02.06.07 17:01 Uhr
 369
 

Großbritannien: Fuchs steckte in Autoreifen fest

Kim Strugnell entdeckte im Garten seinen Anwesens in Stoneleigh/Surrey einen Jungfuchs, dessen Entdeckungsdrang ihn in einen ausgedienten Autoreifen führte, aus dem er aus eigener Kraft nicht wieder herauskam.

Der 57-Jährige rief Mitarbeiter des Wildlife Aid zu Hilfe, die den feststeckenden Fuchs samt Rad zu ihrer Zentrale nach Leatherhead transportierten, wo sie das etwa zwölf Wochen alte Tier aus seiner misslichen Lage befreien konnten.

Der Fuchs könnte über Stunden festgesteckt haben, unter anderem bluteten seine Hinterläufe aufgrund von vergeblichen Befreiungsversuchen. Nach erfolgreicher Rettung wurde das Dunlop genannte Jungtier zurück in den Garten zu seiner Familie gebracht.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Autor, Fuchs
Quelle: www.metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ihr seid doch alle Nazis": Fluggast pöbelt und verursacht Zwischenlandung
Walsrode: Wolf läuft durch die Stadt
Restaurant aus "Breaking Bad" wird in Albuquerque eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2007 19:20 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ah, das Ende erleichtert mich richtig ich hatte schon erwartet, dass das arme Tier am Ende wieder von irgendnem perversen Jäger über den Haufen geschossen wurde.

Glück gehabt der kleine - gut dass es noch andere Menschen gibt.
Kommentar ansehen
03.06.2007 14:00 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn Füchse: teilweise gnadenlos bejagt werden: einen Nutzen
hat eigentlich jedes Tier, in dem Fall ein Luderplatz (Jägersprache für Tierabfälle aller Art) den der Fuchs sauber hält.
Tollwut steht auf einem andern Blatt..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Polizei findet zwei Meter langes Krokodil im Keller eines Wohnhauses
Verdacht: Flüchtling soll vierjähriges Mädchen missbraucht haben
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?