03.06.07 18:57 Uhr
 536
 

Entführungsfall Madeleine: Neuer "Harry Potter"-Band soll mit Lesezeichen helfen

Gerry und Kate McCann vermissen seit dem 3. Mai ihre Tochter Madeleine; über die Entführung aus einer Ferienanlage in Portugal wurde auch bei SN berichtet. Das Ehepaar plant nun eine unterstützende Medienstrategie, um das Mädchen wiederzufinden.

So hätten sich die Eltern des Mädchens mit Joanne K. Rowling in Verbindung gesetzt, um den demnächst erscheinenden letzten Band der Buchserie um "Harry Potter" um Lesezeichen, auf denen eine Aufnahme von Madeleine zu sehen ist, zu ergänzen.

Auch einen sogenannten "Madeleine-Tag" wollen die McCanns organisieren, hier sollen Prominente wie Bill Clinton, Elton John oder David Beckham mitwirken. Am Mittwoch wollen beide nach Berlin kommen, um auch dort um Unterstützung zu "werben".


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Band, Harry Potter, Entführung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokemon Go"-Macher werden 2018 "Harry Potter"-Game veröffentlichen
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling wandelte Manuskript in Halloween-Kostüm um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2007 20:12 Uhr von Beergelu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber: solange die Aufmerksamkeit bestehen bleibt, ist die Chance größer, dass das Mädchen gefunden wird.
Kommentar ansehen
03.06.2007 21:50 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Beergelu: Glaubst du, dass nach diesem Medienhype das Mädchen je wieder lebend auftauchen wird?

Wäre das ganze von Anfang an diskret behandelt worden, hätte vielleicht eine Freilassung (z.B. gegen Lösegeld) erwirkt werden können.
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:23 Uhr von Mydorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessanterweise: ist alles besser als der tod...
Kommentar ansehen
04.06.2007 10:46 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Eltern würden: nichts unversucht lassen -wenn die nötigen finanziellen Mittel vorhanden - ihr Kind wieder zu bekommen.
Jetzt ist schon soviel gemacht worden, warum nicht ein Lesezeichen...
Tut niemand weh und wenn der Leser es nicht will, kann er es ja rausschneiden.
Kommentar ansehen
04.06.2007 12:06 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird das Mädel bald gefunden - tot oder lebendig, hauptsache diese Hype hat endlich ein Ende.
Mag vielleicht hart klingen, aber mich nervt das nur noch! Was meint ihr wieviele Kinder auf der Welt verschwinden, ohne dass es einen interessiert, bzw. dass die Eltern Geld haben, so was zu veranstalten....
Kommentar ansehen
05.06.2007 19:02 Uhr von gutentagsir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bringt nichts: nach so viel medienrummel kommt die eh nicht mehr frei; auf dem kindermarkt müsste sie inzwischen millionen kosten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokemon Go"-Macher werden 2018 "Harry Potter"-Game veröffentlichen
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling entschuldigt sich für falschen Trump-Tweet
"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling wandelte Manuskript in Halloween-Kostüm um


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?