31.05.07 14:10 Uhr
 6.549
 

Statistik falsch: Doch mehr Arbeitslose als bekanntgegeben

Bei den Angaben der offiziellen Arbeitsmarktdaten gab die Bundesagentur für Arbeit über Monate hinweg falsche Zahlen an. Ursache war eine Panne bei der Datenübertragung im Dezember 2006, bei der ein kompletter Datensatz nicht ausgewertet wurde.

Demnach wurden 40.000 Arbeitslose schlicht "vergessen". Dies beinflusste bis heute die monatliche Bekanntgabe der Arbeitslosenzahlen. Ein für diesen Fall automatisches Fehlerprotokoll blieb unbeachtet.

Der Fehler wurde erst im April bekannt, da sich Arbeitslose nach erfolgreicher Jobsuche bei den Agenturen abmeldeten, die sich gar nicht in der Statistik befanden.


WebReporter: themanneken
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Statistik
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden
Sportgeschäft fordert von Österreicher 1.200 Euro nach Negativ-Online-Bewertung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 13:39 Uhr von themanneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das nun die ein oder anderen tatsächlichen Arbeitslosen mehr bedeutet? Immerhin wird für den Fehler jemand verantwortlich gemacht werden. Aber eine Tatsache bleibt bestehen: Die Arbeitslosenzahlen sinken seit einiger Zeit deutlich!
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:18 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
40.000? die meinen wohl 4 mio.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:22 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mazzi: jo, glaub ich auch und dazu nochmal mindestens 10Mio. lohnsklaven....
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:23 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum wundert mich das nicht? Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.
Ich würde gern mal die Originalzahlen sehn - bevor Krankmeldungen, Kurse und Co rausrationalisiert wurden.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:29 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch alles gelogen Wer etwas die Medien verfolgt, der weiss dass die wirkliche Arbeitslosenzahl bei ca. 7 Millionen liegt. Denn was die Verbrecher in Berlin verschweigen:

1. 1€ Jobber werden nicht als arbeitslos geführt
2. Arbeitslose in Fortbildungsmaßnahmen werden nicht als arbeitslos geführt
3. Arbeitslose die nicht gemeldet sind bzw. keine Gelder beziehen aufgrund von Vermögen oder sonstigen Dingen werden nicht als arbeitslos geführt
4. Leute die man so mal eben in "Frührente" schickt werden nicht als arbeitslos geführt

Dazu kommt, dass die Agenturen pfuschen dass es nicht mehr schön ist ... ups war ein Datensatz mit 40.000 nicht dabei und wieviele Datensätze fehlen sonst noch?
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:32 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde2: Aber 9Live sagt die Wahrheit?
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:33 Uhr von themanneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fälschung: Die ganzen Verschwörungetheoretiker immer...

Wenn die Statistik wirklich gefälscht werden sollte, meint ihr das passiert erst seit ein paar Jahren statt schon immer?

Wieso sehen manche lieber als schwarz? Deutschland hat einen Aufschwung, die Arbeitslosenzahlen sinken und mehr und mehr Firmen finden keine geeigneten Arbeitskräfte mehr. Im Gegenteil: Viele Arbeitslose bekommen Arbeit angeboten und sind sich zu fein, sie anzunehmen. Meist wegen der Entfernung, angeblich ungerechte Bezahlung...
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:44 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich kenne in meinem Bekanntenkreis keinen Einzigen mehr, der Arbeitslos ist und von Hartz 4 lebt!
Irgendwo muss also doch der Aufschwung da sein.

Das es für alle keine Arbeit geben kann, sollte wohl klar sein. Ohne Qualifikation ist man für viele Jobs ungeeignet und alte Berufe sterben halt aus!
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:48 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@themanneken: "Die ganzen Verschwörungetheoretiker immer..."

erstes schwein im schweinetransporter zu den anderen: "ich hab solche angst, jetzt gehts uns bestimmt an den kragen"
zweites schwein: "mann diese verschwörungstheoretiker....

"Wieso sehen manche lieber als schwarz?"

das versteh ich nicht

"Viele Arbeitslose bekommen Arbeit angeboten und sind sich zu fein, sie anzunehmen. Meist wegen der Entfernung, angeblich ungerechte Bezahlung..."

für die löhne die im osten mittlerweile gezahlt werden, gehen nicht mal die polen arbeiten
ich würde auch für 3,50 €/h arbeiten gehn, wenn ich nur 100 € monatlich für miete, gas und strom zahlen müßte....


@all
ich kanns nur immer wieder sagen:
wenns euch möglich ist, verlasst dieses land,
ich wohne und arbeite seit zwei jahren in holland und ich muss sagen dass es mir in D nie so gut ging wie jetzt in NL!
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:49 Uhr von merjon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ themanneken: Ungerechte Bezalung.

http://www.ig-zeitarbeit.de/...
http://www.amp-info.de/...
http://www.amp-info.de/...

Viel Spass bei den Bruttolöhnen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:51 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: "alte Berufe sterben halt aus!"

ach ja? nenn mir mal`n beispiel
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:56 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
themanneken: HAHAHAHAHAHAHA
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:01 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@HolyLord99: "Aber 9Live sagt die Wahrheit?"

Also mal hier ohne Klamauk und dergleichen ...

9Live Moderatoren wie Jürgen oder Max vertraue ich mehr als den Verbrechern in Berlin !!!

Liegt wohl einfach daran, dass 9 Live selbst wenn es wollte niemals soviel Lügen und Verbrechen begehen könnte wie die Politiker in Berlin/Bonn.

Und wenn du bei 9Live anrufst und dich betrogen fühlst, weil du nicht durchkommst, dann kostet dich das 50cent.

Wenn dich die Herren in Berlin/Bonn mal wieder über den Tisch ziehen, dann zahlst du mehr MwSt mehr Lohnsteuer, mehr Ökosteuer musst deinen Computer bespitzeln lassen, deine Grundrechte einschränken lassen etc. etc.

Also ja ... im Vergleich zu den Politikern ist 9Live der Gral der Wahrheit.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:18 Uhr von themanneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mazzi: Wofür? Hab ich einen Witz erzählt?

Wenn du mit meinem Kommentar nicht übereinstimmst, darfst du mich gerne korrigieren, kritisieren... Hauptsache, du hast was zu sagen, aber so siehts anscheinend nicht aus.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:22 Uhr von SpyBreakOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@realfortran: Betonstein- und Terrazzohersteller !
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:27 Uhr von huanchris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben wahrscheinlich noch viel mehr Arbeitslose einfahch wegvergessen^^

angeblich üdberall aufschwung und weniger arbeitslose, dabei nehmen sie nicht mal alle in die statistik auf!
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:33 Uhr von realfortran
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SpyBreakOne: sry, an die armen leute hab ich grad nich gedacht.... ;-))
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:39 Uhr von metzler88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja wayne: die zahlen werden sowieso dadurch geschönt, dass leute, die irgentwelche unsinnigen ABM oder umschulungen machen und dannach eh wieder arbeitslos sind, nich eingerechnet werden:/

war wohl nichts mit der hammer konjunktur :(
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:46 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich suche gerade Maurer im Osten. Anfrage steht seit 3 Wochen im Internet beim AA. Bisher eine Bewerbung.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:52 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur damit Ihr es glaubt: http://jobboerse.arbeitsagentur.de/...
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:53 Uhr von schroppyo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde2: absolute zustimmung
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:56 Uhr von alexalb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: alle nach Holland! Dann haben wir schon weniger Steuern zu zahlen! tzz...
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:07 Uhr von videofreak1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
formulierungen mies! "Ein für diesen Fall automatisches Fehlerprotokoll ...", was ist das denn für deutsch? das sollte heißen: "ein für diesen fall automatisch erstelltes fehlerprotokoll ...".

zweiter fehler:
"da sich Arbeitslose nach erfolgreicher Jobsuche bei den Agenturen abmeldeten, die sich gar nicht in der Statistik befanden."
satzbau falsch: liest sich, als ob die agenturen nicht in der statistik waren.

deutsch sprak, swere sprak... ;-/
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:16 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@themanneken: "Viele Arbeitslose bekommen Arbeit angeboten und sind sich zu fein, sie anzunehmen. Meist wegen der Entfernung, angeblich ungerechte Bezahlung..."

Woher nimmst du denn diese Weisheiten? In meiner Nachbarschaft wohnen acht Leute, die im Jahr 2007, also in den ersten fünf Monaten davon, gezwungen waren, solche Arbeiten anzunehmen, obwohl sie Arbeitswege von 2x täglich 2 Stunden in Kauf nehmen müssen und ihre Familie fast nicht mehr zu Gesicht bekommen, außer am Wochenende. Wir können hier im ehemaligen Mitteldeutschen Industrierevier nur froh sein, dass wir noch relativ guten öffentlichen Verkehr haben, denn die Autos mussten die Arbeitslosen ja schon verkaufen, damit ihnen das ALG II nicht gestrichen wurde.

Mit dem Wort "viele" würde ich also sehr vorsichtig umgehen. Einige gibt es sicherlich, aber denen werden bei jeder Ablehnung 30% vom ALG II abgezogen. Ich glaube kaum, dass das jemand lange durchhält. Also erst Gehirn einschalten und dann schwätzen.

@Der dritte Versuch:
Im Osten wird immer noch oder wieder viel gebaut, klar, dass es zur Zeit wenig arbeitslose Maurer gibt.
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:17 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@videofreak1: Mit mit deiner Interpretation nicht einverstanden.

"Ein für diesen Fall automatisches Fehlerprotokoll ..."

"Für diesen Fall" gibt es "ein automatisches Fehlerprotokoll", es ist als "ein (für diesen Fall) automatisches Fehlerprotokoll". Finde die Formulierung richtig.

Und auch deinen zweiten Kritikpunkt kann ich nicht nachvollziehen. Aber wenn du mir Quellen liefern kannst, in denen ich etwas zu grammatikalisch richtigem Satzbau nachlesen kann oder nicht der einzige bleibst, der mit der Formulierung unzufrieden ist, lasse ich mich gerne überzeugen.

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Zombie" in Dauerschleife: Genervter Berliner Nachbar wird zu Internet-Hit
Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?