05.06.07 13:08 Uhr
 76
 

Radsport: Godefroot beteuert weiterhin seine Unschuld im Telekom-Dopingskandal

Der ehemalige Chef des Radsportteams Telekom, Walter Godefroot, hat am heutigen Dienstag eine Beteiligung am Doping-Skandal abgestritten. Godefroot sagte weiter, er habe keinen Fahrer zum Doping verholfen.

Gleichzeitig kündigte der Belgier an, den ehemaligen Team Telekom-Betreuer Jef d´Hont zu verklagen. Dieser hatte behauptet, von den Fahrern eingesammeltes Geld an Godefroot zur Beschaffung von Dopingmitteln übergeben zu haben.

Gegenwärtig ist Godefroot als Berater der Radsportteams Astana tätig.


WebReporter: AMIO
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Telekom, Doping, Radsport, Unschuld
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Cristiano Ronaldo zückt nach Platzwunde am Kopf sofort Handy
Fußball-WM: Experte warnt vor "Foulspiel" und Bestechungen durch Regierung
Fußball: Neu-Bayer Leon Goretzka bei Schalke-Spiel von Fans massiv ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Fußball: Cristiano Ronaldo zückt nach Platzwunde am Kopf sofort Handy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?