06.06.07 10:37 Uhr
 571
 

Iran: Küstenwache inhaftierte drei finnische Angler

Drei finnische Geschäftsleute wollten am Samstag angeln gehen. Sie starteten ihre Angeltour von der Insel Abu Musa aus (Vereinigte Arabischen Emirate). Anscheinend gerieten sie dabei in iranische Territorialgewässer und wurden deshalb verhaftet.

Der finnische Außenminister Ilkka Kanerva erklärte am Mittwoch im Fernsehen, dass man damit rechnet, dass die drei Angler bald wieder in die Freiheit entlassen werden.

Den Inhaftierten würde es gut gehen, so der Außenminister weiter. Außerdem habe man Kontakt zu den Behörden im Iran - es würde keinen Grund zur Besorgnis geben.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Küste
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2007 11:08 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ich überhaupt nicht verstehen kann warum muss man als angler ausgerechnet an solchen orten "angeln" ...vor allem wenn man weiß das es dort in vergangenheit schon öfters zu verhaftungen kam.... gibt es dort irgendwie rein zufällig exorbitant leckeren fisch an der iranischen grenze, wie es ihn sonst nirgendswo ein 2. mal gibt?

oder handelt es sich hier um gewiefte personen, die den eher gemächeren angelsport mit dem extremsport "illigalterritorialhardcorefishing" kreuzten?

oder sind es einfach naive fischer die glauben, das man als angler hohe diplomatische privilegien geniest und man sich somit nicht um grenzen usw kümmern muss?

fragen über fragen
Kommentar ansehen
06.06.2007 13:50 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, wahrscheinlich wird sich die Sache schnell aus der Welt schaffen lassen.

Es geht wohl weniger um Grenzverletzungen, als um Ansprüche auf Kontrolle. Teheran will damit sagen: Wir sind noch immer hier. Das sind eben die "kleinen Gemeinheiten" der Diplomatie.
Kommentar ansehen
06.06.2007 16:02 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind bestimmt: englische Geheimagenten, die sich als Finnen verkleidet haben, weil´s das letzte mal nicht sooo gut funktioniert hat.

Oder Finnland bereitet einen Angriff auf den Iran vor. Was natürlich auch möglich wäre.

Zumindest würden das hier Einige als Beweis dafür sehen, wenn die Angler nicht Finnen sondern Amerikaner wären.

Oder etwa nicht?

Hasta Luego
Kommentar ansehen
06.06.2007 18:06 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nirgendwo ist Angeln so spannend: wie in solchen Regionen.

Übrigens für ganz tolle und mutige gibts Tontaubenschießen in Bagdad ... evtl. kommt auch mal ein Schuß zurück!

Geil oder?

Aber mal im Ernst solche Leute gehören wenn sie zuhause sind noch inhaftiert wegen massiver Blödheit. Wie kann man nur so doof sein und gerade in so einer Kriese und nach all den Vorfällen da an der Grenze Angeln wollen. Manche Leute wollen es wohl nicht anders...
Kommentar ansehen
06.06.2007 18:43 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich den Fall dieses Deutschen: vor geraumer Zeit betrachtet, der das Vergnügen hatte über ein jahr in einem iranischen Knast zu versauern bevor er begnadigt wurde aus genau dem selben Grund wie in der News, stellt sich die Frage wie der finnische Aussenminister darauf kommt dass seine Landsleute bald freikommen...
Kommentar ansehen
07.06.2007 01:15 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder: juhu schon wieder
macht alle weiter!

irgendwie glaub ich an diese angler masche nicht mehr.
Kommentar ansehen
07.06.2007 11:10 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exe: Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Allerdings weiß ich, dass Montageleute - und dazu zähle ich durchaus auch Leute, die längerfristig geschäftlich in irgendeiner Form in diesen Breiten leben - gerne übermütig werden und sich sehr bewusst derartigen Risiken aussetzen.

Wenn es dann gut ausgegangen ist und diese Leute wohlbehalten zurück sind, haben sie viel zu erzählen und diese Erzählungen lauten dann: Wie wir die oder die verarschten! ;-)
Kommentar ansehen
07.06.2007 11:14 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moppsi: Diese Leute kommen bald frei. Verlass Dich drauf.

Solche Leute sind durchaus keine Helden, sonder lediglich durchgeknallte Spinner, die vor Langeweile nicht mehr aus den Augen gucken können.

Ich kann nur hoffen, dass derartige Abenteurer ihre "Befreiungskosten" selber löhnen müssen. Abenteuerurlaub ist nun einmal teuer.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?