31.05.07 15:29 Uhr
 677
 

3,35 Milliarden Jahre alte Spuren von Leben entdeckt

Neil Banerjee von der University of Western Ontario und sein Team sind sich sicher, in Australien Spuren von Leben entdeckt zu haben, die über drei Milliarden Jahre alt sind. Nie zuvor konnten fossile Spuren aus dem Archaikum direkt datiert werden.

Wie die Forscher im Fachmagazin "Geology" ausführen, analysierten sie Vulkangestein aus Australien, in dem sich wenige Mikrometer umfassende Fraßgänge nachweisen ließen. Sie entstanden durch Mikroben, deren Nahrungssuche sie durch das Gestein führte.

Für die Datierung auf ein Alter von 3,35 Milliarden Jahren analysierten die Experten Uran- und Blei-Isotope, die sie dem Silikatmineral Titanit entnahmen, das sich mittlerweile in diesen Gängen befindet.


WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Leben, Entdeckung, Milliarde, Spur
Quelle: www.scienceticker.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 23:12 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: nun wirds im nächsten museum verfrachtet und verstaubt unter 1000 anderen ausstellungsstücken. naja was solls, so ist das :)
Kommentar ansehen
01.06.2007 07:03 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich frage mich echt, wie die das so "genau" datieren können?? spricht man da nicht eher von einer groben schätzung??
Kommentar ansehen
01.06.2007 07:52 Uhr von ludoergosum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Borgir: Nein man spricht nicht von einer groben Schätzung. Man kann das tatsächlich so genau datieren. Die Radioaktiven vorhanden isotope zerfallen mit einer bestimmten Rate. Diese Rate verändert sich nicht. Viele Isotope zerfallen zu anderen Radioaktiven Isotopen die ebenfalls zerfallen. Das ganze nennt sich Zerfallsreihe. Man kann nun aus den Verhältnissen der Radioaktiven Isotope zueinander sehr genau berechnen, wie alt eine Gesteinsschicht ist. Für organische Materialien ist die entsprechende Methode die C14-Methode.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Fußball: Cristiano Ronaldo zückt nach Platzwunde am Kopf sofort Handy


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?