04.06.07 11:51 Uhr
 1.907
 

Chinas Börsen schocken die Anleger mit weiteren Kursverlusten

Acht Prozent Minus - auf diese Zahl belaufen sich die erneuten schweren Kursverluste an den chinesischen Börsen.

Der schwerste Abschwung seit Ende Februar resultiert vermutlich aus Panikverkäufen, die aus Angst vor staatlichen Börsenregulierungsmaßnahmen getätigt wurden.

Nach Rekordjagden der chinesischen Börse im letzten und diesem Jahr ergriff die chinesische Regierung Regulationsmaßnahmen zur Abkühlung des Booms. Die Einbrüche könnten daher auch als notwendige Korrektur gewertet werden.


WebReporter: moercology
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Börse, Anleger
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2007 11:30 Uhr von moercology
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fraglich ist, ob sich die Zahl der Kleinanleger in China zukünftig in aktuellen Höhen bewegen wird. Die relativ unerfahrenen Kleinanleger sehen im Moment nur die noch immer exzellenten Renditechancen und verkennen die Börsenrisiken. Vielleicht müssen sie erst einen echten Abschwung miterleben, um vernünftig zu kalkulieren.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:04 Uhr von subneutral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Schocken"... naja Ende Feb. 07 -10% an 1 Tag, dann +60%(!!) bis Ende Mai´07.
Da sind die -8% heute doch ein Witz, sieht nur dramatisch aus. ;-)
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:33 Uhr von punky t.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naaaja Also ich persönlich kann mir kaum ne Meinung dazu bilden, jedoch meinte mein Freund das sei für uns von Vorteil, wenn die Börse ganz unten ist sollte man kaufen, und das werden alle tun, also macht man nen riesen Gewinn. Kann ja nicht sein das alles immer klasse ist^^
Kommentar ansehen
04.06.2007 15:18 Uhr von api
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Dank dafür geht an die USA: Herr Greenspan von der ameriaknischen Börse NY hat ja nichts unterlassen die Chinesische Börse schlecht zu machen. Er und seine US-Amerikanischen Marionettenspieler haben nichts unterlassen den boomenden Chinamarkt mit negativen Schlagzeilen abzuwerten.
Kommentar ansehen
04.06.2007 15:22 Uhr von Copykill*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@punky t.: Mit der Börsenweisheit deines Freundes, hat er es bestimmt schon zu Millionen von Euros geschafft.

Die Kunst ist nicht die Aussage "zu kaufen wenn der Kurs unten ist"

Die Kunst ist es zu wissen wann der Kurs unten ist.
Bzw oben, denn Gewinne hat man erst realisiert wenn man seine Anteile auch wieder verkauft.
Kommentar ansehen
04.06.2007 17:23 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir werden alle sterben. :-(: Zur Börse - Wenn die unten ist, dann ist nichts mehr mit kaufen - dann ist nämlich "gecrasht" - wie 1929 oder letztens mit dem Nemax.

Also wie geschrieben - WIR WERDEN ALLE STERBEN (gut - für einige ist es besser so). :-(
Kommentar ansehen
04.06.2007 17:47 Uhr von herrnice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ api: @ api: Einfach mal Klappe halten wenn man keine Ahnung hat!!!
Kommentar ansehen
04.06.2007 21:31 Uhr von Slippy01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Das allsehende Auge: Das mit dem Neuen Markt war kein Börsencrash. Dafür waren die Kursverlust auf einen zu großen Zeitraum verteilt.
Kommentar ansehen
06.06.2007 23:03 Uhr von MWDEU
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorher gewußt Tja nun, der gute Anleger hat doch vorher gewußt, dass in China noch ´n Haufen Stalinisten u. ä. durch die Gegend laufen, bei denen es ein Heidenspaß ist, den sogenannten Kapitalisten ein Schnäppchen zu schlagen.
Und solange ein recht beachtlicher Teil der Bevölkerung eine Börse als "Sündenpfuhl" oder "Teufelswerk" sehen, würde ich dort ohnehin nicht anlegen, insofern ich denn Geld dafür übrig hätte. Das gleiche gilt z. T. für den Osten Deutschlands, aber wirklich nur zum Teil, zumal die meisten Leute ganz dort ganz Ok sind....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?