05.06.07 19:37 Uhr
 1.724
 

"IPhone für alle!" - Service Provider "Talkline" mischt sich in den Hype ein

In einem offenen Schreiben des Service-Providers Talkline fordert das Unternehmen aus Elmshorn Apple auf, die Vermarktungsstrategie zum mit Spannung erwarteten iPhone zu überdenken.

Unter der Überschrift "iPhone für alle!" macht Talkline deutlich, dass bei einer Exlusivvermarktung eines einzigen Netzbetreibers die Wahlfreiheit eingeschränkt sei.

Insider gehen davon aus, dass die Vermarktungsgespräche schon längst laufen und Apple an einer gemeinsamen Vermarktung nicht interessiert sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mrdeephouse
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Service, Provider
Quelle: www.inside-handy.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2007 18:41 Uhr von mrdeephouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann hat die Welt schonmal so sehr auf ein Handymodell gewartet? Mir persönlich ist es ja egal, mit was für ein Handy die Leute telefonieren - aber auch ich bin auf die Einführung des iPhones gespannt. Sicherlich wird es - zumindestens in der Anfangszeit - so eine Art Statussymbol werden.
Kommentar ansehen
05.06.2007 21:11 Uhr von pingcheater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Also Apple ist das Kundenunfreundlichste Unternehmen, das ich kenne- zumindest, was deren Vermarktungsstrategien angeht. Man nehme zum Beispiel den iPod- wer einen Nano in schwarz haben will, muss auf jeden Fall das teuerste Modell mit 8 GB Speicher nehmen- die anderen sind einfach von heute auf morgen verschwunden- noch kann Apple es sich leisten, ich denke, mit dem iPhone wirds ähnlich asozial ablaufen, so dass Vodafone oder T-mobile einen Exklusivvertrag haben und das Handy zu einem exorbitanten Preis mit einem Knebelvertrag anbieten. Aber irgendwann wird Apple aufwachen und merken, dass auch die sich in einer freien Marktwirtschaft befinden und dass die Kunden den Markt regieren und nicht die Hersteller... dann wird es heißen "back to the roots" wir stellen nur noch Macs her...
Kommentar ansehen
06.06.2007 08:04 Uhr von trench
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und die wahlfreiheit ist ein grundrecht oder was?
"art. 28767567576 gg: jeder mensch muss jedes handy bei jedem provider kaufen können. ansonsten droht eine mehrwertsteuererhöhung."

ist es nicht apples sache, an wen sie ihren kram verkaufen?
Kommentar ansehen
06.06.2007 10:47 Uhr von rh1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo!!!! ich kann´s nich mehr hoeren iPod da, iPhone hier. ach apfel ist ja soooo toll, die erfinden sachen die es vorher niiiie gab.
nur als info mein mda pro kann das gleiche und mehr als diese iPhone gurke und das seit jahren.

apfel ist toll...ja nee is klar *tztz*
Kommentar ansehen
09.06.2007 14:43 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
i-was ? also ich kann seit 20 jahren ohne so etwas leben ;)

früher dachte ich mac sei was für behinderte, da sie ja nur eine maustaste haben - so gabs ja das model von maus wo die maus die taste war xD

jaja macer macer

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?