31.05.07 11:40 Uhr
 2.856
 

USA: Spamversender verhaftet - 65 Jahre Haft möglich

In den USA wurde nun ein 27-Jähriger festgenommen, der den Behörden als "König des Spams" bekannt war. Er wird unter anderem des Betrugs und der Geldwäsche angeklagt. Ihm drohen bis zu 65 Jahre Gefängnis und eine hohe Geldstrafe.

Dem Unternehmer aus Seattle wird vorgeworfen, im Zeitraum vom Herbst 2003 bis zum Mai 2007 millionenfach Werbemails für verschiedene Internetseiten verschickt zu haben. Seine Firma arbeitete für diese Seiten.

Er tat dies von verschiedenen Adressen aus, nutzte dazu sogar chinesische Provider und gab als Absender andere Firmen an, damit er selber unentdeckt blieb.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Jahr, Haft
Quelle: magazine.web.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 11:58 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich grad so: in mein Email-Fach schaue...

150 Jahre wären auch ok gewesen.

Und zwar für jeden von diesen Vandalen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 12:28 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uncle SPAM wants YOU: for Penis enlargement.

Yeah ab ins Loch mit so ner Made aber 65 Jahre ist schon n bischen übertrieben.
Kommentar ansehen
31.05.2007 12:30 Uhr von s4ger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht doch! Jetzt den Rest noch packen und verdreschen. Wie schön wäre ein eMail-Account ohne Aktieninfos und Viagra( wo ich anmerken sollte das sie da falsch informiert sind ;) ) Dannach alle Callcenten niederbrennen und es wird etwas ruhiger in meiner Freizeit.
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:22 Uhr von alphanova
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@matthias1979: meiner meinung nach bremst es die wirtschaft eher aus, da durch das sortieren und löschen von spammails die effektivität stark leidet
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:31 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder ärgert sich über Spam aber 65 Jahre Haft möglich für Spam ???

Aber klar ist ja USA ...
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:38 Uhr von themanneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut so: Da er nicht nur ein einfacher Spamversender war, sondern ein Verbrecher im großen Stil, freue ich mich über ein hohes Strafmaß. Wer 4 Jahre lang Gelder waschen kann, kann auch 60 Jahre lang im Knast Bettwäsche waschen, das ist nämlich nicht so aufwendig ;)
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:49 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
themanneken: "Wer 4 Jahre lang Gelder waschen kann, kann auch 60 Jahre lang im Knast"

Der Mann ist 27 Jahre alt und kann bis zu 65 Jahre ins Gefängnis ... würde bedeuten bis er 92 Jahre alt ist ins Gefägnis ... also wohl bis zum Tod.

Und das für Geldwäsche und Spam Emails???

Was willst du denn dann mit einem Mörder machen?

Was willst du dann mit einem Serienmörder machen?

Mir kommt es immer häufiger so vor, als ob einige Leute hier ihre Kommentare "hinrotzen" ohne überhaupt nachzudenken. Ihr haben nicht die geringste Ahnung was ein Aufenthalt in einem US Gefängnis bedeutet geschweigeden 65 Jahre.

Ihr solltet froh sein, dass ihr in einem Land wie Deutschland leben dürft ... wobei ich mir bei vielen von euch wünschen würde, dass sie Amerikaner wären ^^
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:50 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mathias: SPAM fördert keine Wirtschaft...

sie wird eher belastet, denn versuch du mal ein Firmenemailpostfach von Spam zu säubern und die richtigen Mails zu sammeln... das ist schon mal wertvolle Arbeitszeit die verloren geht (da helfen auch SPAMfilter kaum weiter)

und 2. die unglaubliche Datenmenge die durch SPAMversendungen verursacht wird bremst das Netz erheblich aus....

zitat " 6 Spams ---> 2 min
* 6.000 Mitarbeiter ---> 200 Stunden
* 22 Arbeitstage/M ---> 4.400 Stunden
* 40 Euro/h ---> 176.000 Euro / Monat!!! "

siehe http://www.hohmann-edv.de/...

als Strafe sollte er als menschlicher Spamfilter eingesetzt werden, und zwar in einer schön grossen Firma mit mehrern Hunderttausend EMails täglich *harharhar*
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:00 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde: "Mir kommt es immer häufiger so vor, als ob einige Leute hier ihre Kommentare "hinrotzen" ohne überhaupt nachzudenken. Ihr haben nicht die geringste Ahnung was ein Aufenthalt in einem US Gefängnis bedeutet geschweigeden 65 Jahre."

mag sein, allerdings sollte jedem Inländer das eigene inländische Rechtssytem und dessen Strafen hinlänglich bekannt sein, insofern hat der Herr sich ins eigene Knie geschossen, denn er muss damit rechnen erwischt zu werden... einfache Sache oder?
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:00 Uhr von TGSaK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
65 Jahre o.O: 3 Monate würden meiner Meinung nach auch reichen^^

Spams Nerven mich nicht annähernd so viel wie diese schönen blinkenden Banner (gibt noch nen Bonus wen Sound dabei ist^^) und die Flash-popups. (Adblock = Gott^^)

Es gibt doch schon Teilweise recht gute Spamfilter.
Mir kommt bei Yahoo selten ein Spammail in den Posteingang und falls mal doch eines durchkommt ist der Filter lernfähig.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:10 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gurkon: "...allerdings sollte jedem Inländer das eigene inländische Rechtssytem und dessen Strafen hinlänglich bekannt sein...denn er muss damit rechnen erwischt zu werden... einfache Sache oder?"

Wenn wir morgen in Deutschland einführen würden, dass JEDEM Ladendieb eine Hand abgehackt wird. Glaubst du dann würde nicht mehr geklaut werden? Wenn man dann einen 16 Jährigen erwischt, würdest du dann auch sagen "Selbst schuld, er wusste es ja" ? (Hinweis in den USA werden auch Kinder oft nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt)

Eine Strafe muss immer angemessen sein. Und wenn in einem Land Menschen im Namen des Volkes grausam ermordet werden und Strafen verhängt werden die sogar die 100 Jahres Marke sprengen, dann muss man sich die Frage gefallen lassen ob dieses System nicht zutiefst KRANK und Verabscheuungswürdig ist.

Desweiteren kann es sehr wohl sein, dass der junge Mann das Strafmaß nicht kannte. Oder kannst Du mir als deutscher Inländer AUSWENDIG sagen, was das Strafmaß für gewerbsmäßigen Betrug oder Steuerhinterziehung in Höhe von 75.000€ ist?

Wie auch immer ... meiner Auffassung nach sind diese Urteile grausam und zutiefst unmenschlich.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:15 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gurkon: "...allerdings sollte jedem Inländer das eigene inländische Rechtssytem und dessen Strafen hinlänglich bekannt sein...denn er muss damit rechnen erwischt zu werden... einfache Sache oder?"

Wenn wir morgen in Deutschland einführen würden, dass JEDEM Ladendieb eine Hand abgehackt wird. Glaubst du dann würde nicht mehr geklaut werden? Wenn man dann einen 16 Jährigen erwischt, würdest du dann auch sagen "Selbst schuld, er wusste es ja" ? (Hinweis in den USA werden auch Kinder oft nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt)

Eine Strafe muss immer angemessen sein. Und wenn in einem Land Menschen im Namen des Volkes grausam ermordet werden und Strafen verhängt werden die sogar die 100 Jahres Marke sprengen, dann muss man sich die Frage gefallen lassen ob dieses System nicht zutiefst KRANK und Verabscheuungswürdig ist.

Desweiteren kann es sehr wohl sein, dass der junge Mann das Strafmaß nicht kannte. Oder kannst Du mir als deutscher Inländer AUSWENDIG sagen, was das Strafmaß für gewerbsmäßigen Betrug oder Steuerhinterziehung in Höhe von 75.000€ ist?

Wie auch immer ... meiner Auffassung nach sind diese Urteile grausam und zutiefst unmenschlich.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:19 Uhr von Der dritte Versuch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann Leute nicht verstehen die Spam nicht nervt. Und 65 Jahre sind das Höchstmass. Die Wahrheit liegt dazwischen. Bekommt er sagen wir mal drei Jahre, dann kommt er raus und freut sich seiner auf kosten unserer Nerven beiseite geschafften Millionen. Also sollte die Strafe schon eine Strafe sein. Ich denke 10-15 Jahre, Enteignung und "Berufsverbot", wäre O.K.
Kommentar ansehen
31.05.2007 15:45 Uhr von HEINZMEMBER
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@matthias: Wenn DU Ahnung von "technisch möglich" und WIrtschaft und wovon du noch so redest hättest würde der Beitrag von dir da nicht stehen.

Schon an

"wenn es wirklich stören WÜRDE"

kann man deinen Sachverstand erkennen.

"wäre schon etwas auf technischer Basis passiert"

Ich empfehle dir DRINGEND dich mit dem SMTP-Protokoll auseinanderzustzen bevor du weitere Beiträge dieser Art verfasst, fang am besten bei den RFCs an. RFC 821 zum Beispiel...
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:18 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde: "was das Strafmaß für gewerbsmäßigen Betrug oder Steuerhinterziehung" ist
gewerbsmäßig 6 Monate bis 10 Jahre (§ 263 StGB)

aber das Strafmaß muss man auch nicht aus dem Kopf wissen... was man aber dringend wissen sollte, ist, dass Betrug strafbar ist.. das allein zählt..
denn solange man die Grenze zur Strafbarkeit der eigenen Handlung nicht übertritt, kann es dem Handelnden doch eh egal sein, da er keine Strafe empfängt (logisch oder)

"Wenn wir morgen in Deutschland einführen würden, dass JEDEM Ladendieb eine Hand abgehackt wird. Glaubst du dann würde nicht mehr geklaut werden?"

nein, es würden nur mehr Menschen mit einer Hand rumlaufen...
Fakt ist doch, das jeder für seine Handlungen verantwortlich ist (im Idealfall)

oder einfacher: wenn ich dir sage, das die Herdplatte heiss ist und dass du dir als Strafe für deine Handlung die Hand verbrennen wirst, MUSST du doch damit rechnen, wenn du es trotzdem tust, du dir die Finger verbrennst...

das ich das Rechtssystem für völlig überzogen und rückständig halte, spielt doch hier keine Rolle.. da geb ich dir Recht...

übrigens steht dort nur etwas von "bis zu 65 Jahre"
,das Strafmaß müsste allerdings bedeutend kleiner ausfallen
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:58 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gurkon: "gewerbsmäßig 6 Monate bis 10 Jahre (§ 263 StGB)"

Wenn ich bei dejure.org oder im StGB nachlese weis ich das auch. Otto Normalbürger weiß das sicher nicht.

"nein, es würden nur mehr Menschen mit einer Hand rumlaufen...Fakt ist doch, das jeder für seine Handlungen verantwortlich ist (im Idealfall)"

Da stimme ich Dir zu, aber die Sanktionen bzw. Strafen müssen einen gewissen Rahmen haben. Sicher ist der 16 jährige für den Diebstahl verantwortlich und vielleicht kannte er die Strafe sogar, aber rechtfertigt das die Strafe ??? Sicher nicht!

"oder einfacher: wenn ich dir sage, das die Herdplatte heiss ist "

Das Beispiel hinkt insofern, dass ich mir selbst schaden zufüge und nicht ein Staat der sich das Recht herausnimmt über Leben und Tod zu entscheiden.

"das ich das Rechtssystem für völlig überzogen und rückständig halte, spielt doch hier keine Rolle.. da geb ich dir Recht..."

Schön, dass wir da einer Meinung sind. Aber für mich spielt es hier die entscheidende Rolle. Denn auch wenn der Mann nur 30 Jahre bekommt ist sein Leben Kaputt. Und die Frage die sich mir stellt ist: "Darf man ein Leben zerstören wegen Lapalien wie Spam und ein bisschen Geldwäsche?"
Kommentar ansehen
31.05.2007 17:01 Uhr von 240878
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Matthias1979 ??? was bitte ist an spam nützlich?

das von seltsamen aktien die kurse manipuliert werden?

das die viagra industrie bissle kohle macht?

....

keine seriöse firma nutzt spam.
a) ist es verboten
b) gibt es schlechte pr.
Kommentar ansehen
31.05.2007 17:09 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@myfurde: "Darf man ein Leben zerstören wegen Lapalien wie Spam und ein bisschen Geldwäsche?"


über die Schwere der Schuld ist ja so gesehen noch nicht viel bekannt, insofern muss man ja auch ersteinmal untersuchen, inwiefern die Handlungen von dem Herrn Auswirkungen auf andere Existenzen gehabt haben...

eine sehr hohe Geld- und eine Bewährungsstrafe hielte ich hier für angemessen, aber ich bin nunmal kein Richter... (nur meine persönliche Meinung)
Kommentar ansehen
31.05.2007 17:23 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Vorschlag, er soll für jede Mail die er versendet hat 30 Sekunden absitzen. Bei dem was er versendet hat... kommt da ordentlich was zusammen!

Um eine Spam Mail zu identifizieren und zu löschen braucht man ca. 10 bis 15 Sec.
Somit würde er die doppelte Zeit absitzen, die er seinen Opfern gestohlen hat.
Kommentar ansehen
31.05.2007 17:37 Uhr von George Taylor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.E Nigma: Viel besser: Er soll künftig die Postfächer bei uns in der Firma prüfen und alles was SPAM ist vorsortieren - das wären mehr als 65 Jahre Dienst ;-)
Kommentar ansehen
31.05.2007 17:55 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@George: ich schrieb "als Strafe sollte er als menschlicher Spamfilter eingesetzt werden, und zwar in einer schön grossen Firma mit mehrern Hunderttausend EMails täglich *harharhar* "

bin wohl nich der Einzige mit dem Vorschlag, so lasset uns ein Gesetzentwurf für Spammer einbringen *yehaaaaw*
Kommentar ansehen
31.05.2007 18:05 Uhr von rw999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PRO Lebenslange Haft: Die 65 Jahre sind lächerlich - den Spam-Opfern geht weit mehr Zeit verloren.

Und wer nicht verstehen kann, dass Spam nervt: Bitte E-Mailadresse und Postanschrift hier posten!
Kommentar ansehen
31.05.2007 18:30 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL @rw999: "Die 65 Jahre sind lächerlich - den Spam-Opfern geht weit mehr Zeit verloren."

Stimmt ... wenn er eingesperrt wird bis er stirbt und die Haftanstalt nie mehr lebend verlässt, das ist wirklich eine lächerliche Strafe. Wären dir vielleicht 200 Jahre lieber oder wie wäre es mit 500 Jahren?

"Und wer nicht verstehen kann, dass Spam nervt: Bitte E-Mailadresse und Postanschrift hier posten!"

Jeder versteht, dass Spam nervt ... das rechtfertigt aber nicht solche Strafen. Und wenn du 65 Jahre für lächerlich hälst, dann beweist du nur, dass DENKEN bei dir seltener der Fall ist wie hier Kommentare zu schreiben.
Kommentar ansehen
31.05.2007 20:09 Uhr von Sylvie86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt, dass manche Mörder im Vergleich dazu z.T. "nur" 5-6 Jahre bekommen, ist die Strafe doch schon zu hoch. Klar ist Spam nervig, aber das rechfertigt 65 Jahre nicht.
Kommentar ansehen
31.05.2007 23:15 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so, was mir: tgl. über mein Mail-Adressen reinflattert... Sauerei.
Trotz Spamfilter etc. schaffen es doch einige durchzukommen.
Aber mach erst mal Personen in China dingfest...?

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?