04.06.07 08:27 Uhr
 1.084
 

Russland verweigert Auslieferung des mutmaßlichen Mörders von Litwinenko

Der russische Präsident Putin weigert sich weiterhin den mutmaßlichen Mörder des ehemaligen KGB-Agenten Alexander Litwinenko, Andrej Lugowoi, an die britischen Behörden auszuliefern. Stattdessen wirft er England vor, Terroristen zu helfen.

In einem Interview sagte Putin, dass ihm die Beweise gegen Lugowoi nicht aussagekräftig genug seien. Außerdem würde die russische Verfassung eine Auslieferung russischer Bürger nicht erlauben. England solle lieber Sakajew und Beresowski ausliefern.

Sakajew, ein tschetschenischer Rebellenführer und Beresowski, ein Oligarch, haben in England politisches Asyl erhalten. Lugowoi wird beschuldigt, Litwinenko mit Polonium vergiftet zu haben. Russland streitet jede Beteiligung daran allerdings ab.


WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Mörder, Auslieferung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2007 22:55 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch ist es schon, das England einerseits zwei in Russland verurteilte Verbrecher (ich sage ja nicht in fairen Prozessen, ok?) nicht ausliefert, aber andererseits die Auslieferung Lugowois ablehnt. Falls wirklich der FSB mit drinhängt, kriegen die Engländer ihn eh nie...
Kommentar ansehen
04.06.2007 09:52 Uhr von Fritze Bollmann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
justme27: Komisch nennst du das? Ich nenne das scheinheilig von den Briten. Aber das ist gute britische Tradition seit Jahrhunderten in der Politik. Letzter Fall: Gefangennahme von britischen Soldaten in iranischen Gewässern.
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:24 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sage ich nur: Putin war doch auch ein führender KGB-Mann und spricht hervoragend Deutsch (DDR). Da wird doch eine Krähe einer andern kein .......
Der G8 "Gipfel" wird doch aus viel blabla nichts bringen, ich vermute das es wieder in die Strategie
des "kalten Krieges" (Raketensperrschild der USA
etc. mündet.
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:33 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
falschaussage: das russische gesetz verbietet die auslieferung staatsangehöriger an das ausland. das deutsche übrigens auch.
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:45 Uhr von Mydorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei: es von der justizlage her für die russischen staatsbürger wahrscheinlich besser wäre, wenn man sie ausliefern würde ;D
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:03 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Terrordave: Wo falsch? "Außerdem würde die russische Verfassung eine Auslieferung russischer Bürger nicht erlauben."

Steht doch da. "Würde" heisst es nur, weil es ein Zitat in indirekter Rede ist.
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:12 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chorknaben: Ich finde es eher erschreckend, daß die Briten dem Tschetschenen Asyl bieten. Wer hat denn bitte mehr Menschenleben auf dem Gewissen?

Ich finde die Theorie, daß der MI6 Litwinenko vergiftet hat, viel plausibler. Putin hätte das Problem diskreter erledigt, aber es sollte wohl von vornherein alles auf die Russen hinweisen.

Als wenn die Briten Chorknaben wären...
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:54 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist daran komisch ??? Haben die Amerikaner die CIA Agenten ausgeliefert die in Deutschland für Entführungen verantwortlich waren?

Würde Deutschland einen Staatsbürger in ein Land ausliefern in dem gegen die Menschenrechte verstoßen wird?

Haben die Engländer Beweise für den Mord oder ist es nur ein Verdacht?

Es ist absolut nachvollziehbar, dass nicht ausgeliefert wird. Desweiteren sollte man langsam mal aufpassen, dass Rußland nicht ständig kritisiert wird. Immerhin handelt es sich um einen wichtigen wirtschaftlichen Partner unseres Landes.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:04 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Du verwechselst da was. England liefert zwei politische Flüchtlinge nicht aus während Russland einen Mörder nicht ausliefert.

Und das ist keine Sache des Standpunktes, kannst dich ja mal informieren wie der Kreml mit Kritikern umgeht.

Ich finde es aber ok wenn sie nicht ausliefern. Wenn es so in der Verfassung steht geht es halt nicht. Punkt.


(Der Geheimdienst kann den ja einfach verschleppen :D)
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:29 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HEINZMEMBER: "(Der Geheimdienst kann den ja einfach verschleppen :D)"

Ich glaube in Russland haben die mehr Angst sowas zu machen als in Deutschland. Denn wenn man in Russland britische oder amerikanische Agenten bei sowas erwischt, dann lassen sich die Russen das sicher nicht so einfach gefallen wie unser Land.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?