04.06.07 13:30 Uhr
 301
 

Bayern: Neue Gesundheitskarte mit Organspende-Erklärung

Die bayerische Sozialministerin Stewens (CSU) plant, dass zu den Pflichtangaben auf der elektronischen Gesundheitskarte Angaben zur Organspende gemacht werden sollen. Jeder Karteninhaber sollte seine Wahl zur Organspendebereitschaft treffen.

Die zurzeit geplante gesetzliche Regelung sehe nur eine freiwillige Angabe zur Spendenbereitschaft vor. Mit der von Christa Stewens favorisierten Lösung könne jeder Patient einer Organspende zustimmen, widersprechen oder die Antwort offen halten.

Durch eine niederländische Fernsehshow, die anstatt der angekündigten Spenderorganverteilung auf den Mangel an Spendergewebe aufmerksam machen wollte, beginnt die Diskussion über den Mangel an Spenderorganen jetzt auch in Deutschland.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: e-woman
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayern, Bayer, Gesundheit, Organ, Erklärung, Organspende, Gesundheitskarte
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2007 13:50 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift irreführend: Da gehört zumindest ein Fragezeichen dahinter! Auch das "Bayern" in der Überschrift passt nicht ganz. Natürlich stammt die Idee von der bayerischen Gesundheitsministerin, aber wenn sie übernommen würde (was ich nicht glaube), so gälte das trotzdem bundesweit.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass dadurch die Anzahl von Spenderorganen merklich ansteigen würde, eher im Gegenteil. Da werden doch viele grad aus Trotz ein "Nein" vermerken lassen.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:58 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hat es ja nur geplant, bis das in Gesetzform gegossen ist....?
Ob das die PKV macht weiss ich nicht, bei mir jedenfalls nicht und ich spende dann auch, wenn noch was "brauchbares" zu finden ist. Aber nicht mehr. Auf dem Seziertisch möchte ich aber nicht liegen.
Kommentar ansehen
04.06.2007 16:16 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach: Dann solltest du dich aber rechtzeitig um eine passende Form deines Ablebens kümmern. Suizid oder Ermordetwerden scheidet da schon mal aus ;-))
Kommentar ansehen
04.06.2007 16:52 Uhr von Powerpiet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm ich weiss nicht recht ob eine gezielte angabe zur organspende sinnvoll ist, denn eigentlich ist es doch für die krankenhäuser besser dem hirntoten die organe zu entnehmen den körper danach wieder zu schliessen (die narben werden als obduktionsnarben bezeichnet) und die organe an unsere nützlichen mitglieder der bevölkerung (natürlich keine hartz4ler) zu verkaufen...
vermutlich ist ein solches vorgehen schon gang und gebe...
also wundern würde es mich nicht
Kommentar ansehen
04.06.2007 19:27 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die CDU/CSU wird uns das noch verkaufen! Aber das wichtigste wird dann sein, daß die Karte auch den Fingerabdruck enthält und aus mindestens 20 Meter Abstand (von Schäubles Überwachungs-Fachkräften) ausgelesen werden kann!
Kommentar ansehen
05.06.2007 00:26 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gute idee: so müssen sich die menschen wenigstens einmal in ihrem leben mit diesem thema auseinandersetzen.
Kommentar ansehen
05.06.2007 23:02 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer keinen Spenderausweis hat, hat sich praktisch doch auch entschieden, dass er nicht spenden will. Ich glaube nicht, dass es zu mehr Spendenbereitschaft führt.
Kommentar ansehen
06.06.2007 12:51 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
primera: Nein! Ich bin nur sauer, weil unser Abhör- und Überprüfungsminister jetzt versucht, die Kontrolle auf eine andere Art zu bekommen!
Kommentar ansehen
07.06.2007 23:17 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im Gegensatz: zu anderen gespeicherten Daten hat das wenigestens einen Sinn für den Fall des Falles.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?