05.06.07 10:47 Uhr
 124
 

G8-Proteste: Kunst und Wissenschaft in Heiligendamm

"Art goes heiligendamm" heißt eine Ausstellung in Rostock von Globalisierungsgegnern, die von der früheren Berliner Kultursenatorin Adrienne Goehler organisiert wurde. Videos, Installationen, Fotografie, Film, Malerei, Skulptur, Tanz sind zu sehen.

50 Künstler und Wissenschaftler beteiligen sich an dem Projekt. Das "Silver Pearl Congress Center & Spa", eine Installation von Architekten am Rostocker Hafen, ist ein zentraler Ort der Veranstaltung. Dort sind auch Gäste erwünscht.

Die Initiatorin Adrienne Goehler glaubt, dass Politik durch Kunst und Kultur beeinflusst werden kann. Mit dem kreativen Projekt soll auch der Ausartung des Protestes von G8-Gegnern in Gewalt entgegengewirkt werden.


WebReporter: SandraM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wissenschaft, Kunst, Protest, Wissen, Heiligen
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 10:16 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, dass über diese kreativen Projekte am Rande des G8-Gipfels so wenig berichtet wird und viele Medien sich auf Berichte über gewaltsame Ausschreitungen beschränken. 2000 Gewalttäter von 80.000 Demonstranten in Rostock sind gerade mal 2,5%, die es geschafft haben, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Kommentar ansehen
05.06.2007 11:29 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: die Krawalle waren weltweit zu sehen, eine friedliche
Demo hätte niemand gezeigt.
So ist das in einer Welt, in der Krieg gegen die Ärmsten
geführt wird, und uns als Heimatschutz verkauft wird.
Aber dann die bösen Steinewerfer mit Terroristen gleich
setzen
Kommentar ansehen
05.06.2007 12:52 Uhr von otto bullerich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ usambara: Willst du jetzt Gewalt damit rechtfertigen, dass immerhin darüber berichtet wird?

Mekwürdige Einstellung. Globalisierungsgegner, bzw. Menschen, die andere Visionen für Globalisierung haben, werden zusammen mit den Steineschmeißern diskreditiert. Das kann nicht das Ziel einer Auseinandersetzung sein.

Steineschmeißer folgen der Logik der Medien, die "Sensationen" wollen. Aber gleichzeitig "kritisieren" sie die Medien. Wirkliche Politische Argumente haben sie nicht. Sie rechtfertigen nur sich selbst und definieren sich über die Medienpolitik. Arme Schweine, kann ich da nur sagen.

Zur politischen Kultur hat die "Propaganda durch die Tat" noch nie beigetragen, im Gegenteil nur zu ihrer Verunglimpfung. Der Rechten werden Argumente zugespielt und die Linke wird moralisch unter Druck gesetzt von diesen Desperados. Es wird Zeit, dass die Linke noch entschiedener sagt. "So nicht" und sich nicht länger in die Enge treiben lässt von Gewalttätern!
Kommentar ansehen
06.06.2007 16:18 Uhr von theorder84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ usambara: Das solch peinliche Worte nur aus deinem Mund kommen können war mir klar. Ich musste noch nicht einmal auf den Namen schauen da wusste ich schon das es nur von einer Person kommen konnte. Es ist absolut nicht zu rechtfertigen was die Autonomen Spinner da anrichten. Es gibt ja mitlerweile etliche Beiträge über die schrägen Vögel die sich "Gutmenschen" nennen. Deutschland versinkt in Schutt und Dreck durch Euch. Verurteile Euch ja nicht alle, den der obenstehende Beitrag zeigt das es auch vernünftige friedliche Demonstranten unter Euch gibt. Ich heiße Gewalt nicht gut, doch bei den Randalen des G8-Gipfels sollte die Polizei noch viel härter durchgreifen denn wir machen uns vor der ganzen Welt zum Affen. Ein Bundeswehr Einsatz würde ich hier auch begrüßen, aber das ist ein anderes Thema.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?