01.06.07 21:40 Uhr
 733
 

Mit Hilfe einer virtuellen Autopsie soll Tod von Ludwig II. aufgeklärt werden

121 Jahre ist es her, dass König Ludwig II. seinen Leibarzt ertränkt und danach Selbstmord im Starnberger See begangen haben soll. Doch nicht alle glauben an diese These und daher soll jetzt eine "virtuelle Autopsie" die genaue Todesursache klären.

Geschichtsforscher Peter Glowasz gehört zu den Menschen, die nicht an die Selbstmord-These glauben. Er glaubt eher, dass Ludwig II. erschossen wurde.

Mit Hilfe der als "Virtopsie" entwickelten Methode könnte der geschlossene Sarkophag von Ludwig II. durchleuchtet werden. Dadurch könnten zum Beispiel Einschüsse, falls vorhanden, am Leichnam festgestellt werden.


WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Hilfe, virtuell, Autopsie
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2007 23:09 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leibarzt? Mit Sicherheit war von Gudden nicht Ludwigs Leibarzt, sondern sein Psychiater und das erst seit sehr kurzer Zeit - er hatte das Gutachten über Ludwig sogar abgegeben, ohne diesen jemals gesehen zu haben.
Kommentar ansehen
02.06.2007 10:25 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mord: ES WAR MORD!

http://www.guglmann.de/...
Kommentar ansehen
02.06.2007 11:03 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wie und warum, aber dass der durchgeknallte Inzest-Märchenkönig damals gestorben ist, war für Bayern kein großer Verlust.
Mit Politik hatte der Mann überhaupt nichts am Hut. Das Einzige was er konnte, war Unmengen von Staatsgeldern in seine Märchenschlösser zu stecken.
Für den Tourismus sind seine neu gebauten Schlösser (Neuschwanstein, Herrenchiemse, Linderhof) heute natürlich ein Glücksfall, aber zu Lebzeiten war der Kunst- und Musikliebhaber Ludwig II alles andere als ein guter König.
Kommentar ansehen
02.06.2007 11:10 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hady: Genau.. er hätte lieber Kriege führen sollen, wie all seine Kollegen, gell? Wenn das, was Du schreibst auch nur annähernd zutrifft.. warum war der König in Bayern dann so beliebt?
Kommentar ansehen
02.06.2007 11:48 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Haberfeldmeister: Wie geil ist denn der Link, lol.

Bist du da Mitglied? ;-)
Kommentar ansehen
02.06.2007 13:41 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Haberfeldmeister: Beliebt war er vor allem nach seinem Tod, denn er verkörperte für die Ur-Bayern die "gute alte Zeit".
Und Kriege wurden auch während seiner Regentschaft geführt. Mir fällt da der "Bruderkrieg" mit Österreich gegen Preußen im Jahr 1866 ein. Von Kriegspolitik - wie auch von Politik allgemein - hatte der "Kini" allerdings keine Ahnung. Er hat lieber seine Schlösser gebaut und dabei Unsummen an Geld verschleudert, das eigentlich dem Volk gehörte. Sein Kabinett hat den Krieg geführt und nach der Niederlage verlor Bayern seine Truppen und musste Kriegsentschädigungen an Preußen zahlen und Land abtreten.
Dass Ludwig beliebt war hatte nichts mit Politik zu tun. Seine stattliche Erscheinung und die Schlösser, die er bauen ließ, beeindruckten das Volk, das keine Ahnung davon hatte, dass König Ludwig II als Staatsmann ein absoluter Totalausfall war. Er war als Galionsfigur nicht schlecht, aber in damaliger Zeit musste ein König mehr können als zu repräsentieren.
Tut mir ja leid wenn ich dir jetzt deinen "Kini" so runtergeputzt habe, aber wenn du dich mal über den Mann wirklich informierst wirst du sehen, dass ich mir das nicht ausgedacht habe.
Kommentar ansehen
02.06.2007 14:58 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: Du musst es ja wissen....
Kommentar ansehen
02.06.2007 17:20 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Haberfeldmeister: Lesen bildet!
Solltest du vielleicht auch mal ausprobieren...
Kommentar ansehen
02.06.2007 17:29 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hady: wie.. gibts jetzt schon König Ludwig Comics? Das würde natürlich Deine fundierten Kenntnisse erklären....
Kommentar ansehen
03.06.2007 01:04 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Haberfeldmeister: Bist ja gar nicht so schlecht informiert! Es gibt nämlich tatsächlich einen Comic über deinen "Kini".

Ludwig II - Band 1 : Der Mondkönig (gibt 3 Bände)
Text und Zeichnungen: You Higuri
TB sw, 212 Seiten
Panini Verlag( Planet Shojo ), EUR 6,-
http://www.comicradioshow.com/...
Kommentar ansehen
03.06.2007 04:10 Uhr von rickyshand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, ich geb´s zu - ich war´s! Ich hab den Dödel in´s Wasser geschubst. War einfach unerträglich, der geisteskranke Sack ...
Kommentar ansehen
03.06.2007 18:12 Uhr von Haberfeldmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aquirre: du glaubst auch jeden mist, oder? vielleicht solltest du nicht ausschließlich die bild-zeitung für dich denken lassen, sondern dich wenigstens ab und zu mal für die wahrheit interessieren. wie man an dir sieht, sind sn-sterne nicht zwangsläufig gleichbedeutend mit bildung...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?