06.06.07 13:54 Uhr
 1.117
 

G8-Gipfel: Gegner gelangen in verbotene Zone und blockieren Straße

Am heutigen Mittwoch sind zahlreiche Gegner des G8-Gipfels in die so genannte verbotene Zone eingedrungen. Dabei konnten diese fast bis zum Sicherheitsheitszaun vordringen. Ersten Angaben zufolge haben rund 2.000 Gegner eine wichtige Straße blockiert.

Weiter wird gemeldet, dass erste Steine auf die Kontrollpunkte geworfen wurden. Medienberichten zufolge hat die Polizei mittlerweile Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten eingesetzt.

Weitere 9.000 Gipfelgegner sollen zudem unterwegs nach Heiligendamm sein. Blockiert ist derzeit auch die Bäderbahn "Molly". Diese sollte eigenlich die Journalisten zum Tagungsort transportieren.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Straße, Gipfel, Gegner, Zone
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

59 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2007 13:56 Uhr von divadrebew
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen Hoch: für diese mutige Aktion!
Kommentar ansehen
06.06.2007 13:58 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen runter: für dieses völlig Sinnlose Verhalten! Wenn sie schon was bewegen wollen, sollen sie es auf eine friedliche Art probieren und nicht mit Steinen! Das hat nichts mit Mut zu tun!
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:07 Uhr von DerFreed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolut kontraproduktiv: so spielen diese Idioten doch nur Leuten wie dem Schäuble in die Hände und helfen dabei diesen Staat immer mehr zum Polizeistaat mutieren zu lassen. Schließlich müssen solche Taten in Zukunft vorher schon verhindert werden. Das geht nur mit der total Überwachung ;)
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:08 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blackman: Das Durchbrechen der Blockade hat nicht notwendigerweise etwas mit den Steinewerfern zu tun. Es wird ja lediglich von "Kontrollpunkten" gesprochen.

Gegen das Eindringen in das Sperrgebiet ist an sich nichts einzuwenden. Gewaltfrei, aber deutlich muss der Protest sein, daher ist es nicht weiter abwegig, dass die Demonstranten sich nicht auf fünf Kilometer Distanz wegsperren lassen wollen.

Was meiner Meinung nach auch eine überflüssige Maßnahme ist, da allein in Heiligendamm 16.000 Mann allein zum Schutz dieser acht Personen bereit stehen, von der Marine ganz zu schweigen. Das "Aussperren" der Kritiker ist wohl eher politisch motiviert. (Natürlich werden die Bewohner dafür dankbar sein, denn die sprichwörtlichen schwarzen Schafe gibt es auch).
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:09 Uhr von Kreaven
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen runter: [edit: ähm...ja - generalissimo]
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:14 Uhr von otto bullerich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich? Dies steht noch in der Original-News:

"Gipfelgegner hatten ihre Munition unweit der Sperranlage ausgegraben."

Da fragt man sich wirklich, ob das wahr sein kann!

Wann ist die Sperranlage aufgebaut? Wann soll dort jemand etwas vergraben haben? Warum wurde von den Sicherheitskräften nicht bemerkt, dass dort Erde aufgewühlt war? Das klingt nun ganz und gar nicht glaubwürdig.
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:15 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wiedergabe? -> @Autor+Check: @Autor
wieso verdrehen sich bei Dir bei der Wiedergabe der Zahlen die Szenen?
"2000 blokieren eine wichtige Strasse" News:-> Tausende haben eine wichtige Zufahrtsstrasse blockiert (2.000 besetzten die Strasse nahe des Zauns)

"9000 sollen sich in der Sperrzone aufhalten" News:-> 9000 GGegner befänden sich in unmittelbarer Umgebung des Gipfelorts)

@Check
wäre nette, wenn das korrigiert würde, weil so ist es falsch wiedergegeben. (ich werde die News vorerst nicht werten)
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:28 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kreaven: nun hör doch mal auf mit dem blödsinnigen gebrabbel von dem nationalen widerstand und deinen national gesinnten faschofreunden - die braucht hier nun wirklich niemand.

und falls ihr noch kohle in der parteikasse habt, dann lass dir mal nen deutschkurs spendieren.
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:30 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daumen hoch - und Ruhe bewahren: Die Polizei betrachtet diese ganzen Aktionen bisher ganz entspannt. Das sagte zumindest ein Pressesprecher eben auf Phönix.
Das die Leute in die sogenannte "Verbotszone" wollten, war sicher auch der Polizei schon vorher klar. Das an einer Stelle ein Paar Steine geflogen sind und die Polizei gleich die richtige Antwort gegeben hat, ist ja auch nichts aufregendes.
Also mit solchen, weitgehend friedlichen Blockadeaktionen, kann ich gut leben und ich denke auch die Staatsmacht sollte sich nach den ganzen Einschränkungen der Demonstrationsfreiheit hier zurück halten. Solange es nicht eskaliert wie am Wochenende und solange der Sicherheitszaun "hält", gibt es doch kein Problem.
Wenigstens haben so einige Politiker der italienischen Delegation etwas von den Protesten gespürt.
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:34 Uhr von DerFreed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wogegen protestieren die eigentlich? Oder wofür? Zumindest bei mir ist noch keine Message angekommen - nur , daß dort ein tolles Treffen ist und alle ausrasten ... irgendwie ist also das Ziel verfehlt, oder?

Wobei ... haben die noch nie was von einer Telefonkonferenz gehört? Ist einiges billiger.
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:39 Uhr von Kreaven
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: Dir sollte mal jemand einen Groß -und Kleinschreibkurs schenken *Polemik off*

Was für unqualifizierte Aussagen von dir -.-
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:45 Uhr von wi.mp3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gummigeschosse: [... wbs]
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:46 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Check: Danke fürs korrigieren!
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:52 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kreaven: geh mit deinen glatzköpfigen freunden nationalen widerstand spielen und kümmer dich nicht um meine kleinschreibung - da hatten deine nationalen vorgänger schon probleme mit.
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:53 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jajaja, die ganzen "letzten Aufrechten" die dort oben in Heiligendamm protestieren. Ich bin schon ein echt schlechter Mensch, dass ich denen nicht auf Knien danke, dass die sich für meine Rechte engagieren.

Moment mal ... die Leute (sind ja auch genügend hier bei SN, dort oben wahrscheinlich noch mehr) sagen, Schäuble möchte einen Überwachungsstaat errichten und dagegen müsse und dürfe man sich wehren ... hmmm ... ok, ist zwar murks, aber bitte, es ist nicht strafbar, murks zu reden. Die Leute wollen sich auch nicht an die Gesetze halten ... wegen dem bösen Schäuble, von wegen Demo-Verbot usw. naja, die Grundlagen, auf denen diese Eingriffe in die Versammlungsfreiheit erlassen worden sind, die gibt es freilich schon etwas länger als Schäuble im Amt ist, aber auch das wollen wir mal generös übersehen ... aber dass diese Leute, die dort in die "verbotene Zone" (von wem stammt eigentlich dieses Wort? klingt ja gruselig ...) eindringen, geben ganz offen zum Besten, dass ihnen auch ein Gerichtsurteil vollkommen am Ar*** vorbeigeht, nämlich das Urteil des Oberverwaltungsgerichts Greifswald ... und spätestens hier muss jedem rechtsstaatlich denkenden Menschen die Hutschnur hochgehen ... Leute, eure Beschwerde gegen diese Entscheidung, dass ihr eben am Zaun nicht demonstrieen dürft, liegt beim BVerfG, wartet gefälligst auf dessen Entscheidung, wenn es euch recht gibt, dann habt ihr den bösen Staat besiegt, ohne einen Stein geworfen zu haben, ihr habt den Staat mit seinen eigenen Mitteln geschlagen, und wenn es euren Eilantrag gegen das Demoverbot vor dem Zaun verwirft, dann verdammt nochmal haltet euch daran! Gegen Schäuble zu sein, ist schön und gut aber uns von der "schönen neuen Welt" (na, wer hat das Buch gelesen?) zu erzählen, und gleichzeitig Gott und der Welt zu demonstrieren, dass euch sämtliche Regeln der rechtsstaatlichen Demokratie (wie gesagt inkl. Gerichtsurteile, Gesetze, Rechtsverordnungen, Polizeianweisungen) vollkommen schnuppe sind, das ist einfach nur lächerlich und entlarvt euch als das was ihr seid: miese Schläger, denen Politik und das angeblich sooo schlimme "System" vollkommen egal ist, die nur ihre totale Frustration, verursacht durch eigene Unfähigkeit, an der Gesundheit und dem Eigentum anderer Menschen auslassen wollen.
Kommentar ansehen
06.06.2007 14:55 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kreaven: "Denkt mal darüber nach welche Seite ihr unterstützt, wacht endlich auf, jetzt unterstützen; und zwar den Nationalen Widerstand! "

Dein Nazi-Gesülze kannst du dir ruhig sparen. Außer deinen Kameraden will das keiner hier hören.
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:09 Uhr von g.ott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@toffa: Diese Leute verteidigen Deine Grundrechte!!

@kreaven

Das die Nazis von der Polizei festgehalten werden liegt vermutlich daran, dass dort immer wieder Versße gegen das Waffengesetz vorliegen, verfassungsfeinsdliche Symbole und Äußerungen getätigt werden, meist Leute per Haftbefehl gesucht werden und der Verdacht auf Bildung eine kriminellen Vereinigung besteht.
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:10 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thomas g: Das Problem ist, das es hier bei sn inzwischen mehr als genug von diesen "Kameraden" gibt. Gefühlt stellen sie glaub ich schon die Mehrheit dar.
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:13 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
g.ott: "Diese Leute verteidigen Deine Grundrechte!! "


Gegen wen? Gegen das Oberverwaltungsgericht Greifswald? Ist das dein Ernst?Und sollte das BVerfG die Einschränkungen bestätigen, dann auch gegen das Bundesverfassungsgericht? Ist das wirklich dein Ernst? Mann, Mann, Mann ... wo lebst du eigentlich?
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:21 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@g.ott: Auf diese Leute, die da an der Küste "meine Meinung" und meine Grundrechte vertreten, kann ich verzichten. Wenn ich da oben was beizutragen hätte, wäre ich schon lang da. Aber irgendwelche verwirrten linken Weichköppe, die Steine und Flaschen werfen, Autos anzünden und was sonst noch, die braucht keiner.
Und insofern geb ich sogar Kreaven recht. Seltsamerweise sind rechte Demos meist friedlicher als linke. Woran liegt das? Doch wohl kaum, das die glattrasierte Fraktion klüger ist, oder?
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:29 Uhr von d2kk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verletztung der meinungsfreiheit das is verletztungs der meinungsfreiheit wenn die nich bis zum zaun dürfen...ansonsten könnte man sich auch in die wüste stellen und demonstrieren kommt das selbe raus die meinung soll ja schließlich ankomm naja egal...
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:35 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
d2kk: "das is verletztungs der meinungsfreiheit wenn die nich bis zum zaun dürfen..."


Da hast du ohne Zweifel recht, wenn es auch ganz richtig heissen müsste, dass es ein "Eingriff" in die Meinungsfreiheit ist. Und in die Versammlungsfreiheit.
DAS ist auch nicht die Frage, die Frage ist, ob diese Eingriffe gerechtfertigt sind oder nicht.

Tagtäglich wird in deine Grundrechte aufgrund von Gesetzen oder direkt durch Gesetze eingegriffen, jederzeit, fast ununterbrochen. Festzustellen, dass ein Eingriff stattfindet ist gut, bringt einen aber keinen Schritt weiter.

Denn wenn (wie die Chaoten in Heiligendamm oder in Rostock) jeder Mensch durch das Werfen von Steinen seinem Unmut über Eingriffe in die Grundrechte kund tun würde, dann hätten wir einen Zustand, den man Anarchie nennt, manche Menschen mögen diesen Zustand herbeisehnen, vernünftige Menschen tun dis nicht ...
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:39 Uhr von Blackman1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut euch... doch an was in Rostock passiert war. Es waren glaub ich tausend Verletzte oder mehr, viele Polizisten mit offenen Knochenbrüchen, usw.
Was wäre wenn es diese Sicherheitszone nicht gäbe? Es würde ein halber Krieg ausbrechen.
Was soll man sonst machen? Natürlich ist es vielleicht etwas übertrieben aber es treffen sich ja auch nicht Paul und Detlef aufm Bier!
Die Polizei müsste härter Durchgreifen. Wenn man sich dann noch die Kommentare einiger Radikalen im Fernsehen anhören darf, merkt man das fast jeder nur einen Vorwand gesucht hat um Steine zu werfen. Siehe auch Fußball Hooligans...
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:44 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blackman: deine zahlen sind obsolet.

schaust du hier:
http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
06.06.2007 15:44 Uhr von scheune
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja: Ich muss schon sagen, die Disskussion hier ist schon recht merkwürdig. Auf der einen Seite die Kameraden und Vaterlandsverteidiger, die ein (ihr?) Land gegen was eigentlich genau?verteidigen und auf der anderen Seite diejenigen, anscheinend die momentan geschehenden Aktionen in Heiligedamm gutheißen.
Doch eigentlich geht es hier nur darum, dass unsere selbstgemachte Regierung mit aller Macht versucht gegen ihr fast schon unmündiges Volk vorzugehen, um es besser kontrollieren zu können und nu plötzlich entsetzt ist, dass es hier doch noch Menschen gibt, die Einschnitte in ihre Grundrechte nicht hinnehmen wollen. An dieser Stelle sei gesagt, das auch unsere heißgeliebten Steinewerfer zu dieser Kategorie gehören auch wenn sie andere Ziele verfolgen. Stellt euch mal vor die wären nicht mehr da. Politiker würden alle Demos aussitzen und unsere Kameraden hätten kein Feindbild mehr und müssten sich die Mühe machen sich ein neues zu suchen. Womöglich finden sie dann das System und werden zu genau den Steinewerfern die heut verurteilen.
Aber Spass beiseite. Eigentlich ist es doch in Ordnug, dass die Protestler in die Sperrzone sind. Wo sind wir denn, das wir unsere Politiker vorm Volk wegsperren müssen, nur weil irgend so ein Depp was von erhöhter abstrakter Gefaht faselt

Refresh |<-- <-   1-25/59   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?