03.06.07 18:04 Uhr
 481
 

Hörschäden bei 25 Prozent der Jugendlichen

Der Lärmpegel in Diskotheken ist ein reiner Ohrenkiller. Gehörschäden sind die Folge dieses Kraches. Bundesärztekammer und die Deutsche Gesellschaft für Akustik gaben bekannt, dass jeder vierte Jugendliche von Schwerhörigkeit betroffen sei.

Hörschäden werden durch Freizeitlärm hervorgerufen. Die Gesundheitsminister planen eine gesetzliche Regelung zur Lautstärkeregelung in Diskos, da dies auf freiwilliger Basis nicht geschehe. Viele Teenager leiden unter einem kurzzeitigen Tinnitus.

Bei anderen Jugendlichen sei das bereits chronisch. Ein Hörwissenschaftler vom Münchener Klinikum rechts der Isar prognostiziert, dass etwa ein Drittel der heutigen Jugend im Alter von 50 auf ein Hörgerät angewiesen sein wird.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prozent, Jugend, Jugendliche
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2007 17:04 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr umfangreich, hier finden sich noch eine Menge an Detailinformationen, wie beispielsweise zur Diagnose Lärmtrauma.
Kommentar ansehen
03.06.2007 19:10 Uhr von hermanntg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und auch die Auto-Hifis: Auch die Auto-Hifis, die man immer wieder sieht (hört), die scheinbar eine Verstärkerkapazität einer Diskothek eingebaut haben. Dort ist die Belastung - nicht nur des Hörsystems - massiv in den oberen Bereichen. Und das dann auch noch mit der absolut "tollen" Techno-Musik. Liegt es an PISA, dass solche jungen Menschen einfach nicht das EInsehen haben, dass Übertreibung (egal in welchem Bereich) einfach schädlich ist.

Solange mir niemand so ein Ding ins Auto baut und mich zwingt damit superlaut Techno abzuprüfen, ist das schon OK.

Nur, wie rettet man diese nicht genügend gebildeten Jugendlichen?
Kommentar ansehen
03.06.2007 22:10 Uhr von polake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut zu wissen: dann werde ich mir in 20 Jahren Aktien von Hörgeräte-Herstellern kaufen. Des einen Leid ist des anderen Freud :-)
Kommentar ansehen
03.06.2007 22:21 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin: von geburt an schwerhörig. gehöre also zu den 25 % aber mit disco hat das nichts zu tun. eher biologisch bedingter defekt :)
Kommentar ansehen
03.06.2007 23:09 Uhr von hermanntg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@februarkind: Du gehörst nicht zu den Jugendlichen, von denen hier berichtet wird.
Deine Schwerhörigkeit ist ja, da von Geburt an festgestellt, nicht auf übertrieben lautes Anhören von Dico- und/oder Techno in der Discothek oder im Auto zurückzuführen.
Du gehörst hierbei eher zur Ausnahme von der Regel.
Kommentar ansehen
04.06.2007 01:54 Uhr von peach_melba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel zu laut inner disco: Ich finds ja auch viel zu laut inner Disco.
War nur ein paar mal da und jedesmal hatte ich danach das Gefühl ich sei taub und die Nacht über Tinnitus, und in der Disco haben meine Ohren wehgetan.

Wundert mich überhaupt nicht, dass man Hörschäden kriegt, wenn man da regelmäßig hingeht. Und ist auch kein Wunder, dass diese Leute ihren MP3 Player dann immer lauter drehen....
Kommentar ansehen
04.06.2007 02:30 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HÄ .... ? ...... WAS ????????????? :): :D na dann müssen wir hier einfach in Zukunft lauter schreiben ;)

oder ?

und nochmal mit Akkustik beschäftigen und den Grund erörtern warum Tinitus auch oft im Opern und Konzertsäälen auftritt ..... ;) ist keine Frage der Lautstärke sondern von Frequenz und Lautheit....

nicht immer alles glauben was ein "Wissenschaftler" behaubtet !!!!
Kommentar ansehen
04.06.2007 08:47 Uhr von kratz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Jahre wieder Das gleiche wurde uns in den 80ern wegen unserer Walkmen erzählt. Die Dinger waren um einiges lauter als aktuelle MP3-Player.
Ohne habe ich, wie viele andere, das Haus nie verlassen.
Ende der 80er hatte ich dann meinen ersten Wagen, dessen Anlage ähnlich laut war. Danach folgten einige Jahre mit regelmäßiger Wochenendbeschallung.
Und trotzdem ertappe ich mich heutzutage immer öfter, daß mir Dinge (Straßenlärm, Kino etc.) einfach laut sind.

@Hermanntg: Diesen Jugendlichen ungenügende Bildung zu unterstellen, ist schlichtweg dumm.

Kommentar ansehen
04.06.2007 09:32 Uhr von hermanntg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann halt ungenügende Einsicht zu bekannten Fakten - frei nach dem Motto: das passiert nur den Anderen, mir doch nicht ;-)).

Das passt auch besser ins allgemeine Weltbild, dort tummeln sich ganz viele intelligente aber furchtbar dumme Leute, die Aktionen oder Reaktionen zeigen, die der angenommenen oder tatsächlich vorhandenen Intelligenz diametral entgegen zu stehen scheinen.

Kommentar ansehen
04.06.2007 09:48 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte? Ich bin sicherlich kein Jugendlicher mehr und höre trotzdem noch gerne und oft laut Musik (ja, sogar Techno und im Auto mit lauter Anlage), und habe auch keine Hörschäden. Im Gegenteil, mein HNO Arzt sagt, dass mein Gehör immer noch sehr fein ist, was man von meinen Augen nicht mehr sagen kann. ;)
Mir deswegen geringe Bildung vorzuwerfen ist regelrecht anmaßend und arrogant. Da frage ich mich eher ob bei dir nicht irgendwas fehlt.
Kommentar ansehen
04.06.2007 13:25 Uhr von kanalarbeiter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehörschutz: Aus diesem Grund geh ich nur mit Ohrenstopfen in Disco´s und Konzerten. Man kommt sich zwar etwas dumm vor, aber spätestens auf der Heimfahrt, wenn einen die anderen anbrüllen, weil sie nichts hören, weiß man, dass es sich gelohnt hat.
Kommentar ansehen
04.06.2007 14:20 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autorin, ich habe mal: vor einigen Wochen eine News wegen Führschein für CJ`s geschrieben. Also doch richtig vermutet, dass da mal ein Gesetz folgen würde.
Aber Gotttlob, ich als Altenheim-Insasse darf ja sowieso nicht mehr da rein. :-)
Kommentar ansehen
04.06.2007 14:46 Uhr von linkman4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hermanntg: hermanntg:"Nur, wie rettet man diese nicht genügend gebildeten Jugendlichen?"

Das hat oft gar nichts mit mangelnder Bildung zu tun. Situation: Veranstaltung in der Disco, die man miterleben möchte. ingesamt 3 Möglichkeiten: 1. Einfach so mitfeiern, 2. Wegbleiben, 3. Das personal der Disco bitten, die Lautstärke herunterzudrehen <-haha...

Ich war auch oft in Discos, in denen es zu lauut war. Einerseits ist eine gewissen Lautstärke toll, gerade bei Techno und dergleichen. Aber auch eindeutig zu laut, um Gespräche ohne Geschrei führen zu können.

Also im Ernst: Welcher Jugendliche geht aufgrund der Lautstärke nicht in die Disco? Die kann man an einer Hand abzählen. Richtig ist, dass gesetzliche Regelungen, die ja immerhin bestehen, geprüft werden müssen. Dabei kommt es ja auch nicht nur darauf an, wie stark die Anlage als solche ist, sondern auch, wie die Beschaffenheit der Räume ist. Bestimmungen müssen rigoros geprüft werden, sonst ergeben sie keinen Sinn.

mfg link
Kommentar ansehen
04.06.2007 16:42 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopfhörer: Wenn ich so manchmal höre wie laut einige jüngere Zeitgenossen ihre Musik per Kopfhörer hören stelle ich mir keine Fragen nach dem warum.
Selbst Schuld kann man da nur sagen.
Der Disko Lärmpegel ist da nur sekundär. Kopfhörer ist viel lauter und näher am Ohr. Eine dauerhafte Beschädigung ist vorprogrammiert. Aber sag das mal einen Jugendlichen.
Kommentar ansehen
05.06.2007 14:47 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll: dann bekomme ich demnächst nicht mehr zu hören "Aber Sie sind doch noch so jung", sondern "HättenSe halt als Teenager leisere Musik gehört". Ich bin seit dem 2. Lebensjahr schwerhörig und habe immer noch nicht begriffen, warum ich in meinem Alter kein Recht darauf habe.

Was die Disko anbetrifft: In meinem Städtchen hatte es eine Disko mit zwei Räumen. In einem lief das übliche laute Diskogestampfe, im anderen Raum konnte man sich noch gut unterhalten. Komisch, Raum Nr. 2 war immer voll, der lautere meist nicht. Waren wir damals vernünftiger als die Jugendlichen heute oder wollen die meisten Diskobesucher diese extrem laute Musik vielleicht gar nicht?
Kommentar ansehen
05.06.2007 15:04 Uhr von Hugi75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist bekannt Dazu passt dann aber auch das vorgehen der Krankenkassen immer weniger für Hörgeräte bezahlen zu wollen. Darunter leiden müssen dann Menschen wie ich die von Geburt an 80% Hörverlust haben und entsprechend gute Geräte brauchen die aber niemand mehr bezahlen will (weil dann wollen ja alle gute Geräte die so "teuer" sind).

Meiner Meinung nach sollten die, die zu dämlich waren um auf ihre Ohren aufpassen selber zahlen und die die nichts dafür können endlich mal vernünftig versorgt werden.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?