05.06.07 14:18 Uhr
 259
 

Erneute Kontrolle des Patents zur Integration von Browser Plugins in Webseiten

Innerhalb eines Jahres soll womöglich eine Entscheidung über den Patent-Streit zwischen Microsoft und der Firma Eolas fallen. Dabei geht es um das Einbinden von so genannten Browser Plugins und Applets.

1999 verklagte Eolas Microsoft mit der Begründung, Techniken wie ActiveX verstoßen gegen das Patent. Daraufhin wurde der Softwareriese 2003 zu 521 Millionen Dollar Strafe verurteilt. Das Berufungsgericht entschied die Wiederaufnahme des Verfahrens.

Ein Versuch Microsofts, das Patent als "Prior Art" einzustufen, scheiterte. Ein Patch für den Internet Explorer sollte der Ablehnung einer Überprüfung des Urteils des Obersten Gerichtes entgegenwirken. Eolas fordert weiterhin den Erwerb einer Lizenz.


WebReporter: 4-promille
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kontrolle, Webseite, Patent, Browser, Integration, Plug-In
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 13:49 Uhr von 4-promille
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In diesem Rechtsstreit würde ich mich ausnahmesweiße auf die Seite von Microsoft stellen, da für mich das einbinden von Plugins in einen Browser keine Erfindung ist, die das Recht hätte geschützt zu werden. Dazu ist das Ganze einfach zu simpel.
Kommentar ansehen
05.06.2007 14:52 Uhr von ibxx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht so einfach: Hy,

offensichtlich hast du dich noch nie mit Softwareentwicklung bzw. überhaupt Internettechnologie befasst:

Plugins in eine Software einzubinden(spez. über Internet) ist sehr komplexer Prozess. Dieser muss genu definiert werdern und ist somit auch Patentschützenswert. In wie weit Softwarepatente überhaupt Sinn ergeben, steht auf nem ganz anderen Blatt.. Aber so lange sie möglich sind wie in Amerika, sollten sie auch so durchgesetzt werden, da vor allem MS auf die Einhaltung ihre Patente pocht.
Kommentar ansehen
05.06.2007 17:30 Uhr von jokkmokk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
du offensichtlich auch nicht. das ist programmiertechnisch absolut nichts besonderes und defintiv keine neue erfindung die in irgendeiner form schützenswert wäre.
davon abgesehen wird hier nicht eine bestimmte technik patentiert (wie bei allen software patenten) sondern die tatsache dass per plugin zur verfügung gestellte inhalte automatisch abgreifbar/benutzbar sind (als workaround muss man jetzt auf jedes plugin, egal ob flash video o.ä. klicken bevor man die steuerungen benutzen kann, was die patentansprüche aushebelt).
Das ist dasselbe als würde ich eine bestimmte Anordnung von Lego-Bausteinen patentieren. Oder die 35-Stunden Woche. (Hat man in Frankreich auch gemacht).

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?