02.06.07 17:45 Uhr
 129
 

Essen - Bushs pläne zur Klimapolitik werden als positiv empfunden

Die EU-Umweltminister haben die Pläne des US-Präsidenten, die Klimapolitik betreffend, als gut beurteilt.

Der Vorschlag von Bush sei ein Indiz dafür, dass die USA erkennt, dass die verweigerte Mitarbeit in den letzten Jahren falsch gewesen sei. Dies sagte Bundesumweltminister Gabriel während eines Treffens mit EU-Kollegen.

Des Weiteren sei man sich innerhalb der EU einig, dass die Klimaschutzziele unter dem Dach der UN verhandelt werden müssten.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Essen, Klima, Klimapolitik
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2007 19:15 Uhr von otto bullerich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Vorschläge denn? Schlechte Quelle!
Kommentar ansehen
02.06.2007 19:50 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll der Quatsch? Da weigert sich der oberste Häuptling, schärfste Sheriff und heftigste Lobby-Vertreter der USA in seiner Amtszeit irgendwas zu unternehmen und überlässt die notwendigen Entscheidungen seinem Nachfolger. (Hoffentlich kommt der mal zur Abwechslung ohne Wahlbetrug in sein Amt).

Der neue Präsident ist dann an die Zusagen von Bush in keiner Weise gebunden!

Also, was soll der Quatsch?
Kommentar ansehen
02.06.2007 21:01 Uhr von TripleX87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komischer Sigmar Welche Vorschläge hat der busch von sich gegeben?

komisch wie der Sigmar seine Meinung ändern kann:

Zitat von einer News von heut´ mittag (669251):
"Umweltminister Sigmar Gabriel ist anderer Meinung. Er ließ verlautbaren, man solle nicht "auf eine Art Trojanisches Pferd hereinfallen". Die Pläne haben nur "keine klaren Zielvorgaben und nur unverbindliche Vorschläge". Bushs Pläne seien kein Ersatz."
Kommentar ansehen
03.06.2007 12:35 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine News über Bush mit nur 3 comments? Naja, war ja kalr dass eine POSITIVE (!!!!!!!!) Reaktion auf einen Plan von Bush hier ignoriert werden muss ...

Frei nach Wilhelm Busch:

"Und so schließt er messerscharf, dass nicht sein kann was nicht sein darf."

Kann ja einfach nicht sein, dass passt nicht in opppas Weltbild. Aber evtl passts auch nur deswegen nicht rein, weil da schon so viel verwirrtes und verquirrltes Zeug im Kopf drinnensteckt, dass schlichtweg nix anderes mehr reinpasst?

Wer weiß, wer weiß ...
Kommentar ansehen
03.06.2007 14:03 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toffa: Ich glaube, Du hast da was mißveerstanden.

Ich habe angemeckert, daß die Vorschläge Bushs erst zum Tragen kommen können, wenn er erst in seinem unverdienten Ruhestand angekommen ist.

Seinem Nachfolger lässt Bush dann die freie Entscheidung, ob er sich an die Zusagen eines früheren Präsidenten halten will, oder ob er nach Art seines Vorgängers auf die Meinung der restlichen Welt schei*t!
Kommentar ansehen
03.06.2007 19:59 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben! In der Quelle steht nicht, dass irgendjemand irgendetwas "gut" fand.
Kommentar ansehen
04.06.2007 11:44 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der nächste President: wird wohl Carry sein ... der Cousin vom G.W.Bush

also es bleibt in der familie xD

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?