05.06.07 21:47 Uhr
 343
 

Hühner waren schon in Amerika heimisch, bevor die ersten Europäer ankamen

Francisco Pizarro traf im Jahr 1532 bereits in Peru auf Haushühner, wie es Überlieferungen besagen und damit gängigen Theorien widersprechen, dass die Tierart erst durch portugiesische und spanische Eroberer auf dem Kontinent heimisch wurde.

Alice Storey und ihr Team gingen nun den Überlegungen nach, dass die Hühner schon durch Polynesier oder Asiaten dort angesiedelt wurden. Ihre Analysen fossiler Überreste der ältesten Hühner Amerikas ergab, dass ihr Weg dorthin in Polynesien begann.

Die Forscher kamen darauf durch den DNA-Vergleich von Fossilien aus Chile und Polynesien sowie von heute in dem südamerikanischen Land lebenden Hühnern und fanden dabei übereinstimmende Veränderungen. Es kann aber noch mehr Wege für das Huhn gegeben haben.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Amerika, Huhn, Europäer
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Neue Fossilienart an Wänden von Gebäuden entdeckt
Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Linksradikale verprügeln aus Versehen Linke
Saarbrücken: Angeklagter gibt vor Gericht Mord an Flüchtlingsberater zu
Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?