01.06.07 11:02 Uhr
 681
 

Dell will zehn Prozent seiner Beschäftigten entlassen

Computerhersteller Dell Inc. wird im kommenden Jahr etwa zehn Prozent seiner Beschäftigten entlassen. Dies gab das Unternehmen in Round Rock im US-Bundesstaat Texas am Donnerstag nach Börsenschluss bekannt.

Der zweitgrößte Computerhersteller nach Hewlett Packard will insgesamt etwa 8.800 der 88.000 Beschäftigten entlassen. Je nach Kundensegment sollen die Kündigungen regional anders ausfallen.

Außerdem wurden erste Quartalszahlen des laufenden Jahres veröffentlicht. Das Unternehmen setzte danach bis zum 4. Mai insgesamt 14,6 Milliarden Dollar um. Verdient wurden 947 Millionen Dollar.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Prozent, Entlassung, Dell, Beschäftigte
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2007 09:44 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genauere Umsatzzahlen gibt die Quelle auch noch her, habe ich aber leider nicht mehr unter bekommen. Interessant, dass ein Unternehmen fast 800 Millionen Dollar Gewinn macht und trotzdem Leute entlassen werden. Seltsame Welt...
Kommentar ansehen
01.06.2007 11:06 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BeschäDigt oder BeschäFtigt? Kleiner Rechtschreibfehler in der Überschrift!
Kommentar ansehen
01.06.2007 11:28 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sandraM: ist behoben. hab ich zu schnell getippt und da geht mal ein buchstabe verloren :o)
Kommentar ansehen
01.06.2007 14:03 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das nennt man dann also Gewinnoptimierung. Ist heutzutage total hipp und angesagt. Moralisch ist es allerdings ne totale Bankrotterklärung an das Ende der Industrialisierung wie wir sie von vor knapp hundert Jahren kannten.
Kommentar ansehen
01.06.2007 15:01 Uhr von KING07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verständlich: jeder normale Mensch würde doch Leute entlassen wenn er nur 947 Millionen Dollar verdienen würde...Dafür bekommt man ja nich mal eine gescheite Yacht xD
Kommentar ansehen
01.06.2007 15:06 Uhr von shorty2k5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KING07: Die Yacht bekommt man schon, aber eben keine die auch universell als Segelflugzeug und U-Boot einsetzbar ist. Und wer das nicht hat ist uncool und out ;)

Gewinnoptimierung....wenn sie schon mal Gewinn in der Computerbranche erwirtschaften können sie glücklich sein, ist heutzutage auch nicht mehr das normalste.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?