31.05.07 11:01 Uhr
 330
 

Neu im Kino: "Zodiac" von David Fincher - ein historischer Krimi über Serienmord

Mit dem dokumentarischen Drama "Zodiac" hat David Fincher einen authentischen Fall verfilmt. In den sechziger Jahren beging ein Unbekannter mehrere Morde, die nie geklärt werden konnten. Der Film zeigt die erfolglosen Ermittler.

Ein Journalist (Robert Downey jr.) und ein Karikaturist (Jake Gyllenhaal) versuchen zehn Jahre lang dem Killer auf die Spur zu kommen. Die zermürbende Suche führt beide an den Rand des Wahnsinns.

Der Regisseur David Fincher hat sich einen Namen gemacht mit Filmen wie "Se7en" oder "Fight Club".


WebReporter: SandraM
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Serie, Geschichte, David, Krimi
Quelle: www.fr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
"Bauer sucht Frau": Vorzeigepaar Josef und Narumol wollen Enkelin adoptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 10:59 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage, ob - wenigstens einige - Filme zum Bereich Kultur und Kunst gehören, ist so alt wie das Kino selbst.
In allen einschlägigen Zeitungen erscheint eine Kritik an dem neuen Fincher-Film im Ressort Kultur. SN hat sich dafür entschieden, Filme grundsätzlich als "Entertainment" einzuordnen. Das wäre eine Diskussion wert.
Kommentar ansehen
01.06.2007 08:43 Uhr von Bergwinkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ SandraM: Tja, das ist echt irgendwo ne seltsame Anregung zu einer Diskussion. Nur weil sich SN entschieden hat, Filme unter "Entertainment" aufzunehmen???
Filme gehören mittlerweile wohl doch schon zu unserer Kultur, auch wenn sie zu allermeist unterhalten wollen.

So. Und nun? Über was wollen wir nun diskutieren? Über geistigen Nährwert von Filmen?

Der Film selbst hat IMHO echt Klasse, absolut spannend und, was für eine erleichterung, er ist definitiv NICHT in die Klasse der Gewaltpornos a la Saw und Konsorten einzuordnen. Fincher KANN Filme machen, ohne auf die gerade so attraktiven Attribute "Schlimm - Schlimmer - Abartig" zurückgreifen zu müssen. Für mich heißt das 9 1/2 von 10 Punkten - auch dafür, dass man seine Birne aufmachen muss, um dem Film folgen zu können. Kultur oder Entertainment? Für den einen schon, für den anderen nicht. Bestimmt aber für einige weder das eine, noch das andere.
LG

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?