
 616
 

China: Polizei beendete Arbeitssklaverei in Ziegelei

Die Polizei in der nordchinesischen Provinz Shanxi hat 31 Arbeitssklaven befreit, die bis zu 20 Stunden am Tag in einer Ziegelei schuften mussten.

Die Arbeiter wurden seit Anfang vergangenen Jahres von bewaffneten Wächtern in der Fabrikanlage festgehalten.

Die Ziegelei soll dem Sohn des Bürgermeisters gehören, der die Arbeiter unter einem Vorwand in die Anlage gelockt haben soll. Wächter sollen einen Arbeiter mit einem Hammer erschlagen haben. Mehrere Beteiligte wurden inhaftiert.


WebReporter: $bvb-fan$
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, China, Arbeit, Ziege
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2007 21:47 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu: sagen? Zyniker werden sagen, bei über einer Milliarde Einwohner spielt doch ein Menschenleben
-oder mehrere - keine Rolle.
Schlimm, gerade in den ostasiatischen Dumping-Ländern. Wollte mal `ne News über Esprit, Otto-Konzern , C&A schreiben (Quelle Süddeutsche Zeitung) wo die Arbeitsbedingungen geoutet wurden. Einfach Skandalös wie die für ein paar
"Groschen" schuften müssen. Von den Plüschtieren die u.a. in Gefängnissen gefertigt werden, möchte ich gar nicht schreiben.
Kommentar ansehen
08.06.2007 22:28 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon ziemlich dumm, seine Arbeiter so schlecht zu behandeln, das sieht äußert uneffektiv aus, kaputte Füße, unbehandelte Wunden, unzureichende Ernährung, sieht fast aus wie im Kl.

Das gibt es wohl zuhauf in China, der zivilisierte Auftritt ist wohl eher nach außen, da gibt es ja noch einiges nachzuholen.

Wahrscheinlich haben die Hunde mehr und besser zu Essen gekriegt, als die Arbeiter.
Kommentar ansehen
09.06.2007 00:51 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und: würden unsere manager sagen. das ist die welt von der diese akermänner und dobermänner täglich träumen.
Kommentar ansehen
09.06.2007 00:57 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zustände: sind das....wie will man aber auch ein dermaßen großes land, bei dem der unterschied stadt contra land dermaßen groß ist, vernünftig regieren...
Kommentar ansehen
09.06.2007 08:03 Uhr von Sworti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
indem: man einfach Leute abknallt, die gegen die Regierung sind.
Kommentar ansehen
09.06.2007 14:06 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Chinesen: lernen schnell von Deutschland,wie moderner Sklaven-
handel gehandhabt wird.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?