31.05.07 11:56 Uhr
 2.960
 

Polizisten, die 18-jährigen Betrunkenen aussetzten, erhalten Bewährungsstrafe

Im Jahre 2002 ließen zwei Polizisten einen 18-jährigen Betrunkenen auf einer Landstraße zurück. Er wurde überfahren (SN berichtete). In dem Prozess gegen die Beamten plädierten Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf Freispruch. Der Richter sah es anders.

Die Beamten erhalten eine Bewährungsstrafe. Die Dauer beträgt neun Monate. Zudem wird eine Geldbuße fällig. Eine Verkettung unglücklicher Umstände, wie dies der Staatsanwalt und auch der Verteidiger sahen, liegt somit nicht vor.

Der 18-Jährige wollte, nachdem er von den Polizisten ins Auto verfrachtet wurde, wieder aussteigen was die Beamten ihm nicht verwehrten.


WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Trunkenheit, Bewährung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 11:47 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich habe gestern und heute einiges zum hintergrund der geschichte erfahren. die beamten haben sich schuldig gemacht, sind aber auf keinen fall die allein schuldigen. das urteil erscheint mir angemessen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 12:34 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sauerei: da kommen die bullen mit ihrer lügerei durch und dürfen auch noch im dienst bleiben.

es war schon immer so, gegen einen bullen braucht man sieben zeugen, gegen zwei bullen schon vierzehn....

und das sich bullen, aus falsch verstanden corpsgeist, gegenseitig nen alibi zuschustern ist auch nichts neues.

tja, dumm gelaufen - das gericht musste wohl so handeln, auch wenn ein schaler beigeschmack dem urteil anhaftet.

aber was will man machen, wenn alle anderen zeugen tot sind und sich die grünen bzw. blauen gegenseitig decken.
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:01 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZU HARTES URTEIL und hoffentlich wird das in einer Revision nochmal gekippt.

@Faibel

"da kommen die bullen mit ihrer lügerei durch und dürfen auch noch im dienst bleiben."

Sag blos du warst da live dabei? Bei was haben die Polizisten denn gelogen?

"aber was will man machen, wenn alle anderen zeugen tot sind und sich die grünen bzw. blauen gegenseitig decken"

Nichts als primitive Anschuldigungen gegen Polizeibeamte die jeden Tag den Kopf hinhalten, dass auch DU ein einigermaßen sicheres Leben führen kannst.

Ganz schön arm dein Kommentar!
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:16 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@faibel: du scheinst ja bei zeiten viel erfahrung mit polizisten gemacht zu haben, willst du uns mehr davon erzählen?
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:22 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Urteil zu hart: Also meine persönliche Meinung zu dem Urteil, aufgrund Lage dessen was ich über den Fall gehört und gelesen habe (denn ich war ja nicht dabei) ist dass der Freispruch gerechtfertigt gewesen wäre, weil es war ein 18 Jahre alter Mensch, und somit Erwachsen, und wenn dieser aussteigen will dann können die beamten ihn schlecht daran hindern. Ich denke auch dass für die Polizisten kein Anlass dazu bestand davon auszugehen dass sich der Junge selbst gefährdet, denn dann hätten sie ihn nicht aussteigen lassen zu seinem eigenen Schutz.
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:37 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Un wohl möglich bleiben die [keine Beleidigungen, Aiolos] auch noch im Polizedienst!

Die beiden können Gott danken das der 18 Jährige nicht mein Sohn war!

Ich würde beide dafür angessen bestrafen!
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:38 Uhr von mad_justice
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faibel: Steigst du gern freiwillig in den Wagen der Uniformierten ?
Sieht man doch oft wie Betrunkene sich wehren,wenn man
ihnen helfen will.Wird Zeit,das sich das vorsätzliche in
Rausch versetzen hart bestraft wird und nicht noch als
Milderungsgrund bei Straftaten zählt.Aber Urteil ist schon
unverschämt.Bei einer Berufung könnte noch ein Freispruch
rauskommen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:39 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flecher: dann sag mir doch mal bitte was Du anders gemacht hättest und mit welcher Begründung!
Was denkst Du was da los gewesen wäre wenn sie ihn am aussteigen gehindert hätten und er sich später wegen Freiheitsberaubung (oder sowas in die Richtung) beschwert hätte!
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:43 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
myfurde2 Gregsen: Mir kommen gleich die Tränen!
Die Armen Polizisten die jeden Tag den Kopf für uns hin halten!
Die beiden [edit, thekid] haben ein Menschenleben verschuldet!
Aber das lässt hier einige User ja völlig kalt!
Richtig Bullen haben ja das Recht [edit, thekid] von daher ist es ja vollkommen in Ordnung das ein Junge wegen deren Nachlässigkeit ums leben gekommen ist!

Ich kann mich noch einmal wiederholen!
Die beiden sollen Gott danken das ich nicht der Vater des Jungen bin.
Beide würden bei mir das Jüngste gericht erwarten so war ich hier sitze!
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:46 Uhr von playaz2611
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja also juristisch betrachtet, so schrecklich der Vorfall auch ist, ist alles andere als ein Freispruch eigentlich ungerechtfertigt (zumindest in meinen Augen). Wenn ein 18 jähriger aussteigen auf seinen nachdrücklichen Wunsch aussteigen will - mitten in der Nacht auf einer Landstraße - dann darf er das auch. Das ganze Trara ist ja bloß entstanden, weil er ausgerechnet aus einem POLIZEIWAGEN stieg - wenn er bei einem Kollegen mitgefahren wär der ihn dort abgesetzt hätte, dann wäre die Geschichte sicher nicht so hochgepusht worden.

Menschlich gesehen verstehe ich es jedoch nicht, warum man einen sturzbetrunkenen (er hat ja zuvor anscheinend bei einigen Einfamilienhäusern Ärgernis erregt) jungen Mann in der Nacht auf einer Landstraße absetzt. Wegen Freiheitsberaubung hätten die Beamten wohl keine Angst zu haben brauchen wenn sie ihn nicht aussteigen lassen hätten, irgendein gerechtfertigter Vorwand warum sie den jungen kurz mit auf die Wache nehmen müssen hätten wäre denen bestimmt eingefallen.

Aufjedenfall eine traurige Geschichte die man, sofern er bei Beamten die nicht nur an § denken sondern auch einen gesunden Menschenverstand mitbringen mitgefahren wäre, sicherleich zu vermeiden gewesen wäre.
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:48 Uhr von peteradolf86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: OK, ich werde mir jetzt die ganze Story durchlesen, aber bevor ich das tue möchte ich noch eines dazu sagen, und zwar egal was ich gleich beim Spiegel lesen werde, oder was da in der Quelle steht, man sollte immer daran denken dass das auch ein Redakteur mit einem bestimmten Meinung zu dem Fall geschrieben hat und dass dadurch auch versucht werden kann den Leser des Artikels in eine bestimmte Richtung zu beeinflussen.
Soviel vorweg dazu.
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:48 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gutes Urteil: Ist doch ein gutes Urteil. Nicht zu hart, aber hart genug, damit es Konsequenzen hat.
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:48 Uhr von flecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peteradolf86: Willst du mich verarschen??!!

Das sind Polizisten!!

Und wenn die jemanden festnehmen so hat dieser jemand auch bei denen im Auto zu bleiben.
Und wenn dieser jemand sich dagegen wehrt so haben die Polizisten dafür zu sorgen das dieser Jemand gefälligst im Streifenwagen bleibt und wenn sie ihn bis zur Wache fixieren müßen!

Ganz einfach...so und nicht anders sieht der Korrekte Dienstweg aus!
Übrigends bei uns Feldjägern sah dies nicht anders aus!
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:52 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hintergrundinfo: ok, für die die keine links anklicken wollen

- der junge war lattenstramm
- er hat ein haus für sein elternhaus gehalten, dabei sind seine eltern umgezogen
- er war verwirrt, so dass die anwohner einen notarzt riefen
- als der kam war der junge soweit ansprechbar dass er die fahrt ins krankenhaus ablehnte
- dann wurde die polizei gerufen, der rest ist bekannt

ABER
- die polizisten wussten nicht dass bereits ein notarzt vor ort war (da können sie nichts für, daher sind sie nicht alleine schuld)
- es handelt sich um erfahrene beamte, die hätten erkennen müssen dass der junge zumindest stark angetrunken war
- sie hätten (m.e.) seiner forderung auszusteigen nicht sofort nachkommen, sondern ihn versuchen sollen umzustimmen
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:54 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flecher: sie haben ihn nicht festgenommen (er hat auch keinem was getan). sonst wäre das alles nicht passiert, da sie ihn dann mit zur wache genommen hätten. seit wann wird ein festgenommener nach hause gebracht?
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:02 Uhr von Matt.E.Zin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flecher: Es war ja keine Festnahme !
Die Polizei wollte den betrunkenen Mann nach Hause fahren.
Dieser wollte dann (auf der hälfte der Strecke?) allerdings doch aussteigen, weil, er evtl. nicht mit der Polizei zu Hause vorfahren wollte. Vielleicht hat er ja zu dem Zeitpunkt einen so stabilen Eindruck gemacht, dass die Beamten gedacht haben, er schafft den letzten Weg nach Hause.
Es war ein Fehler, aber kein vorsätzlicher.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:11 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ flecher: "Mir kommen gleich die Tränen!"

Du wärst doch der erste der das Heulen anfängt wenn dir jemand eine auf die Glocke gibt und dir die Polizei nicht hilft.

"Die beiden Drecksschweine haben ein Menschenleben verschuldet!"

Weder haben die Polizisten den VOLLJÄHRIGEN gezwungen sich zu betrinken, noch haben die Polizisten den Mann gezwungen auszusteigen, noch haben die Polizisten den Mann gezwungen vor ein Auto zu laufen.

FAKT IST: Dass der Mann sogar auf die Sanitäter vor der Disko einen so stabilen Eindruck gemacht hat, dass sie ihn ohne Bedenken haben gehen lassen!!!


"Richtig Bullen haben ja das Recht Menschen abzuknallen von daher ist es ja vollkommen in Ordnung das ein Junge wegen deren Nachlässigkeit ums leben gekommen ist!"

Hast du zuviele schlechte Filme gesehen oder wie kommst du zu so einer kranken Einstellung?

1. Polizisten schießen nur wenn IHR Leben oder das LEBEN anderer in Gefahr ist ... sprich wenn du mit einem Messer in der Hand auf sie zuläufst bsp.

2. Der Junge war so blöd ... nicht die Polizei ;-)


"Die beiden sollen Gott danken das ich nicht der Vater des Jungen bin. Beide würden bei mir das Jüngste gericht erwarten so war ich hier sitze!"

Weil du also deinen Rotzlöffel so erzogen hast, dass er sich zusäuft und dann einen auf starken Mann macht willst du Polizisten angreifen? LOOOL Würde ich zugerne sehen wie du dann die Antwort der Beamten bekommst ^^

"Und wenn die jemanden festnehmen so hat dieser jemand auch bei denen im Auto zu bleiben."

KEINE Festnahme ... der Mann hat nichts strafbares getan, hat einen zurechnungsfähigen Eindruck gemacht und wurde auf eigenen Wunsch hin freigelassen.

"und wenn sie ihn bis zur Wache fixieren müßen!"

Du wärst doch wieder der erste der weint wenn die bösen Polizisten einen unschuldigen fixieren. Von Freiheitsberaubung über Körperverletztung ... da müsstest du ganz schön viel weinen ^^

Aber mal ehrlich Leute wie du sind echt lustig ... hier im Forum die große Klappe und Polizisten bedrohen vonwegen "jüngstes Gericht" und auf der Strasse dann sicher ganz klein und Duckmäuschen spielen ne ;-D
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:16 Uhr von gysmo_1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richter sollte belobigung bekommen: Finde es toll das ein Richter mal unvoreingenommen handelt.Deutschland wird sowieso langsam ein Polizeistaat.
Viele Beamten stehen ihrer meinung nach über dem Gesetz und halten sich für unantastbar.Und Ihren Kopf hält die Polizei schon lange nicht mehr hin.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:25 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gysmo_1: "Viele Beamten stehen ihrer meinung nach über dem Gesetz und halten sich für unantastbar"

Tja, dumm nur, dass du mit deiner Aussage gerade eben diesen "Polizeistaat" unterstützt! Denn was du ja indirekt forderst, indem du das Urteil gut findest ist ja, dass die Polizei einen UNSCHULDIGEN Erwachsenen grundlos inhaftieren soll, obwohl dieser in der Lage ist sich klar zu verständigen zu sagen er möchte das nicht.

Dann müsste man neben jeder Diskothek ein Gefängnis bauen, weil jeder weiss dass ab 23:00 dort viele Betrunkene sind und es ja kriminell wäre, wenn diese nicht eingesperrt werden würde und sich evtl. selbst verletzten.

Willst du das etwa ???

Willst du wenn du ein paar Bier getrunken hast von der Polizei aufgegriffen werden und zu deiner angeblichen Sicherheit erstmal eine Nacht eingesperrt werden?

Anscheinend schon ... anscheinend findest du es toll grundlos inhaftiert zu werden.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:27 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gutes Urteil: einen angetrunkenen Mann auf einer Landstrasse wieder aussteigen zu lassen ist grob fahrlässig!!!

aber so nach dem Motto "wird schon nichts passieren"....

und wieso wussten die Herren Polizisten nichts vom Notarzt oder das der Junge schon fremde Häuser für sein eigenes hält.. die Einsatzleitstelle war sehr wohl davon informiert

hat man wohl nicht für notwendig befunden nochmal nachzufragen, bzw eine Personenüberprüfung zu machen, einmal riechen reicht für eine perfekte Analyse
(1,99 Promille Alkohol später gemessen ,ah ja)


bin für eine Anklage für Verbrechen gegen den gesunden Menschenverstand.... unfassbar
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:34 Uhr von Eddie Spagheddie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ACAB: Soviel zum Thema vor dem Gesetz sind alle gleich, manche sind etwas gleicher...
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:37 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wok! Bist du eigentlich selber Polizist? Oder dein Papa oder Bruder?
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:53 Uhr von TimG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hartes aber vertretbares Urteil!!!
Als ich hörte,was der Staatsanwalt forderte bin ich fast vom Stuhl gefallen
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:03 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so stell ich mir das nicht vor: Robert (18 jahre, 2promille) versucht im besoffen kopf in eine fremdes haus zu gelangen.

polizisten:
oh,du hast dich in der tür geirrt, wir fahren dich mal schnell nach hause

robert:
danke schön - aber bitte lasst mich in irgendwo in der walachei aussteigen, ansonsten könnten die nachbarn ja was mitkriegen. Ist zwar winter, aber ne jacke, schuhe und socken brauch ich nicht.

polizist (verständnisvoll):
ja klar, kein problem

robert:
danke und nen schönen abend noch

die beamten lassen robert irgendwo, wo genau ist bis heute nicht geklärt, aussteigen und fahren weiter streife.
-------------

ne ne ne
das glaube ich nie im leben

auch wenn ich nicht dabei war, ich könnte es mir eher so vorstellen.

Robert (18 jahre, 2promille) versucht im besoffen kopf in eine fremdes haus zu gelangen.

Polizisten:
Ey du sufffkopp hör auf zu randalieren und steig mal mit ein, wir fahren auf die wache, da kannst du deinen rausch ausschlafen

Robert steigt in den streifenwagen ein.

Polizist:
na, ausser nen paar bierchen noch was gehabt? leer mal deine taschen aus.

Polizist findent nichts.

Polizist:
so und nun zieh mal deine schuhe und socken aus, mal sehen was wir da finden.

Robert gehorcht.

Nachdem die polizisten bei robert keine drogen gefunden haben, fällt den beamten ein, das wenn sie robert mit aufs revier nehmen eine menge schreibkram auf sie zu kommt.

also kommen sie auf die idee, den jungen auf einer gottverlassenen landstaße rauszuschmeissen um ein exempel zu statuieren. soll er sich doch nüchtern laufen.



ich war nicht dabei, aber die zweite version finde ich glaubhafter als die erste.

und nur weil es bullen sind, warum sollten sie nicht lügen bis sich die balken biegen, nur um ihren kopf und ihren job zu retten. auch bullen sind nur menschen!
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:15 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Faibel: "ich war nicht dabei, aber die zweite version finde ich glaubhafter als die erste."

LOOOL du bist echt der Beste ... du erfindest jetzt mal eben eine Geschichte und hälst die für "Glaubhaft" ???

Wie wäre es mit dieser:

Der Junge stand unter Drogen die ihm Aliens in den Kopf gebeamt haben. Als die Polizei da war haben die Drogen nachgelassen und alles war ok. Aber als die Polzei weg war, haben die Aliens ihm wieder Drogen in den Kopf gebeamt und er ist in ein Auto gelaufen. Aber die Aliens sind ja nicht Schuld weil sie auch DIR Faibel offensichtlich was in den Kopf gebeamt haben und desshalb kannst du jetzt so tolle Geschichten erfinden die auch richtig Glaubhaft sind.

Frag doch mal bei Gericht an, ob deine Geschichte nicht als Beweis zugelassen ist wenn sie so glaub haft ist ^^

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?