31.05.07 14:41 Uhr
 283
 

Heimprüfungen von Pflegeheimen sollen veröffentlicht werden

Nach dem Willen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) sollen die Ergebnisse von Heimprüfungen für alle Bürger zugänglich sein. Damit werde der Wettbewerbsdruck unter den 10.400 Pflegeeinrichten in Deutschland erhöht.

Der Wunsch nach Offenlegung der Berichte wurde von allen Fraktionen im Bundestag befürwortet. Eine verbraucherfreundliche Darstellung von Kosten und Qualität sei gerecht, so Ralf Kraemer vom Dachverband der freien Wohlfahrt in Nordrhein-Westfalen.

Der MDK begutachtet im Auftrag der Pflegekassen rund 2.500 Heime pro Jahr. Unter anderem wird die Qualität der Pflege und der Ernährung der Bewohner geprüft. Der Fachgebietsleiter Jürgen Brüggemann sagte, die Ergebnisse seien oft nur Mittelmaß.


WebReporter: e-woman
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Pflege, geheim, Pflegeheim
Quelle: www.nrz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 22:55 Uhr von e-woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wer: steckt hinter dem MDK? Der Gesetzgeber - der Zweck ist ein ganz anderer, die erwünschte Transparenz ist nur ein Vorwand.
Kommentar ansehen
01.06.2007 06:58 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
terrorstorm, Ich arbeite in einem Heim.
Meines Wissens nach ist die "Vorankündigung des Besuchs" gerade abgeschafft worden (und es wurde sogar mal diskutiert, diese Besuche NACHTS zu machen).

Ich kann an der Idee nichts schlechtes finden- wir werden von unseren Arbeitgebern kaputtgespart, DIE kassieren die Kohle ein und wir arbeiten in Unterbesetzung für ein kleines Gehalt.
Die Herren Chefs müssen eben dazu gezwungen werden, auch mal in kompetentes Personal in ausreichender Anzahl zu investieren, statt in die neue Klimaanlage für die Chefetage und den Dienstmercedes.
Dann klappts auch mit der Heimaufsicht...
Kommentar ansehen
01.06.2007 10:33 Uhr von ticarcillin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mort76: Ich kann Dir nur aus ganzem Herzen zustimmen!
Kommentar ansehen
01.06.2007 10:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ALLES FAKE: Solche Heimüberprüfungen müssen vom MDK angekündigt werden. Mindestens zwei Wochen vorher. Was dann so viel heißt wie:

1. Personal muss putzen ohne Ende (sonst nicht)
2. alles muss wunderbar sein, Bewohner gepflegt usw (sonst nicht)
3. Akten werden getuned (sonst auch, aber dann noch mehr)

habe das insgesamt vier Mal erlebt in verschiedenen Heimen und bin dann aus der stationären Pflege in den Funktionsdienst eines Krankenhauses. Wenn man als Pflegekraft gegen diese Parktiken vorgehen will, steht man leider auf verlorenem Posten. Die Heimleitungen werfen einen dann schnell genug raus. Diese Veröffentlichung von Heimprüfunge sind nichts als ein kompletter Witz. Da werden den Leuten falsche Tatsachen vorgespielt, da die Heime zu den Kontrollen natürlich aufgrund der früh erfolgten Ankündigung wundebar aussehen.

Abgesehen davon, was passiert mit Heimen, die eine schlechte Kritik bekommt?? Eigentlich müsste man sie schließen, denn dort leben Menschen, auch wenn sie alt sind, es sind Menschen, die zum Teil unter Bedingungen leben müssen, die man in Deutschland nie, in armen Ländern immer erwarten würde.

Nicht falsch verstehen jetzt bitte:
aber der Tierschutzbund prüft laufend Tierheime und prangert öffentlich an. Wann wird endlich ein Menschenschutzbund gegründet, der Heime, Psychiatrien usw. öffentlich anprangert und schließen lässt, wenn die Bedingungen untragbar sind (und das sind sie in mehr Heimen als ihr euch denken könnt nicht).

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?