31.05.07 20:45 Uhr
 700
 

Mehrere Reporter dürfen beim G8-Gipfel in Heiligendamm nicht berichten

Beim G8-Gipfel in Heiligendamm werden einige Reporter nicht zugelassen. Dies hat das Bundespresseamt nach Sicherheitskontrollen entschieden.

Diese Entscheidung wurde vom Deutschen Journalisten-Verband kritisiert. So werde Journalisten die freie Berichterstattung verwehrt. Auch die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union schloss sich der Kritik an.

Unterdessen hat das Bundespresseamt diese Anschuldigungen zurückgewiesen und geäußert, dass es bei der Fußball-WM ähnliche Überprüfungen gegeben hat.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gipfel, Reporter, Report, Heiligen
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 20:47 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mafia treffen: anders kann mans net ausrücken
Kommentar ansehen
31.05.2007 21:04 Uhr von LeDru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kollektiver Boykott: Nachdem nun auch klar ist, dass die elitäre Riege, allen voran die USA, keine zukunftsträchtigen Pläne für die Lösung der globalen Herausforderugen auszuarbeiten gedenkt, sollte sich auch das Medienecho der Faktenlage anpassen.

Schade, dass die deutsche Medienlandschaft nicht so geschlossen agieren kann wie die Mannschaft von Schalke 04.
Kommentar ansehen
31.05.2007 21:07 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlechte Quelle: Wesentlich ausführlicher:

Berlin (LiZ). Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union dju in der Gewerkschaft ver.di protestiert nachdrücklich gegen die Rücknahme der Akkreditierung der Hamburger Fotografin Marily Stroux beim Gipfeltreffen in Heiligendamm, die vom Bundespresseamt mit dem lapidaren Satz mitgeteilt wurde: "Wir müssen Ihnen mitteilen, dass Ihre Akkreditierung für den G8-Gipfel auf Empfehlung des BKA nicht erteilt werden kann. Sollten Sie näheres zu den Gründen der Ablehnung erfahren wollen, wenden Sie sich bitte direkt an den Datenschutzbeauftragten des BKA".

*


Dieser Datenschutzbeauftragte habe sich im ersten Kontakt als nicht zuständig erklärt und auf das LKA Hamburg verwiesen, habe aber nicht ausschließen können, dass diese Empfehlung nicht doch vom BKA direkt gekommen sei. Auf welchen "Erkenntnissen" oder welchen Grundlagen diese "Empfehlung" beruht, sei bisher nicht zu erfahren gewesen.

"Inzwischen kommen Meldungen, dass weitere Kolleginnen und Kollegen von der Rücknahme der bereits erteilten Akkreditierung betroffen sind - nach unserer Wahrnehmung vornehmlich solche, die im Vorfeld des Gipfels auch über die Durchsuchungs- und Repressionsmaßnahmen gegen Kritiker des G8 -Gipfels berichteten", teilte die dju mit. "Wir betrachten diese Vorgehensweise als absolut unzulässigen Versuch der Beeinträchtigung der freien Berichterstattung vom G8 - Gipfel und als Maßnahme der Einschüchterung, die wachsame kritische Berichterstattung verhindern soll."

Die Journalisten- Gewerkschaft fordert die "sofortige Zulassung und Wieder-Akkreditierung der betroffenen Journalistinnen und Journalisten sowie die Offenlegung der Grundlagen dieser Empfehlungen des BKA und ihrer Quellen". Die dju verlangt auch eine gründliche Aufklärung darüber, wann und in welchem Zusammenhang welche Informationen über Journalisten gesammelt werden und bei welcher Gelegenheit sie dann bei Akkreditierungen eine Rolle spielen dürfen - und vor allem, wer darüber entscheidet.

"Die Regeln für eine freie Berichterstattung in diesem Land darf nach dem Grundgesetz ganz sicher nicht das BKA bestimmen. Wir hoffen auf eine schnelle Entscheidung der angerufenen Gerichte", so die dju, die alle Journalisten um Aufmerksamkeit und Berichterstattung bittet.

"Wenn von den Betroffenen ein Sicherheitsrisiko ausgeht, müssen die Behörden triftige Gründe nennen", sagte der Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten Verbandes (DJV) Michael Konken. "Es drängt sich nach unseren Erkenntnissen allerdings der Eindruck auf, dass kritische Berichterstattung über den G 8-Gipfel unterdrückt werden soll." Dieser Eindruck werde dadurch hervorgerufen, dass Betroffene beim BKA keine Auskunft über deren angebliche Erkenntnisse erhielten oder diese aus nicht bekannten Gründen verweigert werde, so Konken.

Zum G8-Gipfel vom 6. bis 8. Juni 2007 in Heiligendamm werden nach Schätzungen des Bundespresseamtes rund 5.000 nationale und internationale Journalisten erwartet. Das Medienzentrum der Bundesregierung wird im sechs Kilometer von Heiligendamm entfernten Kühlungsborn eingerichtet.
http://linkszeitung.de/...
Kommentar ansehen
31.05.2007 21:27 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Troll-Collect: Ja, die Quelle bringt es nicht.

Schade ich hatte das gleiche Thema, mit etwas mehr Hintergrund wie gezielter Ausschluss kritischer Journalisten. Leider habe ich meine News ein bisschen später eingeliefert, es hat halt länger gedauert, mehr Informationen unterzubringen, so ist sie jetzt gesperrt, Pech für mich. Deine Infos sind noch umfassender, danke.
Kommentar ansehen
31.05.2007 21:41 Uhr von MasterDogg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dreistigkeit: Am interessantesten und dreisteten ist doch der dritte Absatz, wo das Geschehen damit gerechtfertigt wird, das es schonmal vorgekommen ist. Was ist das denn für eine Logik. Da fallen mir noch ganz andere Sachen ein, die gerechtfertigt sind, so sie schon einmal geschehen sind.
Kommentar ansehen
31.05.2007 21:41 Uhr von Lonni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pinok: hat es ganz kurz richtig ausgedrückt. Es gibt übrigens auch Zeitungen der nicht etablierten Parteien, in denen die Hintergründe und vor allem Zahlen aufgezeigt werden. Diese Meldungen werden natürlich nie in der Tagesschau erscheinen.

Soviel zur Demokratie. Aber jeder Wähler ist Alt genug, sich selbst ein Bild zu machen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:13 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser ganze G8 Gipfel ist zum kotzen! Solangsam geht mir dieser Scheiß G8 Gipfel auf die Nerven!

Die sollen demnächst den G8 Gipfel ihrgendwo im Tifen Regenwald von Borneo statt finden lassen.
Da brauchen sie dann keine Angst zu haben das man Kritisch über sie berichtet.

Millionen an Steuergelder die wegen Heiligendamm zum Fenster raus geworfen werden und das nur für ein Paar Arschlöcher die meinen der Welt ihren Stempel aufdrücken zu können.

Kein Mensch hat die dafür gewählt nein sie bestimmen einfach!!
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:21 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: kommt denn jetzt alles noch? bald werden furzende in heiligendamm verhaftet, weil sie im direkten umfeld der politiker die luft mit methan verpesten und das klima weiter aufheizen...*galgenhumor off*
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:22 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flecher: Diese Millionen Steuergelder wären nicht nötig, wenn es da nicht diverse Idioten geben würde, die meinen, dort durch Gewalt auf sich aufmerksam machen zu müssen!
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:42 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: Bisherige G8 Treffen haben gezeigt, dass solche Maßnahmen nötig sind.
Kommentar ansehen
01.06.2007 00:11 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jimyp: das ist völliger blödsinn, informier dich mal gescheid was dort alles für kranke sicherheitsmassnahmen angewendet werden.

die müssen ja echt um ihr leben angst haben, aber ist ja auch kein wunder, wer so viel mist verbrockt.
Kommentar ansehen
01.06.2007 00:29 Uhr von germanxdevil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einige journalisten nicht zugelassen: schon okay dass die nicht jeden penner von jedem drecksblatt da zulassen...


@g8 gegner...
naaa...verlierer der globalisierung?
Kommentar ansehen
01.06.2007 02:22 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gipfel der Dummheit: Das Macht-Theater unserer Exekutive im Vor- und Umfeld des G8-Gipfels zeigt uns, welchen Stellenwert bei uns Grundgesetz und Demokratie noch haben.

Worum es bei diesen Gipfel geht, ist Weltwirschaftspolitik und wie man den Kuchen verteilt, nicht Klima, nicht Entwicklungshilfe und auch nicht Abwehrschilder. All das ist Feuerwerk fürs Volk.
Kommentar ansehen
01.06.2007 07:34 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine überraschung. man wird ja schon vorläufig festgenommen, nur weil man als einzelner gegen g8 demonstriert.

http://www.g8egen.net/...

http://www.g8egen.net/...
Kommentar ansehen
01.06.2007 08:56 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es es geht sogat noch weiter! Rostock/Berlin (dpa) - Das Oberverwaltungsgericht Greifswald hat Globalisierungsgegner aus dem weiteren Umfeld des G8-Tagungsorts Heiligendamm verbannt.

Die Richter hoben am Donnerstagabend eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Schwerin auf, das ein von der Polizei erlassenes Demonstrationsverbot im Umkreis von fünf bis zehn Kilometern um den Zaun deutlich eingeschränkt hatte. Geklagt hatten Organisatoren eines Sternmarsches, die ihren Protest möglichst nah an die Anfang Juni in Heiligendamm tagenden Staats- und Regierungschefs herantragen wollten. Nachdem die Schweriner Richter das

Anzeige
genehmigt hatten, legte die Polizei dagegen Protest ein und bekam in diesem Fall nun Recht.

Nach Auffassung des Oberverwaltungsgerichts sind die räumlichen und zeitlichen Beschränkungen des Versammlungsrechts, «jedenfalls was die von den Antragstellern dieses Verfahrens angemeldete Versammlung betrifft, rechtmässig und verstoßen nicht gegen das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit»

Solangsam glaube ich das die Scherheitsorgane auf Stunk aus sind!

Friedlich wird da glaube ich nichts mehr von statten gehen.
Kommentar ansehen
01.06.2007 08:57 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: Dann sollen die die scheiße eben nicht hier bei uns in Deutschland statt finden lassen!
Kommentar ansehen
01.06.2007 09:02 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp ! Meinst du das diese ganzen Globalisierungsgegner aus Spass an der freut da sein werden?
Das hat schon alles seine Gründe warum die dagegen demonstrieren ob frriedlich oder nicht friedlich!
Und an Heiligendamm siehst du doch das die Sicherheitsorgane selbst die Büchse der Pandora öffnen.
Friedliche Proteste werden gleich ganz unterbunden was unruhen herbei führen wird !
Kommentar ansehen
01.06.2007 09:10 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alternative berichterstattung unter: http://www.g8-tv.org

mehr infos hier:
http://www.taz.de/...
Kommentar ansehen
01.06.2007 09:55 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Faibel: die polizei sucht nach geklauten fahrrädern, das is doch absolut lächerlich und provokant....
Kommentar ansehen
01.06.2007 13:11 Uhr von Bergwinkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ germanxdevil: Zitat:
"@g8 gegner...
naaa...verlierer der globalisierung?"

Warum??? Weil das BPA einige Reporter nicht zulässt?
muuuhahahahahaha......

Wenigstens darfst du hier deinen Senf ablassen. Keiner sperrt dich deiner Aussagern wegen. Diese zeigen aber, was du in Wirklichkeit bist:
ein Dummschwätz par excelence.

deutscherxteufel.... rofl

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?