05.06.07 19:42 Uhr
 1.846
 

Schweiz: Junge wurde wegen sexueller Belästigung von der Schule verwiesen

In Sarnen zeigten Jungen ihren Mitschülerinnen Pornobilder auf ihren Handys. Zusätzlich soll es auch zu sexuellen Belästigungen gekommen sein. Einer der Jungen wurde nun von der Schule verwiesen, so eine Mitteilung des Rektorats.

Ferner teilte das Rektorat mit, dass mehrere Ermahnungen der betreffenden Schüler keinen Erfolg gebracht hätten. Deshalb wäre die Angelegenheit an die Jugendanwaltschaft weitergeleitet worden, woraufhin die Kripo den Fall übernahm.

Die bisherigen noch laufenden Ermittlungen der Kripo ergaben zusätzlich den Verdacht, dass die Schülerinnen von mehreren Jungen entgegen ihrem Willen in unsittlicher Weise berührt wurden. Der von der Schule verwiesene Junge wurde "fremdplaziert".


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Schweiz, Junge, Schule, Belästigung
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Hubschrauberpiloten von Laserpointer eines 13-Jährigen geblendet
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 19:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor, das liegt wohl an: der Quelle, aber dies scheint wohl ein "schwyzer Dütsch" zu sein: "fremdplaziert" . Ich nehme an das heißt bei uns: an eine andere Schule
versetzt. Sonst gute N.
Kommentar ansehen
05.06.2007 21:49 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zwei Fälle: Dem Übel muss doch früh Einhalt geboten werden.
Ich hätte keinen solchen Unhold in meiner Klasse haben wollen. Es ist schon erschreckend, an welche Materialien die Kiddies heute einfach so rankommen.
Was ich in der Quelle vermisse, ist eine Altersangabe der Kinder. Da ich die "Orientierungsschule" erst googeln musste, konnte ich erst so auf die 5. bis 7. Klasse schließen, also 11-13 Jährige. Ist das noch präpubertär?

Erschreckend!
Kommentar ansehen
05.06.2007 22:16 Uhr von SSN-Wunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend, dass solch gängigen Jungsgeschichten gleich durch die Presse gehen als wäre es ein Verbrechen. Daran ist die Hysterie Schuld. Früher hat sich um solche Dinge niemand gekümmert und das war gut so !!
Kommentar ansehen
05.06.2007 22:22 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
SSN-Wunder: "Früher hat sich um solche Dinge niemand gekümmert und das war gut so !!"

Früher gab es auch noch keine Handys, kein Internet und auch noch keine Pornohefte an jeder Straßenecke. Außerdem kümmerten sich die Eltern wesentlich gewissenhafter um die Erziehung der Kinder. Solche Auswüchse - wie in der News berichtet - gab es früher einfach nicht. Nicht in der Art jedenfalls.
Kommentar ansehen
06.06.2007 00:03 Uhr von madmoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra: <ironie>Stimmt, früher war alles viieel besser! Da wurden pubertierende Kinder noch von ihren Väter verdroschen, wenn sie bei der Selbstbefriedigung oder Ähnlichem erwischt wurden! Und dank der tollen Aufklärung, wussten der Nachwuchs dann auch mit 15 oder 16 noch nicht, wie man sich beim Sex richtig schützt.
</ironie>

@topic: Natürlich heisst das nicht, dass ich das Geschehene nicht schlimm finde. Mich stören nur solche beschränkten Kommentare von gewissen Leuten hier auf SN, die einfach alles in eine Schublade stecken!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP möchte internationale Unternehmen wie Apple höher besteuern
Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Fußball: Deutschland in Viertelfinale bei U17-Weltmeisterschaft ausgeschieden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?