07.06.07 14:34 Uhr
 757
 

Frankreichs Präsident ist gegen die Aufnahme der Türkei in die EU

Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat sich gegen eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union ausgesprochen.

Er sagte dazu: "Ich habe meine Meinung nicht geändert: Die Türkei hat keinen Platz in Europa." Er stellte jedoch klar, dass seine Aussage sich nicht gegen die Bevölkerung der Türkei richte. Es ginge es darum, die Grenzen festzulegen.

Mit der Ablehnung, die Türkei in die EU aufzunehmen, gehört der französische Staatschef allerdings zur Minderheit. Die meisten EU-Länder sind für die Beitrittsverhandlungen der Türkei.


WebReporter: topnewsman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Frankreich, Präsident, Türke, Aufnahme
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

73 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2007 15:07 Uhr von DER WEISER
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Mann wird Frankreichs Geschichte sein,: wie einst Napoléon Bonaparte.

Frankreichs dumbl juh Bush.

Vive la France, l’amour…
Kommentar ansehen
07.06.2007 15:31 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur rassisten sind dagegen. wenn man genau hinschaut auch ne menge liberale, sogar teilweise linksgerichtete.

ich für meinen teil bin da auch gegen. und ich bin beileibe kein rassist.
Kommentar ansehen
07.06.2007 15:52 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann können wir ja: auch den rest der ecke mitnehmen.
iran, irak und china gleich mit.

europa scheint sich ja auzudehnen.
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:01 Uhr von thinktank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Rassisten": Wieso akzeptiert eigentlich niemand rationale Gründe für die Nicht-Eingliederung der Türkei in die EU?

Weshalb werden so Leute direkt als Rassisten bezeichnet?

Und vor allem weiß einer von den lustigen "Rassismus"-Schreiern wie die Bevölkerung in Frankreich so aussieht? Wäre der Mann Rassist müsste er schnell auswandern bzw. sich das Leben nehmen.

Tatsache ist meiner Meinung nach das die Türkei was EU Recht angeht noch so viel dazulernen muss (kulturell wie politisch), das ein Beitritt momentan absolut nicht gerechtfertigt ist.

Aber Schwarz-Weiß denken belastet das Hirn nicht so, ich weiß ich weiß.
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:01 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Rassisten, sondern auch muslimischer Bürgerrechtler ;-)

http://www.faz.net/...~EC00525E16AE04646B64CE296DA7CE08C~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:02 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DER WEISER Aha, wer die Aufnahme der: Türkei ablehnt ist also ein Rassist. Kann es sein, dass du an Intoleranz leidest.

" Nur die Rassisten, sind gegen eine Aufnahme der Türkei in die Europäische Union. "

Anders kann ich mir einen dämlicheren und pauschalisierenden Kommentar nicht vorstellen.

Und zu den Rassisten, ich glaube, da hat die Türkei selber genug davon.

Aus welchen Grund wurde Hrant Dink und die anderen 3 Christen umgebracht ? Die passten so gar nicht in das osmanische Herrenmenschenschema.

Adios
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:04 Uhr von thinktank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach, und @ DER WEISER: Wo wir doch gerade schon am polemisieren und pauschalisieren sind.

NUR Idioten nennen sich "DER WEISER"!

Weiß zwar nicht was das mit dem Thema zu tun hat, aber es ist halt so, Gegenbeweise?
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:09 Uhr von Splatty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer ist eigentlich für die aufnahme? ich kenne außer türken niemanden, der dafür ist...
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:10 Uhr von a_i_r_o_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nuja: vielleicht wird der neue Präsident doch nicht so schlecht für Frankreich und vielleicht auch noch Europa...
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:27 Uhr von MWDEu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sensation und hervorragend Endlich jemand, der dem türkischen Humba humba, die EU würde die Türkei brauchen, einen Riegel vorschiebt. Damit gibt er Adolf aus dem Orient keine Chance !!! Zunächst war ich über seine Wahl skeptisch, doch das ist sensationell und damit wird dieser SUPERNACHBAR mir doch sympathisch....
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:34 Uhr von BlutenderJ3rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Rassist: Nicht jeder, der sich gegen eine Aufnahme ausspricht ist rassistisch!
Ich selbst bin auch eher dagegen, Gründe dafür findet man auch bei sn:
http://www.shortnews.de/...
Den Kommentar des Authors finde ich dabei ganz treffend.
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:58 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du kommst hier nicht rein! Man hört immer nur Forderungen - aber womit wurden der EU Toleranz und wirtschaftliche Zugeständnisse gedankt?
Noch mehr Forderungen.

Abgesehen davon wäre die Türkei damit der größte Nettoempfänger (Deutschland ist übrigens der größte Nettozahler) der EU. Es gibt schlcht und ergreifend genügend finanzielle Argumente gegen den Beitritt.
Die EU ist ein geschlossenes wirtschaftliches System und keine karitative Einrichtung.

Aber solange Zypern ein Vetorecht hat, ist die Diskussion sowieso ziemlich müßig.
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:59 Uhr von DatenMaxi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Splatty ;-)))): Ich kenne auch keinen, der den Türkeibeitritt befürwortet.

Sarkozy, ganz große Klasse gemeistert!
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen doch die Türken: eine eigene EG aufmachen!

Dann kann es uns auch egal sein, ob die da ihre achaischen Sitten und Gebräuche ausleben!
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:17 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gedeon: Tony Blair ist doch politisch schon tot; der hat nur vergessen umzufallen, weil er gerade irgendwo bei Bush im **** unterwegs war!
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:19 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für die Aufnahme unter folgenden Bedingungen:

1 Jahr lang kein Ehrenmorde nachweisen

Gleichberechtigung im Grundgesetz festlegen und die Polizei dazu zwingen das 1:1 umzusetzen(nicht wegsehen wie oft berichtet)

eine großangelegte kuturelle Aufklärung sowie "Frauenhäuser" als Rückzugmöglichkeit wenn ein Kerl in der Familie Stress macht.

Wenn diese Bedingungen rassistisch sind dann bin ich halt ein schlechter Mensch ....
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:29 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MINDERHEIT ??? Bei nahezu JEDER Befragung sprechen sich meist mehr als 2/3 der befragten gegen die Türkei-Aufnahme aus. Die CDU ist auch dagegen, aber haben nicht den Mumm auch dazu zu stehen wie Sarkozy.


Eine AUfnahme der Türkei müsste aber EINSTIMMIG abgestimmt werden. Wenn nur ein Land es nicht will (Danke, herr Sarkozy) kann Erdogan weiter hinterm Bosborus Döner mampfen und schmollen. Aber Zypern und Griechenland würden sich dem bestimmt anschließen, wenn Frankreich "Non" sagt.
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:30 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Petaa: Willst Du wirklich Graue Wölfe streicheln?
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:38 Uhr von thinktank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ peeta: Versuch das durchzusetzen und du hast mit ziemlicher Sicherheit einen ausgewachsenen Bürgerkrieg ausgelöst.

Die Türkei wird auch in 20 Jahren nicht so liberal sein wie es die Mitgliedsländer der EU nun mal sind und es gibt meinen Informationen nach auch noch keine Programme oder Anstrengungen der türkischen Regierung etwas an dieser Situation zu ändern.

Ein Großteil der Türkei müsste einen Wandel vollziehen der sich über Generationen erstreckt, in kürzerer Zeit ist da wohl nichts zu machen.
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:58 Uhr von avl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in meiner Gegend will nicht mal ein Türke das die Türkei der EU-Beitritt. Sie meinen Sie brauchen uns nicht und die EU würde Ihnen zu viele Regeln aufzwingen.
Warum wird also noch darüber disktuiert?
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:59 Uhr von avl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm
Kommentar ansehen
07.06.2007 18:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
thinktank: Wenn die türkische Regierung versuchen sollte, die Einstellung der Bürger per Gesetz zu ändern, gäbe es blitzschnell eine Fatwa, die dann die Probleme mit dieser Regierung löst!

Solange die Sharia mehr gilt, als das Gesetz, kann da nichts gehen!
Kommentar ansehen
07.06.2007 18:06 Uhr von Monkeypunch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja da sind se wieder....die Schnelldenker und Rassisten.

Warum Rassist?
Weil ich wirklich keinen Beitrag gelesen habe wo ein Argument drinnen steht ohne Vorurteile und Hass.

Einer möchte sogar die riesengroße russische Landschaft aufnehmen in die EU, die EU würde in ein tiefes bodenlose Loch stürzen (Finaziel).

Ich möchte bitte ernsthafte Argumente, das mit der Geographie zählt nicht, dann dürften Island Zypern und zeitweise Grönland auch nicht dabei sein!

Und der zusammenschluss der EU bzw ihre Entstehungsgeschichte ist kein Kulturverein, hättet ihr mal besser in Politische Weltkunde bzw Sozialkunde aufgepasst. In dem Zusammenschluss geht es um Wirtschaft / Ressourcen / Frieden (Streitkräfte).

so ich warte auf Sachliche Argumente warum die Türkei nicht rein soll darf, btw: Ich bewundere einige von euch die in die Zukunft Schauen können 20 Jahre.

Dann kann der Hellseher mir den gefallen tun und mir die Lottozahlen vom nächsten Wochenende vorhersagen?
Kommentar ansehen
07.06.2007 18:10 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die tatsache dass vor: dem EU-Beitritt die Rumänen und Bulgaren scharenweise versuchten in die Türkei zu kommen, um zu arbeiten und leben zeigt wie weit man sein muss um in der EU aufgenommen zu werden.
Wenn man auf etwas immer so einhakt, gibt es nur einen Grund und das ist Neid, in diesem Sinne
" kiskananlar catlasin, kiskananlar catlasin"
Kommentar ansehen
07.06.2007 18:16 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das weiß doch jeder.... d.h. ist für mich und für den Rest der Welt keine Neuigkeit...
Der Großteil der Beiträge klingt eher so, als wäre es eine brandheiße, aktuelle Nachricht und eine neue und völlig unerwartete Veränderung der Einstellung von Monsieur Sarkozy, Verzeihung meinte natürlich von "Monsieur le Président".
Übrigens für alle die jetzt sagen : Tja, wär die gute Madame Royal Präsidentin geworden, wäre ihre Meinung anders gewesen.
Das stimmt nicht ! Die Frau hat sich praktisch überhaupt nicht festgelegt. Mit anderen Worten : Wenn Sie es in den Elysee Palast geschafft hätte, hätte sie sich völlig opportun verhalten und ihre Segel nach der Meinung der Mehrheit der franz. Bevölkerung ausgerichtet....d.h. wäre auch dagegen gewesen....
Ist in der Politik meist relativ einfach : Man richtet sein Segel immer nach dem Wind....da kann einer einen nachher nicht in irgendwelche Schubladen stecken.
Wenn man darauf angesprochen wird, einfach von "Lernfähigkeit", von Fehlern, die man eingesteht (Selbstkritik kommt immer gut), davon das Menschen und Meinung sich verändern können, sprechen. Mit Glück(d.h. keine Skandale und Dinge einem zum Verhängnis werden könnten.) kommt man so ein paar Jahrzehnte als Parlamenterier/Politiker durch und kann sich später über eine hübsche Pension/Rente freuen...

Refresh |<-- <-   1-25/73   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?