04.06.07 10:23 Uhr
 3.018
 

Apple verwendet Wasserzeichen in seinen DRM-freien Musiktiteln

Die neuen von Apple angebotenen Lieder im DRM-freien Format enthalten ein digitales Wasserzeichen, das den Usernamen und die eMailadresse des ursprünglichen Käufers enthält.

Dadurch könnte eine solche Datei, wenn sie in einer Tauschbörse auftaucht, zum ursprünglichen Käufer zurückverfolgt werden.

Seit kurzem bietet Apple diese sogenannten "Premium Downloads" zu einem deutlich erhöhten Preis von 1,29 Euro pro Lied an. Weiterhin kann man auch noch die "alten" Titel mit DRM erwerben.


WebReporter: peteradolf86
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Musik, Wasser
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2007 10:17 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist für mich schon mal ein Grund da nichts zu kaufen, ich würde mich von so einer Maßnahme bevormundet fühlen. Abgesehen davon dass es auch nicht gerade fair von Apple ist ihren Kunden das verwendete Wasserzeichen zu verschweigen.
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:49 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum soll ich etwa 2 Euro 50 Cent mehr pro Album bezahlen(mit DRM), bzw. 1 Euro 50 Cent mehr(ohne DRM als CD) um dann noch Lieder mit Wasserzeichen zu kriegen? Ich sehe einfach aktuell keinen Vorteil beim Runterladen gegenüber dem Kauf von CDs. Es ist nicht billiger, man kriegt die Sachen noch mit Wasserzeichen(was ist, wenn jemand in meinen PC einbricht und die Dinger klaut?), man hat nichtmal ein Booklet...
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:54 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heftig: Außerdem ist es ja "normal" mal einen Titel zwischen mp3 handys auf dem Schulhof oder sonstwo zu kopieren. Und wenn dann Jemand das Zeug bei Emule und co. einstellt sieht man alt aus obwohl keine Schuld .... ist doch die totale Verarsche ....
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:04 Uhr von ethan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Petaa Nur weil Du es "Normal" findest ist es trotzdem verboten und verstößt gegen das Copyright Gesetz. Ich finde Apples Verhalten richtig.
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:15 Uhr von der8auer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schwachsin: wieso soll jemand der eine tauschbörse auf dem PC hat legal lieder runterladen? wiederspruch in sich... entweder legal oder illegal... und um lieder ins netz zu stellen muss man nicht mal eine CD "rippen" oder sonstwas... wer eine TV karte im rechner hat oder internetradio hört kann den ton einfach mitschneiden.. reine geldmacherrei von Appel
mfg der8auer
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:17 Uhr von summermadness123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich ok: Ehrlich gesagt, finde ich das Kaufen von Musik über Online-Stores schwer in Ordnung.
-an findet sehr viele Raritäten, welche es sonst nur auf Vinyl in einer limitieren Auflage gäbe
-man hat es sofort!
-man findet nicht auf jedem Album alle Titel gut: deswegen vorhören und rauspicken -> dann ist es auch billiger als CDs zu kaufen

Das Wasserzeichen stört mich persönlich überhaupt nicht, wer auch so blöd ist heutzutage noch seine MP3-Sammlung freizugeben, ist selber schuld
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:30 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ist doch auch ganz einfach zu umgehen! Kostet halt nur etwas Mehraufwand! Ansonsten würde ich sowieso nicht bei Apple kaufen. Woanders gibts Musik günstiger!
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:33 Uhr von Thomas Baierle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wuähhh: Die bösen Rechteinhaber gängeln mich, so bin ich ja gezwungen, mein "Recht" zu erklauen !!!

Leute, bezahlt Euren scheiß, so wie andere auch, und DInge wie Wasserzeichen und DRM sind piepschnurzegal !
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:47 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*gähn*: Das Lied zweimal unter verschiedenen Accounts erwerben, Differenzanalyse mit nem AudioTool starten, die gefundenen Unterschiede kappen, als neue MP3 abspeichern, Wasserzeichen putt, Welt is wieder heile und wir alle bleiben anonym.
;)
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:48 Uhr von summermadness123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falsch! du hast KEIN RECHT! bzw nur die die du kaufst!

ich versteh euch alle nicht... ihr kauft eine MP3, welche Copyright gesützt ist und dürft die NICHT verteilen! wo ist das Problem?
was willst du dir da noch an Recht erklauen? Dass dus verteilen darfst!?
Kommentar ansehen
04.06.2007 12:46 Uhr von Suesser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Denkt doch bitte mal an die Künstler: Damit verdienen die Künstler Ihr tägliches Brot.
Wie würde es euch gefallen wenn Ihr euch richtig den A... aufreist um Kunst zu produzieren, alle diese Kunst haben nur Ihr nix verdient habt, zum Arbeitsamt rennen müsst weil Ihr eure Miete nicht mehr bezahlen könnt.
Kommentar ansehen
04.06.2007 12:49 Uhr von migi79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würde mich wundern wenn nicht schon 1 Tag nach Bekanntgabe des Wasserzeichens, Addons für sämtliche Ripp-Programme gäbe, die das Wasserzeichen weglassen und nur das das Lied rippen. Ein weiterer von vornerein zum Scheitern verurteilter Erfolg der Industrie.
Kommentar ansehen
04.06.2007 12:54 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Suesser: vergess bitte nicht, dass künstler nur mit konzerten und vermarktung geld verdienen, für CD verkäufe kriegt nur der produzent und plattenlabel 90% des erlöses, der künstler selbst im besten fall weniger als 10%
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:05 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alleine schon alleine schon die tatsache dass es von apple verschwiegen wurde gibt mir zu denken!
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:16 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pinok: Der Künstler bekommt 10% des Erlöses, das klingt zunächst einmal wenig. Die bösen Plattenlabels streichen den ganzen Gewinn ein.

Das die Plattenlabels auch die ganzen Ausgaben tragen, wie für Produktion, Marketing, Vertrieb, etc. das kommt keinem in den Sinn. Das muss zwar alles vom Erlös abgezogen werden, aber das böse Plattenlabel gibt dem Künstler kein Geld.

Und das nächste Argument der Labelgenge: Künstler wir Robbie Williams und so, die erhalten ja das ganze Geld, die bekommen vom Kuchen 70 % und den rest müssen die kleinen Künstler unter sich aufteilen.

Jawohl, die Paar Künstler wie Robbie Williams, diese Wenigen erhalten diesen riesen Teil vom Kuchen. Und warum? Weil sie diesen Riesenteil vom Kuchen auch generieren. Stellt euch vor, unter 100 Künstlern währt ihr der eine der 60% des gesammten Umsatzes macht. Und dann sollt ihr nur 1% davon bekommen, weil ja alle Künstler das gleiche bekommen sollen.

Aber nein, es ist ja verboten in der Unterhaltungsindustrie Geld verdienen zu wollen. Die Künstler und die Labels sollten maximal kostendeckend arbeiten dürfen. Eigentlich müssten sie die Musikstücke verschenken. Denn Unterhaltung darf nichts kosten.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:25 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh nein ihr habt so recht die armen Künstler und Plattenlabels ... die verdienen damit ihr "Brot" ...

Brot in Form von Millionen bis Milliarden $ das dann auf Konten in der Schweiz & Co. liegt.

***
Mein Mitleid hält sich ehrlich gesagt sehr in Grenzen!
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:40 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjoa was erwartet ihr von nem Sektenfürhrer? Totale Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit seinen gehirngewaschenen Jüngern gegenüber^^?

nee, nee - die ganze Musik mit DRM, Wasserzeichen und was es sonst so gibt, ist alles Gängelei des ehrlichen Kunden und selbiger ist auch der dumme sollte er solche Musik kauft. Er geht einen Vertrag ein wo er sich selbst sein Recht beschneidet die runtergeladene Musik auf dem Gerät abzuspielen das er will.
Wer macht mach sowas freiwillig^^?

Können nur Anhänger eines Sektenführers sein. Normale Menschen tun sowas nicht, lol.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:45 Uhr von Splatty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer gute musik macht wird auch gekauft: da menschen mit moral das honorieren. wieso sollte man für ein album 15€ bezahlen, wenn man es in 30sekunden umsonst haben kann? gerade als schüler ist sowas bei vielen nicht drin.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:50 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: Also Diebstahl ist okay, wenn man Reiche beklaut?
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:55 Uhr von dakotafanningfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was habt ihr? das war doch klar?! alle mp3´s die ohne drm verkauft werden haben solche wasserzeichen. nix neues.
Kommentar ansehen
04.06.2007 14:16 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ludoergosum: dadrum geht es doch gar nicht, natürlich dürfen und sollen die Künstler und Plattenfirmen Geld verdienen!
Es wird sich nur darüber aufgeregt dass die Musikindustrie anscheinend denkt sie können die Kunden nach Strich und Faden verarschen. Was soll die Beschränkungen und unnötigen Probleme die mit DRM geschafft wurden? Was haben Root-Kits auf CDs verloren? Warum muss ich auf jeden Rohling/Brenner/Drucker/Scanner Urheberrechtsabgaben bezahlen auch wenn ich nur meine persönlichen Daten sichere und wenn mir das kopieren immer mehr verboten wird? Die Liste liese sich fast endlos fortsetzen. Ich empfehle Dir mal die seite http://www.wirhabenbezahlt.de
Kommentar ansehen
04.06.2007 15:01 Uhr von upi99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@summermadness full ACK: Ich finde das so OK, wie Apple das macht. Apple Selber zeigt ja, wie man aus den DRM oder DRM-freien CD´s ganz normale MP3´s machen kann (direkt mit iTunes.
Apples Weg ist der Einzige, die Musikkonzerne mit der Idee DRM freie Musik anzubieten anzufreunden. Das man gleichzeitig eine Kleinigkeit gegen Missbrauch anbieten muss ist schon gesetzlich vorgeschrieben (sowohl in den USA als auch in Europa).
Ist ein erster Schritt! Welcher anderer legaler Musikdienst bietet denn DRM freies an?
Kommentar ansehen
04.06.2007 15:15 Uhr von Ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@peteradolf: Verrate mir eines. Wie soll sich die Musikindustrie schützen, dass die Inhalte nicht unendlich weitergegeben werden?

Du verlangst die Musikindustrie soll keine Kopierschutz und kein Wasserzeichen einsetzen und dem Nutzer alle Rechte gewähren. Das wäre so, als wenn du vom Besitzer eines Einkaufszentrums verlangst, dass er Nachts nicht abschließt und keine Wachleute einstellt.

Die Musikindustrie versucht auch nur sich gegen Diebstahl zu schützen. Aber solange bei Raubkopien nicht einmal ein Unrchtsbewusstsein hervorkommt, müssen sie sich immer neuere bessere Kopierschutzmaßnahmen ausdenken.
Kommentar ansehen
04.06.2007 15:27 Uhr von thomas.g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Sache: Aber bei den meisten Kommentaren merkt man schon das es bei vielen überhaupt kein Unrechtsbewusstsein hinsichtlich Urheberrechtsverletzung gibt.

Die ganzen Argumente sind für mich Haarsträubend. Die armen Schüler, die sich keine Musik leisten können und deshalb Tauschbörsen nutzen :-)
Gibt es eigentlich keine Radios mehr? Da läuft den ganzen Tag Musik und GEZ wird von Mama und Papa bezahlt.
Kommentar ansehen
04.06.2007 16:17 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ludoergosum: Ein Kopierschutz verhindert nur dass ehrliche Käufer Geld für eine Sache ausgeben, das hat die Vergangenheit doch gezeigt.
Dein Vergleich mit dem Kaufhaus ist auch etwas weit hergeholt.
Und jetzt stell Dir mal eine Frage, früher als es noch Kassetten gab, gab es auch keinen (effektiven) Kopierschutz und die Leute haben wie rum kopiert und die Musik unter Freunden verteilt. Und was ist passiert? Die Industrie hat Gewinne ohne Ende eingefahren weil es auch kostenlose Werbung war was die bösen "Kopierer" da gemacht haben.
Was denkst Du wie viele sehr gute Gruppen ich bis heute nicht kennen würde wenn mir nicht mal irgend ein Freund ne CD von denen gebrannt hätte in die ich einfach mal reinhören konnte.
Wenn es einmal so sein sollte (was wohl nie passieren wird) dass es absolut keine Raubkopien mehr gibt und keine Musik auf dem Schulhof oder im Freundeskreis getauscht wird, dann würde die MI enorm schnell den Bach runter gehen und Verluste ohne Ende einfahren, das kannst Du mir ruhig glauben.
Und mit dem aktuellen Weg den die MI verfolgt machen sie sich ganz sicher keine Freunde, und ich bezweifele es ob es so clever ist Schüler und Jugendliche wegen Tauschbörsennutzung zu verklagen. Denn Du musst es mal von der Seite sehen, der "Raubkopierer" von heute ist der potenzielle Kunde von morgen. Und wenn man den verärgert hat sieht es schlecht aus.

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof lehnt Vaterschaftsurlaub für lesbische Frau ab
Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München
Copacabana: Fahrer erleidet epileptischen Anfall und rast in Menge - Baby stirbt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?