05.06.07 09:55 Uhr
 762
 

Necla Kelek bekräftigt Kritik an Moschee-Bau in Köln

Nachdem der Publizist Ralph Giordano den Bau einer Moschee in Köln kritisierte, stellt sich nun die Sozialwissenschaftlerin und Frauenrechtlerin Necla Kelek auf seine Seite. Ihrer Meinung nach ist der Islam Politik und macht Politik.

Sie kritisiert damit den Islam wie er in deutschen Moscheen verbreitet wird. Er sei eher als Hindernis für die Integration zu werten. Außerdem prangerte sie an, dass soziale Probleme noch nicht angepackt werden würden.

Zudem äußerte sie sich auch noch zum Thema Kopftuch. Kopftücher seien modisch unvorteilhaft und mache Frauen zu einem Nichts ohne Persönlichkeit. Sie selbst trägt kein Kopftuch, da es für sie kein religiöser sondern ein politischer Grund ist.


WebReporter: Lactra
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Kritik, Bau, Moschee
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 09:29 Uhr von Lactra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde, dass Kritik angebracht ist, auch wenn die meisten das wieder in den falschen Hals bekommen.
Kommentar ansehen
05.06.2007 09:59 Uhr von steuerzahler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das muss die Frau sagen, sonst wäre sie ja ihren Status los.

Frauenrechtlerin und Kopftuch.
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:56 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thema / @steuerzahler: Also ich weiss nur, dass ich viele Türken sehr gut kenne. Darüber was in den Moscheen vor sich geht redet so gut wie keiner.

Ich habe nur sehr sehr wenige getroffen bisher, die darüber gesprochen haben aber wenn davon nur die Hälfte war ist, gehören die alle (vielleicht bis auf nen paar große Vorzeigemoscheen) geschlossen.

@steuerzahler:

Verstehe deine Aussage nicht, haste den letzten Absatz nicht richtig gelesen evtl?
Kommentar ansehen
05.06.2007 11:04 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass die Frau den Mund aufmacht.

Ich hoffe es werden mehr folgen die aus diesem Kulturkreis stammen und mal den Mund aufmachen. Wird ja LANGSAM häufiger.
Kommentar ansehen
05.06.2007 11:32 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr Meinungen aus eigenen Reihen: http://www.faithfreedom.org/
Kommentar ansehen
05.06.2007 12:05 Uhr von bopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt, Frau Kelek. Damit dürften auch ihnen Morddrohungen von Islamisten sicher sein.

Trotzdem wird der Bau aus Gründen der political correctness und falsch verstandener Toleranz nach wie vor parteiübergreifend gefördert.

Schade, dass diese so genannten Volksvertreter zusammen nicht halb so viel Arsch in der Hose haben wie ein Giordano oder eine Frau Kelek. Aber man könnte ja als Nazi bezeichnet werden, da lässt man heiße Eisen besser liegen, auch wenn genau diese Feigheit vor harten Diskussionen dem braunen Pack die Menschen in die Fänge treibt.
Kommentar ansehen
05.06.2007 12:09 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Bei mir im Studium (Pharmazie) gibt es eine Menge junger Türkinnen und Araberinnen die je nach Gusto Kopftuch tragen oder nicht. Für diese Frauen ist es Geschmackssache, ein Modefimmel. Einige halten nix davon, andere geben sich akribische Mühe, sich aufwendig zu schminken und ein (wirklich hübsches) Kopftuch aufzutragen.

Ich habe mich oft mit ihnen unterhalten, und es sind junge freundliche Frauen die auch sehr offenherzig und gutmütig sind und alles andere erwecken, als den Anschein in irgendeinerweise sich als "Nichts" zu fühlen Es sollte jedem selbst überlassen bleiben, wie er sich spirituell oder aber modisch gibt, solange er nicht die Gefühle anderer verletzt. Auch Fr. Kelek täte eine solche Sichtweise ganz gut. Nur weil sie sich für eine Frauenrechtlerin hält, darf sie sich noch lange nicht anmaßen andere zu unterdrücken oder ihnen ihre Meinung aufzuoktroyieren!
Kommentar ansehen
05.06.2007 13:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
necesite: Aber islamistisch ausgerichtete Moslems nehmen jede Gelegenheit wahr, unsere Toleranz zu strapazieren und gleichzeitig darauf hinzuweisen, daß von ihrer Seite aus jede Toleranz uns Ungläubigen gegenüber unmöglich sei.

Solange z.B. ein Metin Kaplan unser Reschtssystem ad absurdum führt und die Islamisten von ihrer Seite her die Politik der kleinen Nadelstichen betreiben, meine ich, daß wir unsere Toleranz ruhig mal was zurückschrauben sollten.

Mir kommt es jedenfalls irgendwie beängstigend vor, wenn mir auf unseren Straßen (nicht irgendwo in Mekka) eine Frau im Burka wie ein Pinguin verkleidet, entgegenkommt!
Kommentar ansehen
05.06.2007 14:14 Uhr von Playa4life
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigene Reihen, tzzzz: das ist doch keine aus den eigenen Reihen!
Kritisiert den Islam und sagt zu Frauen die Kopftücher tragen, sie wären ein Nichts ohne Persönlichkeit!

Das ist doch keine Türkin, diese Kelek.

Soll sie sich lieber um ihre Deutschen und deren Kirchen und um die deutschen Frauen kümmern, diese möchte-gern Alice Schwarzer.
Kommentar ansehen
05.06.2007 16:46 Uhr von page
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über was sich alles die Leute alles gedanken ...? Religion und alles was damit zusammenhängt, ist im übrigen nur interessant und wichtig für die, die nichts anderes zum Nachdenken haben.
Kommentar ansehen
05.06.2007 17:54 Uhr von BeneMS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: stimmt, ich bin ausschließlich gläubig und religiös, weil ich sonst nix besseres zu tun hab...
so ein schwachsinn!!!
Kommentar ansehen
06.06.2007 00:05 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht ganz korrekt wiedergegeben! Es handelt sich um einen sehr differenzierten Text, von dem hier in drei Sätzen auszugsweise etwas wiedergegeben wurd.

Kelek schreibt:
"Die Kopftücher, die die Gesichter der Frauen einschnüren, und die farblosen Mäntel, die die Körper der Frauen verbergen sollen, sind das modisch Unvorteilhafteste, was Schneider je zusammengenäht haben, nur noch übertroffen vom schwarzen Zelt, dem Tschador: Er macht die Frauen zu einem entpersönlichten Nichts. Als Muslimin verwahre ich mich dagegen, dass diese Frauen solch eine Verkleidung im Namen des Islam tragen."

Es geht nach meiner Auffassung weniger um das Kopftuch, das aus Frauen ein Nichts macht, sondern um Kopftuch und Mantel zusammen, unter deren Hülle Frau als Persönlichkeit nicht zu erkennen ist (Deshalb "Nichts"). Das soll doch nicht heißen, dass darunter keine Persönlichkeit steckt. Aber nach außen ist das nicht sichtbar.
Kommentar ansehen
06.06.2007 16:02 Uhr von theorder84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moscheen weg Meiner Meinung nach gehören die ganzen Moscheen geschlossen, die Kopftücher runter und das Schächten wieder verboten. Wir müssen uns eines vor Augen halten, es ist ja nicht mehr auszuhalten das man Deutschland immer mehr der eigenen Kultur entfremdet. Glaube hin oder her, es wird ja immer mehr zum Wunschkonzert habe ich das Gefühl. Integration ist was anderes, oder wollen wir hier Ankara 1zu1 nachbauen damit sich die Leute hier wohl fühlen? Genauso wie Kopftücher in der Schule, ich kann mich auch nicht mit Kappe reinsetzen, oder verlangen das die Kreuze in Klassenzimmern abgehängt werden. Die Integrationsversuche halten jetzt schon jahre lang an mit allem was man tun kann, sei es Essen, Kleidung oder Wohnung, und gebessert hat sich meiner Meinung nach nichts wenn ich mir die größeren Städte so anschaue und mitlerweile sogar kleine Dörfer. Gerade im Gegenteil, es wird sogar noch immer schlechter wenn man sich die Zahlen der stark zunehmenden Gewalttaten der nichtdeutschen Jugendlichen anschaut. Es muss endlich Schluss sein damit, denn wenn wir so weiter machen, können wir uns bald eine neues Zuhause suchen, und das wird aber bestimmt nicht so eingerichtet nach unseren Wünschen und Gewohnheiten. Dies ist keine Hetze und auch nicht radikal sondern eine neutrale Bemerkung mit Kritik, nicht das ihr mich noch einsperrt, danke
Kommentar ansehen
06.06.2007 19:18 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Vorschlag! Für jede christliche Kirche in der Türkei dürfen die Türken hier 10 Moscheen bauen!

Wenn in der Türkei aber zu wenig Kirchen zugelassen werden, sollten wir hier anfangen, Moscheen abzureißen!
Kommentar ansehen
06.06.2007 20:28 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MikeBison: Lach ruhig, das war s e h r ernst gemeint!
Kommentar ansehen
06.06.2007 21:24 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MikeBison: Man wird so alt, wie eine Kuh und lernt doch immer noch dazu!

(Ich meine uns beide!)
Kommentar ansehen
07.06.2007 03:47 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Finde die Kritik berechtigt: Vollkommen richtig!

Hat schon eigendlich jemand eine ahnung wie groß das Ding sein soll?

Also bitte eine Kirche von den Ausmaßen ihrgendwo in der Türkei aufzubauen sollten wir uns mal wagen!
Kommentar ansehen
07.06.2007 14:34 Uhr von DER WEISER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Necla Kelek, Sie Scharfzüngige Sie: lechzen nach beachtung und anerkennung, ihre Offenherzigkeit verrät vor allem ihr Egoismus. Die Gefühle der anderen sind ihnen vollkommen gleichgültig, glauben sich immer im Recht, trauen niemandem und verlassen sich nur auf sich selbst. Sie sind Arrogant und glänzen mit Geschichten, die sie in Wirklichkeit nie erlebt haben. Das gelingt ihnen in großen Gesellschaften leichter als im kleinen Kreis, selbst beim undankbarsten Geschäft gelingt es ihnen noch etwas herauszuholen. Sie neigen dazu, zu viele Aufgaben gleichzeitig übernehmen zu wollen und sind deshalb oft gestresst und enttäuscht, wenn sie bei einer Aufgabe scheitern.

Sie Fliegen zu Hoch, Firilein.

Und übrigens häßlich sind Sie auch noch.

Pflegen Sie sich doch ein bischen, nur ein bischen.
Kommentar ansehen
07.06.2007 16:25 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oppa, Mike: Ihr beide seid richtig cool drauf!!! ;-)

Das Blöde ist nur in punkto christlicher Kirchen, dass die Dinger ewig leer blieben, von daher machte es wenig Sinn, Kohle in den Aufbau zu vergeuden.

Oder, alternativ fiele mir ein, die Dinger aufzubauen, sie würden mit dem Kreuz äußerlich geschmückt und das Innenleben würde zum Restaurant/Kneipe umfunktioniert, wie in Bielefeld. Könntet Ihr damit leben? ;-)
Kommentar ansehen
07.06.2007 17:08 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DER WEISER: Hallo Kemal Bey,

wenn ich mir Dein Gesicht ansehe, weiß ich auch nicht, warum Du Necla hanim als häßlich bezeichnest. Wenn Du was häßlichest suchst, schau doch einfach mal in irgendeinen Spiegel!

Dazu kommt noch, daß Sie, wenn das Bild richtig ist, dem türkischen Hitler zum Verwechseln ähnlich sehen.

Iyi günler
Kommentar ansehen
13.06.2007 13:39 Uhr von DER WEISER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alo opppa, wie gehs dem gut: hab ih tireffen full in schiwarse oda wi oda was, ih schüne man yaa, abe diessä firau nikis schiön. Und bissle bülöd im koff, Atatürk schööö´ ne Man au, entelegende Man, hat haben fisyon. Türkei hat fiele Volk, hat schiweissen alle susammen dem atatürk, yaa. Abe diessä dumme firau alla susammen gegen hetsen, des nix gud kolegge yaa.

Hadi gözleringden öpem
Kommentar ansehen
13.06.2007 15:04 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DER WEISER: "Sie Fliegen zu Hoch, Firilein."

Oder die Islamisten pokern zu hoch!

Mach Dich doch einfach mal schlau, wie das mit dem Minarett der Moschee in Neuss war!

Ihr könnt hier (jedenfalls noch) nicht alles machen, was ihr in der Türkei könnt!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?