01.06.07 19:41 Uhr
 3.103
 

Zeitarbeitsbranche hält 5,77 Euro Stundenlohn im Osten für angemessen

Thomas Hetz, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Personaldienstleister, hält die Stundenlöhne in der eigenen Branche von 5,77 Euro im Osten und von 7 Euro im Westen für ausreichend.

Dem von den Gewerkschaften geforderten Mindestlohn von 7,50 erteilte Hetz eine Absage: Dadurch würden allein im Osten des Landes 40 Prozent der Arbeitsplätze gefährdet.

Er fürchte dann zudem die Pleite vieler Unternehmen. Die bereits jetzt gezahlten Löhne in der Zeitarbeitsbranche seien weder Dumpinglöhne noch könne man sie sittenwidrig nennen.


WebReporter: artefaktum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Stunde, Osten, Stundenlohn
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen: Rügenwalder muss 5,5 Millionen Euro Strafe zahlen
Experten: "Frankreich wird Deutschland als Wachstumslokomotive ablösen"
Traditionsreiche Modekette C&A wird wohl an Chinesen verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2007 19:53 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind Brutto-Löhne, oder? Wahrscheinlich arbeiten die sowieso auf 400-Euro-Basis, so dass Abgaben für die Beschäftigten nicht anfallen? Ansonsten kannst du noch ca 20% runterrechnen für Sozialabgaben. Oder meinen die doch netto?
Kommentar ansehen
01.06.2007 20:03 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: findes immer lustig das behauptet wird das plötzlich all diese arbeitsplätze wegfallen würden.

is klar. die arbeit muss dann nichtmehr gemacht werden. kilngt immer logisch.

die zeitarbeitsfirmnen verdienen unsummen an den leiharbeitern die sie ausbeuten und könnten die 7,50 locker zahlen. auch würden garantiert nur wenige jobs wegfallen bei einem mindestlohn.
is klar, das funzt natürlich nur bei unseren nachbarn. in deutschland geht dann logischerweise alles schief und sofort hama 12 mio arbeitslose mehr und wirtschafschaos. börseneinbrüche und hungersnöte sowie bürgerkriege und afrikanische verhältnisse *ironi aus*

mal sehen wann das kartenhaus der lügenbarone von politik und wirtschaft einstürtzt.
Kommentar ansehen
01.06.2007 20:06 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was es wirklich wert ist: Solange sich alle immer irgendwie an solchen Gesetzen, Verträgen oder Vorschlägen vorbeimogeln, ist es das Papier auf dem es steht nicht wert. Ausserdem berücksichtige man die wachsende Last der Abzüge, Benzinpreise, Mieten usw.

Richtig schön war es noch in den 70er Jahren mit Tarifabschlüssen im 2-stelligen Prozentbereich, Schwarzarbeit von der alle wussten, manche nutzten und eine Zeit, in der die Regierung ihre Bürger nicht aufs übelste beschimpfte. Das hier kann nur noch die Matrix sein, hoffentlich übernehmen die Agenten bald die Regierung.
Kommentar ansehen
01.06.2007 20:53 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Humbug - reine Lobbymeldung: "Hetz verwies darauf, dass die Zeitarbeitsfirmen, die den AMP-Tarifvertrag anwenden"

Der AMP-Tarifvertrag (Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister) wurde mit der CGZP (Tarifgemeinschaft Christliche Gewerkschaften Zeitarbeit und PSA) geschlossen, das sind Phantomgewerkschaften, fast ohne Mitglieder, die auch in anderen Branchen solche Hungerkonditionen abschließen.

Die seriösen Zeitarbeitgeberverbände "Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen" und "Interessenverband deutscher Zeitarbeitsunternehmen" haben mit den DGB-Gewerkschaften Tarifverträge abgeschlossen, die auch in den untersten Lohngruppen schon in Richtung der diskutierten Mindestlohnhöhe gehen.

Die IG Zeitarbeit setzt sich übrigens für einen Mindestloh ein
"Es ist vor allen Dingen die europäische Dimension von Lohndumping (durch die Tariföffnungsklausel im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz), die den iGZ hier tätig werden lässt, damit arbeitsmarktpolitische Verwerfungen und ein verhängnisvoller Unterbietungswettbewerb wirksam unterbunden werden können."
http://www.ig-zeitarbeit.de/...

Auch ganz nett:

"Deutschlands größter Personaldienstleister Randstad hat die Bundesregierung aufgefordert, noch in diesem Jahr einen Mindestlohn für die Zeitarbeitsbranche festzulegen. ,,, Eine verbindliche Lohnuntergrenze für die gesamte Branche würde die Attraktivität der Zeitarbeit für die Arbeitnehmer weiter erhöhen. «Der gesamten Branche täte es gut, wenn alle Marktteilnehmer mit dem gleichen Wasser kochen», sagte Gatzke.
...
Das Argument, dass ein Mindestlohn Arbeitsplätze gefährdet, weil er die Arbeit zu teuer macht, lässt Gatzke nicht gelten. Randstad habe sehr viele Niederlassungen in Ostdeutschland. «Wir verzeichnen hier gute Wachstumsraten - auch und vielleicht gerade deswegen, weil wir den DGB/BZA-Tarifvertrag zur Anwendung bringen und damit deutlich über dem auch im Osten angewandten Tarifvertrag des CGB liegen», sagte der Randstad-Chef. «Wir haben ja auch im Osten nichts zu verschenken, zahlen aber trotzdem angemessen Löhne.» Deshalb sei es umso unverständlicher, dass bundesweit 100 000 der etwa 600 000 Zeitarbeitnehmer nicht nach DGB-Tarif bezahlt würden. «Die Arbeitnehmer sollen fair entlohnt werden, das ist nur mit einem Mindestlohn möglich», sagte Gatzke."
http://www.arbeitsrecht.de/...


Sehr aufschlußreiche Worte, die die Geiz ist Gier Mentalität seines "Kollegen" entlarven.
Kommentar ansehen
01.06.2007 21:06 Uhr von Beatberater
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: eigentlich nicht noch geld mitbringen?
Kommentar ansehen
01.06.2007 22:30 Uhr von conny2436
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soll auch für das Geld arbeiten, dann sieht er was übrig bleibt. Gehöre auch zu den Geringverdienern. Das sind sehr viele Frauen die Alleinerziehnd sind und nichts anderes bekommen. Und weil sie nicht über die 400 € kommen, zahlen die dann noch mind. 175 € an die Krankenkasse, d.h. die Hälfte ihres Gehaltes kassiert die Krankenkasse noch ab. Armes Deutschland. Man reist sich den Ar... auf für einen Hungerlohn.
Kommentar ansehen
01.06.2007 23:41 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, Nee, is klar: Zeitarbeitsfirmen sind nette Unternehmen,
die ihren Mitarbeitern für sehr viel Leistung
sehr wenig vom sauer verdienten Geld abknöpfen.
und sie schaffen überall Arbeitsplätze.
Warum da nicht gleich alle für die Arbeiten?
Kommentar ansehen
01.06.2007 23:57 Uhr von Fussl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann immer es geht werde ich diese Zeitabeitsfirmen meiden. Das ist ja wohl das letzte vom Dreck. Die Leute werden nur ausgeliehen, sowas wie Firmenloyalität kann niemals aufkommen, endet meistens in beschissener Motivation und Unlust am Beruf=Unzufriedenheit. Und von mir aus auch in immer schlechter werdener Qualität der geleisteten Arbeit. Ok, sowas interessiert eh nur die AG.

Ein auf Dauer erfolgreiches Unternehmen hat immer festangestellte Leute die für gute Arbeit auch gutes Geld bekommen. Gerne auch mit einem gewissen Leistunganspruch an die AN damit der Laden nicht einschläft. Guckt euch um, es funktioniert. Alles andere ist ein jämmerlicher Versuch die moderne Sklaverei Salonfähig zu machen.
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:00 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hetz, der Name ist Programm.
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:02 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Man sollte aber bei aller Korrektheit auch nicht verschweigen, dass in der Zeitarbeitsbranche seit Jahren auch sehr gut verdient wird.
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:12 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
artefaktum: wo denn?
in der firmenetage oder im verhältnis zu ein euro-jobbern?
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:13 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: "Gut verdient" bei den Besitzern wohlgemerkt :) (um Mißverständnisse bei deinem Kommentar auszuschließen).
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:17 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@M:H:S, Muta: Natürlich bei den Zeitarbeitsunternehmern.

(M:H:S, Muta: Danke für eure Richtigstellung: Das der normale Zeitarbeiter sich da nicht den goldenen Löffel verdient hat, sollte doch wohl selbstverständlcih sein ;-))
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:48 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer mehr dummmach news: mittlerweile , weil deutschland so ein hoch-lohn-land ist ( mich wegschmeiss )

wird D immer attraktiver für tschechien , polen , rumänien , bulgaren etc. !

ich kann von meiner firma ausgesehen versichern , das der deutsche arbeitnehmer ( ob mit oder ohne zeitarbeit ) so interresant geworden ist für den ost-block , das es sich sogar logistisch rechnet ( rechnen muß ), wenn hochqualifiziertes personal zu dumpingpresisen ( für den ostblock )zig tonnen schwere maschinen rekonstruieren ,
unsere werkhallen haben sich darauf eingestellt .
über arbeitsaufträge kann man sich nicht beschwehren ,
wir ham auftragsbücher voll bis nach nächsten wahlen !

nur der lohn ist immernoch der selbe unangemessene ! ist ja auch kein wunder , wenn man über preise schlecht verhandeln kann ( logistisch gesehen ) !

ergo

deswegen schwitzt sich der HETZER solchen dünnschiss , was man schon selbst weiss , aus !

( wie ich solche großfressigen buchstabenschleudernden
sozialhilfeempfänger hasse )
Kommentar ansehen
02.06.2007 00:54 Uhr von ottonilli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der deutschen Wirtschaft: Die Leute haben den Nagel ziemlich auf den Kopf getroffen (und so wurde dann auch reagiert...)
http://www.flickr.com/...
Kommentar ansehen
02.06.2007 01:27 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bonsaitornado1: wer die arbeitsplätze geschaffen hat?

frag doch mal die arbeiter die bei der firma gekündigt wurden und jetzt für weniger geld als leiharbeiter dort arbeiten.

dein dummes geschwätz ist echt lächerlich.
Kommentar ansehen
02.06.2007 01:43 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für mazzi ähnliches herkopier: "ist doch kein wunder , wenn althaus

so schlau daher redet ( und das diesmal ohne ironie gemeint ) .


schauen , wir uns doch deutschland an , wie weit es gekommen ist !

1.jetzt greinen sie sich im öffentlichen fernsehen darüber aus daß die polnischen gastarbeiter lieber in england zu drei - bis vierfachem lohn arbeiten und einen großen bogen um deutschland machen.

2.und dann greint einer der großausbeuter daß er jetzt die rumänen anlernen müßte,die hätten aber ein langsameres tempo drauf und wären daher effektiv teurer.

wunderbar daß wir es dank unserer bollidischen elite soweit gebracht haben.

und da schwatzen die vertreter der buba auch noch so dummes und wirres zeugs mit hohen löhnen , geht denen einen scheissdreck an , die sollen in ihren keller gehen und geld (gutscheine) drucken , hamse genug zu tun ..

irgendeiner ist wohl geistig minderbemittelt,entweder die akademiker bei der buba oder die polnischen gastarbeiter die einen großen bogen um meutschland machen.
ihr dürfts euch raussuchen.
manche verblöden scheinbar nach einem akademischen studium.

da kann man doch nur froh sein , wenn althaus mit geistesblitzen zur ablenkung , um sich wirft ! :D "

von da

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
02.06.2007 02:40 Uhr von mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestes beispiel: Ich arbeite nebenher in nem kaufhaus und verräume dort Artikel. Pro Pallete bekommt die Firma für die ich arbeite 18 Euro ich hab maximal 1 std 10 minuten zeit eine Pallete zu verräumen und bekomme dafür 5,70 Euro die stunde
Kommentar ansehen
02.06.2007 03:25 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr interessant! Ich kenne einen Chef einer Zeitarbeitsfirma.

Der Typ fährt einen Porsche Turbo, getunt auf 600PS, einen fetten BMW, seine Frau einen fetten Audi und seine beiden Kinder sind auch nicht gerade untermotorisiert unterwegs.

Dazu eine riesen Villa.

Ich denke er könnte es sich locker leisten seinen Leuten 50ct mehr in der Stunde zu geben. Und den Porsche könnte er trotzdem behalten, da bin ich mir sicher.

Wenn ich mir das so anschaue, dann habe ich schon das gefühl das man hier den begriff Ausbeutung benutzen kann.

Ich bin froh nicht auf Zeitarbeit angewiesen zu sein.
Kommentar ansehen
02.06.2007 05:28 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wirtschaft: funktioniert auf beiden Seiten, warum checken die das nur nicht?

Zahlt den Arbeitern doch ruhig mehr. Was geschieht dann? Die Arbeiter werden das Geld doch nicht essen! Als erstes werden sie sich davon endlich nen neuen Herd anschaffen oder den Uralt-TV ersetzen. Dann werden sie sich öfters mal Markenkleidung leisten und den Kindern hochwertiges Spielzeug gönnen. Evtl. auch n bißchen was sparen, um sich mal ein Eigenheim leisten zu können. Ergo: Die Wirtschaft bekommt das Geld zurück!

Aber dazu müßten sich alle einig sein und die Löhne auf ein Maß anheben, bei dem man einen einigermaßen vernünftigen Lebensstandard halten kann.
Kommentar ansehen
02.06.2007 08:23 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zeitarbeitsbranche ist, wie die restliche Wirtschaft auc, nicht daran interessiert, die Arbeitslosigkeit oder die Armut zu bekämpfen.

Die Wirtschaft interessiert sich nur für drei sachen in ihrer jeweiligen Firma:

1) Profit
2) Profit
3) Profit!

Daher kann ich mich nur wundern, warum die diesen Stundenlohn so astronomisch hoch angesetzt haben!
Kommentar ansehen
02.06.2007 10:41 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SandraM: In Deutschland werden Löhne IMMER in brutto angegeben. Nettolohnvereinbarungen sind sogar ungesetzlich!
Kommentar ansehen
02.06.2007 11:17 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brutto oder netto? also nach abzügen geht das noch aber selbst dann muss man in eine billig wohnung und kan echt nicht auf etwas sparen

ich hab damals bei der telekom (im dritten ausbildungsjahr ~4€/h bekommen ... also min mal würd ich 6-7 €/h haben wohlen (ohne steuern!)

mFg
Kommentar ansehen
02.06.2007 12:06 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland wird es nie lernen Angenommen ich wäre ein polnischer Arbeiter, da kann mir Deutschland noch so sehr gefallen, ich schiet was drauf und würde lieber nach UK gehen gehen, wenn mir dort drei bis viermal höhere Löhne gezahlt werden, als zu Ausbeuter Löhnen in Deutschland zu arbeiten....

Wenn nun sämtliche ausländische Arbeiter jetzt wegbleiben kann ich nur sagen, selber schuld ihr Geizhälse!
Würdet ihr einen vernünftigen Lohn zahlen, würden auch weniger Menschen abwandern.
Kommentar ansehen
02.06.2007 12:43 Uhr von JohaGle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: <<<Pro Pallete bekommt die Firma für die ich arbeite 18 Euro ich hab maximal 1 std 10 minuten zeit eine Pallete zu verräumen und bekomme dafür 5,70 Euro die stunde >>>

Ach was? Diese Ausbeuter!

So… jetzt werden wir mal mit dummen Geschwafel und Vorurteilen aufräumen:

Stellt euch vor ihr holt einen Installateur weil euer Wasserhahn tropft! Soweit verstanden? Der repariert den Wasserhahn und braucht mit An- und Abreise eine Stunde. Die Firma verrechnet dafür 35 Euro die Stunde.

Rechnen wir hoch: 35 Stunden.. der Installateur arbeitet 172 Stunden im Monat verdient der Installateur also 6020 Euro… subba ich wird Installateur!

Kann man so nicht rechnen weil Urlaub und Krankheit… Lohnnebenkosten… Feiertage und andere Ausfallzeiten mit einberechnet sind? Ach was!?

So.. noch mal zum Installateur … der Monteur den er euch schickt ist nicht sein Monteur, sondern der kommt von einer ZA Firma. Der ZA Firma bezahlt er 22 Euro (das ist der durchschnittliche Verrechnungssatz in D für Facharbeiter) und er verlangt 35 Euro. So… das ist dann richtig clever… denn die Kemptnerfirma verdient jetzt 13 Euro ohne Risiko netto und die Ausfallzeiten und die Lohnnebenkosten bleiben der ZA Firma. Die rechnet es nach unten weg und der Arbeiter zahlt die Zeche. Der Arbeiter verdient nun 9-10 Euro.

Was macht die ZA Firma anders als die Installateur Firma? Beide verleihen Personal gegen „Euro pro Stunde“! Beide müssen die Lohnnebenkosten mit einrechnen und beide haben Ausfallzeiten für ihr Personal! Aber die ZA-Firma bekommt 22 Euro und die Installateurfirma 35 Euro! Warum bezeichnet aber niemand die Installateurfirma als Sklaventreiber? Immerhin verleihen sie auch Menschen!?

Soweit verstanden? Wenn ja ist euch auch klar warum ZA-Firmen keine Arbeitsplätze schaffen.. denn die Firmen können durch ZA Firmen Personal einsparen und Gewinne erhöhen! Die Zeche zahlt natürlich der Mitarbeiter! ZA-Firmen „schaffen“ keine Arbeit, sondern die Arbeitsplätze wandern zu den ZA-Firmen! Reine Verdrängung!

So… wer ist Schuld an der ganzen Scheisse? Ihr.. denn ihr bestimmt an welcher Kasse ihr was bezahlt! Ihr habt die Macht und es ist euch scheissegal … Hauptsache es is billig, was? Zahlt mehr an der Kasse dann verdient auch der Arbeiter mehr! Kauft in Läden wo der Chef noch seine Mitarbeiter kennt und schätzt und nicht bei ALDI und NORMA!

Natürlich haben ZA Firmen ihre Lebensberechtigung… nur ob sie menschlich wirtschaften können oder nicht, liegt an euch!

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Erdogan kritisiert USA - "Wir werden diese Terrorarmee versenken"
Frankreich Fußball Ligue1: Schiedsrichter tritt Spieler und stellt ihn vom Platz
Köln: Bingo-Spiele in Seniorenzentren als illegales Glücksspiel gewertet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?