31.05.07 20:10 Uhr
 155
 

Motorola plant, insgesamt etwa 7.500 Mitarbeiter zu entlassen

Handyhersteller Motorola will, nachdem man zu Jahresbeginn rote Zahlen geschrieben hat, Stellen abbauen. Die Nummer zwei der Branche nach Nokia will nun weitere 4.000 Stellen abbauen.

Insgesamt sind nun wahrscheinlich etwa 7.500 Mitarbeiter von den Kündigungen betroffen. Durch die Entlassungen sollen 600 Millionen Euro eingespart werden.

Das Unternehmen möchte nun nicht mehr nach Marktanteilen jagen, sondern die Rentabilität in den Vordergrund stellen.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Motor, Mitarbeiter, 7, Entlassung, Motorola
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 20:51 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liegt alles an china: hier wird man nur noch arbeitsstellen erhalten, die für speziellgüter zuständig, serviceleistungen oder arbeitsstellen wo das köpfchen gebraucht wird.


die produktion aller sachen wird früher oder später komplett in china überlagert, da dort eine 5 mal größere gewinnspanne als bei der produktion in industrieländern besteht.
Kommentar ansehen
31.05.2007 22:15 Uhr von MartinCock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Und der Endverbraucher tut gut daran, den Absatz weiter zu drosseln.

Man sieht, daß die Amis die Elektrotechnik nicht erfunden haben. Die Verarbeitung der Geräte ist mehr als dürftig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?