31.05.07 20:31 Uhr
 8.945
 

EBay-Verkäufer täuschte 61 Käufer mit dem gleichen Artikel

Ein Käufer aus Oberfranken erstattete Anzeige bei der Polizei, weil er trotz Überweisung des geforderten Geldbetrages die ersteigerte Ware nicht erhielt.

Es ging um einen Sat-Receiver Nokia-DBox2, den er für 170 Euro ersteigert hatte.

In einem Forum, das die Firma eBay eingerichtet hatte, erfuhr er nun, dass dieses Gerät bereits an mindestens 61 Käufer "verkauft" worden sein soll. Der dadurch verursachte Schaden wird mit 15.000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt jetzt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verkauf, Käufer, Artikel, Verkäufer
Quelle: www.polizei.bayern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 19:57 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe schon selbst einige Male dort mitgesteigert und habe einmal
Lehrgeld für ein „beschädigtes“, vorher angebliches funktionierendes
Diktiergerät gezahlt. Da gibt es noch einige Schwachstellen in diesem System.
Kommentar ansehen
31.05.2007 20:41 Uhr von TheJack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schachstellen .. hehe: da gibts so einige ....
1. zustand ist eigentlich immer unklar .. jeder macht mal scheiss ;) und bei 98,9 % schaut da keiner mehr rein!

2. Auktion ... so dürfte man das nicht nennen ... eine akution geht so lange bis einer nicht mehr über boten wird ... also ohne zeitliche begrenzung..

3. Privatkaufklausel ... das schlimmste was es wohl gibt xD ...

4. es ist möglich versandgebühren per mail senden kann(direkt an jemanden zu senden, so das er die eintragen muss, um so mehr gewinn zu machen)

mein lehrgeld^ war so ein player ... für videos ... ich warte nun seit nen knappen monat ... 43 € :@...

naja ich werds versuchen zurück zu bekommen ... vllt kann ich den player behalten xD (just joke)
Kommentar ansehen
31.05.2007 20:50 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, 2 Gute Erfahrungen, eine schlechte und eine übelst schlimme bis jetzt. Eine >Sache, ein Privatverkauf von mir, endete sogar vor Gericht, weil der Käufer anfing, mich zu beleidigen und darauf spekulierte, leider richtig, das ich mir keinen Anwalt leisten konnte, und mit meinen Antworten vor Gericht zog. Auf den Prozesskosten ist er aber schön sitzengeblieben.

Ein anderer, ein Verkäufer hat mir gleich 2 schlechte Bewertungen gegeben, weil ich einen ersteigerten Artikel (Rattenkäfig) nicht abholen konnte, weil innerhalb von 2 Tagen erst meine damalige Freundin und dann mein Vater ihre Autos zu Schrott gefahren haben (beide waren allerdings nicht schuld an den Unfällen). 2 andere Käufe von mir gingen allerdings gut. Mein Fazit: Ich kaufe nur bei Ebay, wenn ich das, was ich suche anderswo nicht finde...
Kommentar ansehen
31.05.2007 21:56 Uhr von Mr.Wichtig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon dumm: Man muss schon sehr dumm sein um auf solche Leute reinzufallen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 22:04 Uhr von spatenklopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habe durchweg: gute Erfahrung mit Ebay gemacht. Bei nun mittlerweile über 150 Transaktionen, hab ich keine Probleme mit Käufern oder Verkäufern gehabt.
Nur einen Tip hab ich für euch, schaut euch den Verkäufer voher mal an oder bevorzugt Powerseller.
Und nicht immer das billigste Angebot muss auch das beste sein ;-)
Kommentar ansehen
31.05.2007 22:20 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin seit 1999 bei EBay, mehr als Käufer als Verkäufer, bin bis jetzt jedoch noch nie irgendwie angegangen.

Man muss halt gucken bei wem man kauft, und wenn man als Verkäufer fungiert sollte man halt korrekt bleiben.

Ich mag EBay, egal wie viele jetzt wieder meckern werden.

Und bei meinen inzwischen 255 Transaktionen ist noch nie etwas schiefgelaufen, und einige Schnäppchen habe ich dort auch schon bekommen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 22:53 Uhr von LordBraindead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bisher ein mal pech gehabt: nen router gekauft, wurde nen anderer als beschrieben geliefert, zurückgeschickt und mein geld nie wieder. zig mails an den verkäufer und auch an ebay. das ende vom lied, ich hab mein geld nie wieder gesehen und der verkäufer hat ganz plötzlich die mitgliedschaft beendet. gut, dass es "nur" 20 € waren.



@ Mr. Wichtig

so dumm muss man da gar nicht sein. es kann immer idioten geben, die genug leute kennen um erst einmal nen account zu pushen um danach die leute abzuziehen die denken, mensch 100% positiv, da kauf ich doch.

und da ist es nicht unbedingt ersichtlich, dass man nun voll verarscht wird. also kann man dem käufer nicht unbedingt die schuld geben. klar, in manchen situationen sicherlich auch ne teilschuld. aber letztendlich liegt die schuld doch im verkäufer, der eine falsch beschriebene ware verkauft oder nichts verschickt oder ähnliches.
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:08 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer wieder unglaublich Mich würde es brennend interessieren was in den Köpfen der Betrüger vorgeht.

Dachte der wirklich er wird nicht erwischt wenn er seinen Kontodaten hergibt und bei Ebay mit seinen echten Daten angemeldet ist ???

Wie kann man nur so grenzenlos DUMM sein ... die gehören zur Gruppe der dümmsten Kriminellen überhaupt.
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:27 Uhr von Schepi1973
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bisher immer Glück gehabt: Kann immer wieder mal passieren. Bisher habe ich aber 30x Glück gehabt ;-)

Habe aber eher die Erfahrung gemacht, dass die Leute mit den Versandkosten teilweise echt bescheißen.
Kommentar ansehen
01.06.2007 00:01 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: wie kann man nur sooo DUMM sein anzunehmen dass ein betrüger für derlei dinge keine alternativen hat..
das bei ebay gemeldete konto und das auf das überwiesen wird kann durchaus abweichen.
wenn das alles sooo einfach is wie du sagst, wieso gibt es dann dinge wie käuferschutz die solche geldverluste decken?!

was glaubst du wie schnell der abgetaucht ist
Kommentar ansehen
01.06.2007 07:19 Uhr von SilverHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ topnewsman Vorgeschrieben! Das ist zum teil leider vorgeschrieben!

Sobald jemand Medikamente anbietet muß er die Identität der Käufer schützen! Also darf er nicht die Namen (ebaynamen) sichtbar machen.

Wobei ich es auch blöd finde, dass das jeder machen darf. Ich würde mir auch wünsche, das nur die jenigen die es müssen, es auch machen dürfen.
Kommentar ansehen
01.06.2007 07:43 Uhr von mages
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eBay eine Welt für sich: ist schon noch ein bissel "wild west" was dort ab geht. auktion darf man es meiner meinung nach auch nicht nennen. möchte mal eine echte auktion erleben, wo der auktionator sagt: "so wir haben hier ein etwas und die auktion endet um 12:00, bitte geben sie jetzt ihre gebote ab."

ich nutze ebay primär zum einkaufen und hatte bisher immer glück. meistens bin ich auf sehr entgegenkommende verkäufer gestoßen.
Kommentar ansehen
01.06.2007 08:55 Uhr von surfer1927
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hilfreich ist diesem Zusammenhang eine Übersicht der 29 "beliebtesten" ebay-Betrügereien, die eine namhafte Deutsche Computerzeitschrift in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentllicht hat. Dort gibts auch Tipps, wie man sich dagegen wehrt. Sehr interessant! Sollte Pflichtlektüre für alle ebayer sein. Besonders für Käufer!!!
Kommentar ansehen
01.06.2007 09:06 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Meisten Händler bei Ebay sind ehrlich! Deren guter Name wird durch solche Arschlöcher in den Dreck gezogen.
Kommentar ansehen
01.06.2007 09:17 Uhr von mudface
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte ... diese Privatauktionen, wo die Identität der Bieter geschützt ist, schnellstens abschaffen.

Schon mal bemerkt wie teuer die Artikel solcher "Auktionen" komischerweise immer werden?
Steckt meist der Verkäufer mit nem anderen Namen oder ein Bekannter von ihm dahinter.
Und eBay ist das egal, weil je mehr der Artikel einbringt, desto mehr haben sie ja davon in Punkto Gebühren.

Die nennen es "Privatauktion" ... ich nenne es Beschiss!

Gut ... es mag auch Leute geben die breit sind jede Summe für ein bestimmten Artikel auszugeben, allerdings sollten sich diese Personen mal auf ihren geistigen Zustand untersuchen lassen ...
Schon blöd wenn man nicht weiss wohin mit seinem Geld ... :-)

Kommentar ansehen
01.06.2007 09:17 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nu wird er vermutlich in einer Holzhütte wohnen, die auf einen Funkmast montiert wurde, oder wie? ;)

Kommentar ansehen
01.06.2007 10:38 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lass das mal einen 10 jährigen machen: der geht doch dann straffrei aus, oder müssen die Eltern das Geld zurückzahlen? Weiß das jemand?
Kommentar ansehen
01.06.2007 15:08 Uhr von ascaron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: 10 jährige können sich nicht mit ihren Daten anmelden, da sie erst überprüft werden und dann für Ebay ersichtlich wird, dass der Jung noch net volljährig ist. Hat bei mir damals mit 17 auch nicht geklappt.
Und ja, ich habe sogar 21 angegeben als Alter -.-
Kommentar ansehen
01.06.2007 15:53 Uhr von EddyBlitz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer bei Ebay: kauft, ist selber schuld, ich gehe in ein ordentliches Geschäft, bekomme meine Ware, lege Geld oder Karte auf den Tisch und bin wieder weg. Bei Ebay muß ich im vorraus blechen und weiß nicht ob meine Ware überhaupt kommt.
Kommentar ansehen
01.06.2007 17:05 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TryAgain: "wie kann man nur sooo DUMM sein anzunehmen dass ein betrüger für derlei dinge keine alternativen hat.."

1. Bevor du mich als "DUMM" bezeichnest solltest du erstmal richtig lesen lernen, denn ich habe in meinem Kommentar ausschließlich Bezug auf die Leute genommen die Ihre Kontodaten angeben.

2. Es steht außer Frage, dass es bei Ebay auch geschickte Betrüger gibt. Dennoch sind "Idioten" die ihre eigenen Kotodaten angeben wie in diesem Fall offensichtlich nicht gerade selten.

"was glaubst du wie schnell der abgetaucht ist"

Macht es Sinn wegen 15.000€ abzutauchen und per Haftbefehl wegen Betruges gesucht zu werden?!
Kommentar ansehen
02.06.2007 16:28 Uhr von TryAgain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde2: möglich dass ich den kontext falsch gedeutet habe, fehler meinerseits.

egal ob 15000 oder 150000 euro.. ob es das wert ist liegt im auge des betrügers..
und in stadtteilen wo ganze familienclans mehrere häuser inne haben ist es sicher nicht allzu umständlich einige zeit abzutauchen. für einen hartz4er sicherlich interessant wenn er sein jahresbrutto auf einmal bekommt..

ebay könnte ja auch einfach die treuhandverwaltung kostenfrei übernehmen, geld gibts erst wenn die ware beim empfänger ist und diese alle kriterien erfüllt.. schon gäbs diese fälle nicht mehr in diesem umfang.
Kommentar ansehen
04.06.2007 08:39 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Wichtig: Das musst Du mir erklären. Oder war das nur Deine Standardplattitüde? Wenn nicht, in welchem Rahmen ist die eigene Intelligenz bei einem eBay-Kauf dieser Art zu bewerten? Man gibt sein Gebot ab und erhält nach Bezahlung seine Ware. Wo ist da Dummheit im Spiel? Weil er den Betrag überwiesen hat? Zur Info: Alle Auktionen bis 500 EUR sind bei eBay versichert (Käuferschutz).
Kommentar ansehen
04.06.2007 08:50 Uhr von heliopolis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Übrigens: Dieses Unternehmen heißt eBay! Nicht EBay oder Ebay. Es gilt auch noch ebay. So lautet der eingetragene Firmenname, den man auch am Satzanfang nicht mit einem Großbuchstaben beginnt.

Und noch mal zur d-box 2: Es ist von einschlägigen Seiten (heise, etc.) bekannt, dass man mit spezieller Linux-Software diverse Pay-TV Verschlüsselungen mit diesem Receiver umgehen kann. Laut Presse war der große Deutsche die letzten Monate damit sichtbar, bevor dieser nun seine Verschlüsselung wieder umgestellt hat. Es liegt logisch auf der Hand, dass der Verkäufer seinen Betrug dadurch abgesichert sah, dass keiner dieser potentiellen ´Schwarzseher´ Anzeige erstatten wird, da er sich damit vielleicht selbst kompromittiert.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?