05.06.07 19:14 Uhr
 563
 

Sony Ericsson stellt Patentantrag für Mobilfunkgerät und PSP in einem Gerät

Der Handy-Hersteller Sony Ericsson stellt einen Patentantrag auf ein neues Mobilfunkgerät. Die Zeichnungen zeigen ein Mobilfunkgerät mit eingebauter PSP-Gamingplattform.

Der Benutzer des Gerätes hat die Möglichkeit, das Display des Handys um 180 Grad zu drehen. Somit ist das Display wie bei einer normalen PSP wieder in der Mitte und links und rechts die Steuerung.

Auch Mobil-TV ist nach den Zeichnungen des Patents möglich. Man dreht das Display um 90 Grad und kann TV schauen. Auch der Anschluss an die Playstation ist über USB möglich, um das Gerät als Spiele-Pad zu nutzen.


WebReporter: darkman2021
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sony, Mobil, Patent, Mobilfunk, Gerät, Ericsson, PSP
Quelle: www.inside-handy.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 20:41 Uhr von Oi_Skinhead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NextGen? Das Teil wird - falls sie es wirklich verwirklichen - hammergeil! Nie wieder Snake spielen ^^

auf gmx gibts sogar die "Blaupausen"
Kommentar ansehen
05.06.2007 23:31 Uhr von dingeling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super geil :))): wenn sowas rauskommt.....und dann auch noch mittv wirds gekauft!
Kommentar ansehen
06.06.2007 16:12 Uhr von skullx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kuhl besitze nämlich eine psp und sony ericsson handy... ^^
Kommentar ansehen
08.06.2007 10:32 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wer sonst hätte so ein patent stellen sollen...die psp ist nunmal ein sony-produkt, hätte wenig sinn gemacht, wenn nintendo das gestellt hätte..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?