03.06.07 18:42 Uhr
 389
 

Organspende ohne Alterslimit möglich und wichtig

Ob ein Patient für Organspende in Frage kommt, wird nach dem Tod durch den Arzt festgestellt. Es gibt nur wenige Ausnahmen, die eine Organentnahme verhindern können, wenn ein Patient postitv auf HIV getestet wird, ist einer der Gründe.

Ein weiterer Ausschluss von der Organspende tritt ein, wenn er an einer akuten Krebserkrankung leidet. Dagegen gibt es aber keine Altersgrenzen für Organentnahme.

Es können sowohl Herz, Lunge, Leber als auch Nieren gespendet werden. Ebenso ist eine Entnahme von Hornhaut der Augen, Gehörknöchelchen, Herzklappen und anderer Gefäße möglich. Den Organspende-Ausweis gibt es bei http://www.dso.de


WebReporter: ringella
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Alter, Organ, Organspende
Quelle: www.gesundheitpro.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt
SPD Experte fordert Wiederspruchslösung für Organspende
"Blue Monday": Heute ist der depimierendste Tag des Jahres

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2007 18:13 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halt Organspende, ebenso wie Blutspenden, für sehr wichtig, denn so kann jeder sehr vielen Schwerkranken Helfen!
Kommentar ansehen
03.06.2007 18:52 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich würde nur spenden wenn ich den Empfänger gut kenne (wie das z.B. häufig innerhalb von Familien).

Dass ich keinerlei Kontrolle darüber habe, wer das Organ bekommt, ist für mich einer der Hauptgründe, nicht zu spenden.

Das ist natürlich eine sehr persönliche Entscheidung, die man nur für sich selbst treffen kann. Da lasse ich mir auch ungern reinreden, genauso wie ich anderen bei dieser sehr persönlichen auch nicht reinreden würde.

Das Organspende aber ausschließlich eine gute Sache ist (wie häufig gesagt wird) finde ich auf keinen Fall. Das Thema birgt eine Menge ethischen Sprengstoff.
Kommentar ansehen
03.06.2007 22:50 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Organspende: ist im übrigen für den Empfänger nicht nur ein Glücksfall, die Nebenwirkungen sind oft heftig, Abstoßung des Spendeorgans, Medikamente.

Probleme sehe ich darin, wann die Entscheidung getroffen wird. Das hemmt die Spendebreitschaft schon.
Kommentar ansehen
04.06.2007 02:07 Uhr von peach_melba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich gut: Hab mich auch gewundert, als ich meinen Organspendeausweis ausfüllen wollte, dass das erst ab 16 geht. Also musste ich so lange warten.. Naja, aber da ich noch lebe, sind ja keine Organe dran verloren gagenen ^^
Kommentar ansehen
04.06.2007 12:57 Uhr von nettesMädel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
versteh ich nicht Wo soll da ethnischer Sprengstoff dabei sein?

Entweder man ist Organspender oder man darf sich nicht beschweren, wenn man bei Bedarf dann keine bekommt!

Kommentar ansehen
04.06.2007 18:27 Uhr von DeepVamp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eben die einfachste Regelung wäre die, nur denen ein Organ im Notfall zu geben, die auch einen Spenderausweis haben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sharon Stone bekommt Lachanfall auf Frage nach sexueller Belästigung
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?