02.06.07 12:58 Uhr
 588
 

Forscher: Prototyp für Tarnkappe in den nächsten fünf Jahren möglich

Physik-Theoretiker Sir John Pendry vom Londoner Imperial College geht davon aus, dass binnen der kommenden fünf Jahre der Prototyp einer Tarnkappe präsentiert werden kann. Vom Einsatz in der Praxis sei man jedoch noch weit entfernt.

Die Ansichten des Briten waren bereits Anregung für Experten aus den USA, die im letzten Jahr einen Kupferring vorstellen konnten, mit dem zweidimensionale Objekte unsichtbar wurden, SN berichtete.

Wissenschaftler versuchen zurzeit, die Tarnkappe über den Weg der Lichtbrechung zu realisieren, gesucht wird hierzu unter anderem eine Möglichkeit, Substanzen einen sogenannten negativen Brechungsfaktor zur Erlangung der Unsichtbarkeit zu verleihen.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Forscher, Prototyp
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2007 13:22 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.science: Das macht ja nichts wenn man unbemerkt von A nach B kommen will und die Zeit weiterhin konstant läuft. Eine Kommunikation wär vielleicht mit Neutrinos möglich. Im Grunde reicht auch ein hauchdünnes Drähtchen, das wie eine Antenne aus dem Kraftfeld heraussteht.

Ein so getarntes Objekt könnte man aber trotzdem feststellen. Einfach einen Sack Mehl ausbreiten und schon sähe man die Umrisse ;-) Auch mit Ultraschall müßte man sowas feststellen können.

Für die Amerikaner wäre eine solche Technologie sicher interessant. Man stelle sich eine Invasionsarmee mit getarnten Panzern vor. Die sähe man erst wenn die Invasion schon abgeschlossen ist ...
Kommentar ansehen
02.06.2007 14:13 Uhr von Zipstah
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Will ich auch haben. :) Sicher ganz nützlich. :)
Kommentar ansehen
02.06.2007 14:30 Uhr von maratu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer auf die Fußspuren im Quark: schiessen.
Solange niemand die Entropie ändert,bleibt alles
ortbar.
Kolonisten eben.
Kommentar ansehen
03.06.2007 00:29 Uhr von moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maratu: Wie meinen?
Kommentar ansehen
03.06.2007 03:48 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles für lau: Banküberfälle, kostenlose Besuche im Phantasialand, Kino, Puff - was das Herz begehrt - mit Tarnkappe dann alles kein Problem mehr.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?