03.06.07 16:01 Uhr
 107
 

China: Stellvertretender Ministerpräsident Huang mit 68 Jahren verstorben

Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua verstarb am vergangenen Samstag Huang Ju in Peking. Der Politiker war Chinas Vize-Ministerpräsident, obwohl er, aufgrund der Krankheit, seit März 2006 keine offizielle Funktion mehr erfüllte.

Die zum Tod des 68-Jährigen führende Krankheit wurde nicht weiter benannt, allgemeinen Informationen zufolge soll es sich dabei um Krebs gehandelt haben. Huang, seit 1966 Mitglied der kommunistischen Partei, wurde durch die Regierung gewürdigt.

In der Stellungnahme wurde von einem herausragenden Mitglied der Partei gesprochen, zudem wäre mit Huang ein bedeutender Führer Chinas gestorben. Der studierte Elektroingenieur bekleidete in seiner Karriere etliche wichtige Ämter in China.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Jahr, China, Minister, Ministerpräsident
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?