05.06.07 09:39 Uhr
 328
 

G8-Gipfel: Einzelne Politiker fordern Einsatz von Terrorkampfgruppe GSG 9

Der CDU-Abgeordnete Ole Schröder aus Hamburg hält die Polizei für überfordert, die Gewalttäter bei Demonstrationen in den Griff zu bekommen. Er schlägt deshalb vor, die Sondereinheit "GSG 9" in den Einsatz nach Heiligendamm zu schicken.

Auch von der SPD wird härteres Vorgehen gefordert. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Sebastian Edathy, will prüfen lassen, ob die Polizei bundesweit mit Gummigeschossen ausgerüstet wird, um sich selbst besser zu schützen.

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Wolfgang Speck forderte eine Änderung der Polizeistrategie und gezieltes Vorgehen gegen den "schwarzen Block". Bei Zunahme der Gewalt könne auch der Schusswaffengebrauch nötig werden, glaubt Speck.


WebReporter: SandraM
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Terror, Politiker, Einsatz, Gipfel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 08:40 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Ansicht nach tragen solche Äußerungen von Politikern und Polizeigewerkschaftern nicht dazu bei, das Problem der Gewalttätigkeit bei Demonstrationen zu lösen. Wer hier "Schusswaffen" ins Spiel bringt, läuft Gefahr,
einen Bürgerkrieg herbeizureden.
Kommentar ansehen
05.06.2007 09:45 Uhr von Juanita12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jup: endlich ist es soweit. Schusswaffen gegen Demonstranten davon traeumen Schaeuble und Co.
Begrabt die Demokratie.Hurra
Kommentar ansehen
05.06.2007 09:49 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee, und dann noch die ksk, damit man die abgegriffenen ein bischen foltern kann.

die werden dann schon rauskriegen wer den diekmann sein auto angezündet hat.

auch das mit den gummigeschossen ist ne tolle idee - man sollte aber stahlummantelte gummisgeschosse nehmen - die tun mehr weh.

sorry- die haben doch nen sockenschuss - oder zuviel rtl gedöns gesehen.
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:08 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist einfach dass die Polizei keine "nicht-tödlichen" (obwohl die natürlich auch töten können) Distanzwaffen hat, die über die Entfernung eines Steinwurfes wirksam sind. Wasserwerfer gibt es nicht wirklich viele (und ungefährlich sind die für Demonstranten ja auch nicht) und sie sind zB in engen Gassen oder direkt neben einem Demontrationszug nicht gut einsetzbar.
Die Polizisten müssen sich also einer "Steinigung" aussetzen, bis sie nahe genug sind um ihre Tonfas einsetzen zu können. Dass man da etwas haben möchte, um auch vorher schon effektiv gegen Steinewerfer vorgehen zu können, ist aus meiner Sicht verständlich. Und der Gebrauch von Schusswaffen wäre aus meiner Sicht in bestimmten Fällen (zB eines versuchten Mordes wie Werfen eines Steines aus kurzer Distanz gegen den Kopf) durchaus zulässig. Es hat sich da irgendwie eingebürgert zu sagen, ein Steinwurf wäre harmlos, da ist aber bei weitem nicht so ... das ist gefährlich und kann einen umbringen

Und die GSG 9 würde ja auch nicht den Auftrag bekommen, die Demonstranten gezielt zu erschießen, sondern die würde halt versuchen, in gezielten "Angriffen" einzelne Krawallmacher aus dem Demontrstionszug herauszufischen. Wenn sie das aufgrund ihrer Ausbildung besser können als Bereitschaftspolizisten, wo ist dann das Problem? Allerdings denke ich, dass auch andere Einheiten wie das bayrische USK dazu in der Lage wären, weiß nicht ob man direkt die GSG 9 rufen muss, hat auch wieder was von einer neuen Eskalationsstufe, finde ich ... schwierig, schwierig
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:10 Uhr von nasa01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Juanita: erst schreien, wenns weh tut.
So, wie sich das liest, gehts um den Einsatz der GsG9 bei Ausschreitungen des "schwarzen Blocks". Dies sind keine Demonstranten in dem Sinn, sondern Chaoten, die nur auf Krawall aus sind. Die Sache selbst ist denen völlig egal.
Die nutzen jede Gelegenheit um Harakiri zu veranstalten. Der eine oder andere "echte" Demonstrant lässt sich dann auch mitreissen und schon eskaliert die ganze Sache.
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:23 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer das gleiche: Kaum passiert irgend etwas, kommt sofort ein unterbelichteter Politiker aus dem Keller und stellt irrwitzige Forderungen auf oder schreit nach neuen Gesetzen.

Ich halte jede Wette das Schäuble in kürze, mit Verweis auf Rostock, den Einsatz der Bundeswehr im Inneren fordert. Über effektivere Ausrüstung der Polizei kann mann durchaus reden, auch darüber warum die Polizei nicht konsequenter gegen vermummte Demonstranten vorgeht. Aber wer jetzt gleich eine Antiterroreinheit fordert, die vermutlich ganz andere Einsatzszenarien trainiert, schießt mal wieder über das Ziel hinaus.

Die Krawalle in Rostock haben nichts mit Terror zu tun und wir brauchen weder Bundeswehr noch Antiterrorspezialisten bei so einer Demonstration.
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:25 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gummigeschosse sind gut ;): Also ich finds richtig das darüber nachgedacht wird und wäre auch für einen solchen EInsatz. Ob dazu dann gleich die GSG 9 gerufen werden sollte weiss ich ned. Wahrscheinlich besser als die Teile irgendeinem Polizisten in die Hand zu drücken.

Wie Nasa01 schon sagte. Im schwarzen Block sind sicher keine Demonstranten. Demonstranten demonstrieren friedlich, ohne sinnloser Gewalt. Die Leute die im schwarzen Block sind, sind nur da um gewalttätig zu werden. Insofern können sie von mir aus zum "Abschuss" freigegeben werden. Können froh sein das die Polizei die Steine nicht zurück wirft. Dann wär der schwarze Block schneller Aufgelöst als man schauen kann. Dann würden sie mal sehen wie das so ist von nem Stein getroffen zu werden.

Also Gummigeschosse her.. wird Zeit
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:27 Uhr von DemonBuster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann es nicht fassen. Schusswaffen? GSG9? Was denn danach? Moeglicherweise die Armee? Haha. Darauf kommen die bestimmt, leider ist es der Armee kategorisch verboten gegen die eigene Bevoelkerung zu agieren, dafuer die die Polizei zustaendig - das Ganze nennt sich Gewaltenteilung, sowas werden unsere Politker zu umgehen wissen.

Vorsitzender der Polizeigewerkschaft, eh? Wie die Polizei zum Volk steht wurde ja schon im geknackten Polizeiforum ausfuehrlichst dargestellt. Hah.
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:27 Uhr von nissart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Spezialeinheiten und scharfen Waffen auf das eigene Volk losgehen...schönes Deutschland.
Eine Alternative wäre sich zu überlegen, weshalb man zu solchen Mitteln greifen muss, weshalb sich Politiker abschotten und hinter bewachten Stacheldrahtzäunen verstecken müssen- das würde allerdings eine selbstkritische Betrachtung der Situation erfordern- etwas, von dem unsere ReGIERenden komplett überfordert sind...
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:30 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bundeswehr Habe ich im TV nicht Soldaten Nato-Stacheldraht am Zaun von Heiligendamm legen sehen?
Das ist doch Einsatz im "Innern", oder?
Ach, Schusswaffen wurden auch schon von Demonstranten
geklaut.
Kommentar ansehen
05.06.2007 10:47 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizeigewerkschaften: Zur Ergänzung:

Es gibt nicht nur eine Polizeigewerkschaft, sondern (u.a.) die oben zitierte DPolG (Mitglied im Deutschen Beamtenbund), nicht zu verwechseln mit der GdP (Gewerkschaft der Polizei, die sind DGB-Mitglied).
Kommentar ansehen
05.06.2007 13:02 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
usambara: "Habe ich im TV nicht Soldaten Nato-Stacheldraht am Zaun von Heiligendamm legen sehen?
Das ist doch Einsatz im "Innern", oder?"


Ja, und wenn du auch nur ein bisschen Ahnung hättest oder mal ein bisschen mehr Zeit darauf verwenden würdest, dich zu informieren anstatt immer nur dummes Zeug zu reden, dann wüsstest du, dass sowas auch durch das GG zugelassen ist ... nennt man Amtshilfe
Kommentar ansehen
05.06.2007 13:07 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Unser" Innenminister hat doch schon mal versucht, die Bundeswehr für die Verteidigung der Regierung der großen Lobby-Koalition einzusetzen. Und ich bin davon überzeugt, daß die dann Panzer einsetzen könnten, wenn der Einsatz nicht gerade am Wochenende stattfinden soll!

;-)))))
Kommentar ansehen
05.06.2007 13:23 Uhr von page
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum nur ???: Geld regiert, der Rest pariert.
Kommentar ansehen
05.06.2007 16:24 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Platz des himmlischen Friedens, davon können unsere konservativen Fanatiker bisher nur träumen. Aber man arbeitet bereits daran :-(
Kommentar ansehen
05.06.2007 19:09 Uhr von scheune
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute Leute: Da is einmal Stimmung in Dtl und nen paar Steine fliegen, schon schreien die Leute nach Vergeltung und Gummigeschossen und GSG9. Denkt doch mal nach. Wenn ein System nich mal nen paar Krawallmacher verträgt wie sieht es dann bei ernsten Bedrohungen aus, z.B. der gestiegenen abstrakten Gefahr?
Aber mal ehrlich, man begründet diese Forderung damit, dass sich die arme Polizei nicht gegen Steinewerfer wehren kann. Wozu haben die Schilde, Helme und Ganzkörperpanzer? Erwiesenermaßen können die aus 3m nen Pflasterstein an den Helm kriegen ohne sich ernsthaft zu verletzen. Das nächste is, das Demonstranten bei weitem nicht so gut gerüstet sind und Gummigeschosse ernsthafte Verletzungen hervorrufen. Das nächste ist die Forderung nach der GSG9. Das ist ne Terrorbekämpfungseinheit mit nem dahingehenden Auftrag. Die einzusetzen ist der nächste Schritt dazu, den Bürger unter Generalverdacht zu stellen. Man sollte bei all dem Geunke nicht vergessen, dass die Masse der Demonstranten friedlich ist und ihr Recht auf Meinungs und Versammlungsfreiheit wahrnimmt und die werden eine derart überzogene Reaktion nicht verstehen und schon gar nicht tolerieren
Kommentar ansehen
05.06.2007 19:34 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faibel: Du hast vergessen, die Demonstranten nach Guantanamo zu schicken!
Kommentar ansehen
05.06.2007 20:48 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geisteskranke Politiker haben geisteskanke ideen: Richtig .....warum ruft man nicht gleich noch die Delta Force hin zu immer hin ist der Kriegstreiber Bush ja auch in Rostock!

Oder wie ist es mit John Rambo !!?
Oder G.I.Joe?

Oder warum ruft man nicht Captain America zur hilfe??

Vieleicht sollten sich die Politiker nicht andauernt solche unrealistischen TV Sendungen wie GSG9 an tun?

Warum ruft man nicht die Luftwaffe herbei und bombabadiert die Demonstranten in Rostock?

Vieleicht auch noch mit Taktischen Nuklearwaffen??
Kommentar ansehen
05.06.2007 21:19 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun wenn man: weiter Öl ins Feuer gießen will, und einen Bürgerkrieg anzetteln will, dann bitte schön.. ansonsten schreibts euch alle hinter die Ohren, und damit meine ich diese randalierenden Chaoten und einige Politiker:

GEWALT IST KEINE LÖSUNG!!!
Kommentar ansehen
06.06.2007 08:10 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
flecher: Von Seiten der Regierung ist das die reinste Form der Putativnotwehr; und das ist nicht strafbar!

Die haben eben furchtbare Angst um ihren Ar*** und ihre Pfründe!
Kommentar ansehen
06.06.2007 09:45 Uhr von WerWillWas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übertrieben: Das ist doch total übertrieben die GSG9 wird an der Gewalt eh nichts ändern .
Ich meine sind wir schon so tief gesunken das wir Demos mit schusswaffen niederstrecken.
Als nachstes rückt wohl die Armee mit Panzern ein oder was?
Tränengas, Wasserwerfer und Gummigeschosse OK das kann man machen aber eine anti terror einheit das ist übertrieben es sind nur Demonstranten keine Terroristen.
Kommentar ansehen
06.06.2007 17:11 Uhr von theorder84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so! Jeden verfügbaren Mann dort hinschicken. Zerschlagt den Terror, gegen Linke Gewalt. Der Einsatz von Waffen ist mehr als angebracht, denn das es nicht anders geht sieht man ja.
Kommentar ansehen
06.06.2007 18:44 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
theorder84: Du hast doch wohl den Knall nicht gehört!
Kommentar ansehen
06.06.2007 19:02 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angela Merkel fängt klein an! Bald wird sie sich wieder wie vor 20 Jahren zu Hause fühlen!

Aber im Jahre 1963 hat uns auch aus dieser Gegend jemand erzählt, er wolle keine Mauer bauen.

Frau Merkel kann mit ihren bisherigen Erfolgen doch schon zufrieden sein.

Einen Zaun hat sie schon. Vielleicht sogar mit Selbstschußvorrichtungen?

Einen Minister, der sich hauptsächlich damit befasst, das Grundgesetz abzuschaffen!

Ich kann nur hoffen, daß sie sich darauf beschränken wird, nicht die gesamte Republik einzuzäunen, sondern sich auf (Schein)Heiligendamm und das Berliner Regierungsviertel beschränkt!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?