02.06.07 13:16 Uhr
 213
 

Spanien: Bürgermeisterwahl mit Münzwurf entschieden

In der südspanischen Ortschaft Carataunas (200 Einwohner) wurden am vergangenen Sonntag Bürgermeisterschaftswahlen abgehalten. Dabei entfiel auf Konservative und Sozialisten die gleiche Stimmenanzahl.

Daher kamen die beiden Parteien überein, das Amt des Bürgermeisters mit Hilfe eines Münzwurfs zu entscheiden, das Ereignis fand gestern statt.

Von den Sozialisten wurde ein 20-Cent-Stück zur Verfügung gestellt, sie legten sich auf Kopf fest. Es kam Zahl und so wurde Salvador Rodríguez im Bürgermeisteramt bestätigt. Er leitet Carataunas schon seit 1995.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Bürger, Bürgermeister
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2007 10:26 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
friedliche lösung: das nenn ich mal eine "friedliche lösung"
aber was wäre wenn die münze auf den rand aufkommen würde und auch so stehen bleiben würde? ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?