01.06.07 21:37 Uhr
 639
 

Forscher weist drei Sternenströme um die Milchstraße herum nach

Jeff Grillmair vom California Institute of Technology konnte durch Analysen der Werte des Sloan Digital Sky Survey drei Sternenströme nachweisen, die sich im Umfeld der Milchstraße mit unserer Galaxie bewegen.

Ihre Distanz zur Milchstraße beträgt zwischen 13.000 und 130.000 Lichtjahre, sie werden als Bögen beschrieben, die sich um die Galaxie "winden". Wie der Astronom ausführt, handelt es sich dabei wohl um Überreste anderer Himmelskörper.

Grillmair vermutet ehemalige Kugelsternhaufen hinter zweien dieser drei Ströme, der letzte könnte eine Zwerggalaxie gewesen sein. Alle drei Objekte sollen durch das Schwerkraftgefälle der Milchstraße zerrissen und in die Länge gezogen worden sein.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Stern, Milch, Milchstraße
Quelle: www.scienceticker.info

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2007 23:17 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei: solchen News wird die "Größe" des Menschen sichtbar - klein wie ein Floh - im Universum.
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:39 Uhr von spatenklopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und: an den vielen Kommentaren hier, kann man sehen wieviele Leute sich darunter was vorstellen können.
Schade eigentlich.

Gruß Spaten
Kommentar ansehen
02.06.2007 01:41 Uhr von volkoten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nette news. aber für astronews gibts ne nette seite. astronews.com
Kommentar ansehen
02.06.2007 03:27 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade nur: das wir da nicht mit´m Raumschiff hindüsen können um es uns "von nahem" anzusehen. Ich wär da gleich dabei! :-)
Kommentar ansehen
02.06.2007 05:17 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger: Von weitem müßte das wohl heißen - wir sehen es uns ja aus viel zu großer Nähe an - aber wenn du hinfährst, sag Bescheid, ich fahr mit.

Finde die Entdeckung sehr interessant. Denn zum einen wird die Milchstraße ja "demnächst" mit der Andromeda-Galaxie kollidieren, man vermutet, dass beide verformt werden, sich aber wieder trennen werden. Zum anderen gehen die Wissenschaftler davon aus, dass bei solchen Kollisionen kleinere Galaxien von der größeren "geschluckt" werden. Hier ist nun erstens der Beweis und zweitens ein Nachweis, dass das Ergebnis dann doch anders aussieht als vorhergesagt. Sieht schön aus, finde ich. Eigentlich schade, dass das All meist nur von der wissenschaftlichen Seite aus betrachtet wird und nur selten bewußt wird, welche Schönheit es uns präsentiert.
Kommentar ansehen
02.06.2007 12:20 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habs so verstanden die Milchstraße hat einen Ring ähnlich wie Saturn.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?