31.05.07 09:23 Uhr
 717
 

Update: Über 150 verletzte Polizeibeamte in Hamburg Opfer eigenen Tränengases

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, sind die 179 verletzten Polizisten bei den montaglichen Krawallen in Hamburg (SN berichtete) überwiegend Opfer ihrer selbst geworden. Nicht Demonstranten hatten das Tränengas versprüht, sondern die Polizei.

Die meisten der insgesamt 179 verletzten Polizisten mussten daraufhin an Ort und Stelle behandelt werden. Zwei Beamte wurden gar ins Krankenhaus eingeliefert.

Außerdem seien zwei Demonstranten verletzt worden, berichtet das Blatt weiter.


WebReporter: pirata
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Update, Hamburg, Opfer, Träne
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2007 08:36 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was lernen wir daraus: Noch unseriöser als die Bild-Zeitung sind Presseerklärungen der Polizei. Ist schon der Hammer, das die Behörden zunächst versuchten, G8-Gipfelgegener mit solch einer faustdicken Lüge in Verruf zu bringen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 09:29 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizeibericht? Waren die Angaben in der Mopo denn aus einem Polizeibericht oder ausgedacht? Angeblich sollte es sich doch um ein Tränengas handeln, das bei der Polizei nicht benutzt wurde. Wenn es sich um eine offizielle Presseerklärung handelte, wundert mich, dass man ansonsten so wenig darüber gehört hat.

Jetzt stimmt fast nichts mehr an der ersten Meldung, wirklich in einem "Hinterhalt" - naja, so macht man "Nachrichten" - typisch Mopo, entspricht der Bildzeitung.
Kommentar ansehen
31.05.2007 09:34 Uhr von JaPPe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leider schreibt die Mopo nicht woher sie ihre Informationen haben.

Hier die Quelle des alten Beitrags: http://www.mopo.de/...

Zumindest die Berliner MoPo hab ich eigentlich recht gut in Erinnerung, aber wenn ich mir die Hamburger angucke, frage ich mich, warum.
Kommentar ansehen
31.05.2007 09:38 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Sandra: du hast Recht, nun stimmt wirklich fast nichts mehr aus der Originalmeldung. An der Mopo würde ich das allerdings nicht festmachen. Gegenueber der taz gestand die Polizei diese "Panne" auch nicht ein. Im Intenet findet sich aber Ausschnitte der Polizeimeldung und ein - für mich sehr glaubwürdiger - Augenzeugenbericht.
http://de.indymedia.org/...
Kommentar ansehen
31.05.2007 09:40 Uhr von SandraM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ JaPPe: Ja, ich hatte mir die Quelle schon unter der ersten Nachricht von gestern angeschaut, und habe da auch schon einen kritischen Kommentar bzgl. der Quelle hinterlassen. Meiner Ansicht nach hat ein Mopo-Schreiber sich da was aus den Fingern gesaugt, oder sich von einem Informanten täuschen lassen. Was Pirata da schreibt Polizeibericht entspricht Bildzeitung müsste er erstmal beweisen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 09:57 Uhr von pirata
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Sandra /Teil II: Mein durchaus provokativer Kommentar resultiert aus Jahrelanger Arbeit beim Gericht. Ich habe so viele Polizisten lügen gesehen, soviele falsche Polizeiberichte gelesen...
Und einmal wurde ich selbst Augenzeuge von Polizeiübergriffen. Der Richter sprach die Angeklagten (das waren natürlich nicht Polizisten, sondern Demonstranten) frei, ließ gegen vier Polizisten wegen Beweismittelvernichtung und uneidlicher Falschaussagen ein Ermittlungsverfahren einleiten. Sinngemäß sagte der Richter in der Urteilsbegündung: "Heute wurde hier in diesem Saal so viel gelogen. Sowohl von den Angeklagten, als auch von der Polizei. Der Einzige, der heute die Wahrheit gesagt hat, war der Zeuge S. (Ich). Deshalb musste ein Freispruch gegen die beiden Angeklagten ergehen. Ich bitte die Staatsanwaltschaft eindringlich, gegen die hier aussagenden Polizeibeamten ein Ermittlungsvgerfahren...".
Leider gibt es nicht viele Richter mit soviel Courage.
Kommentar ansehen
31.05.2007 10:24 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muahahahaaaa jajaja, wer andern eine grube gräbt....

da sieht man mal wieder, was man von unserer tollen bullizei zu halten hat und von den "ach-sooo-bösen terroristen-demonstranten"!!!!!!!!!!

die sache mit dem guter-bulle / böser-demonstrant scheint wohl doch nich sooo deutlich zu ein, wie es uns die staatsGEWALT immer einreden will
Kommentar ansehen
31.05.2007 13:22 Uhr von Son_of_Doom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ich mir schon gedacht: "ein Unbekannter" wahr schon ziemlich weit daher geholt...

Ansonsten nur "lol"...
Kommentar ansehen
31.05.2007 14:50 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, das hört man doch mal gern *Daumenhoch* :-):    
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:18 Uhr von Zisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
looooooooooooooool: ich fand ja die erste Version ja schon mega lustig, aber das macht das ganze noch lustiger. Ich tippe auf "Split gezogen und diesen auch auf die G8 Gegner geworfen" und "Tränengas fallen gelassen".

Schön diese News :D
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:25 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man zu dem Artikel: Noch den Indymedia Bericht liest, könnte man fast davon ausgehen dass hier die Polizei der Provokateur war.

Zuerst die Demonstranten anpissen wegen §129a danach die Leute nicht ordentlich demonstrieren lassen. Die Leute auseinandertreiben mit unverhältnismässigen Mitteln und dann sind se auch noch so doof und vergasen sich selber.

Da geht´s ja zu.....

Also ich bin mal so einer Truppe gegenübergestanden mit Schutzschild und Schlagstock die hatten allerdings die Anweisung zur Deeskalation, wobei ich darunter was anderes verstanden als die Staatsschlägertruppe.

Na ja mich freuts, dass se n Schluck ihrer eigenen Medizin abbekommen haben. Aber vorher grosskotzig die Demonstranten anpissen.
Kommentar ansehen
31.05.2007 16:31 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welch ein Hohn! Erst heulen, die bösen, bösen Demonstranten hätten sie mit Tränengas angegriffen (wobei das Szenario ja ein wenig unglaubwürdig war; EINE Person soll mit Tränengas sämtliche Polizisten bekämpft haben), und dann das!

Dummheit wird eben bestraft.
Kommentar ansehen
31.05.2007 17:30 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig egal ob wahr oder nicht: Schon alleine die Tatsache, dass es Widerstand gegen die Globalisierung gibt reicht aus, um die Gesetze zu verschärfen. Immerhin hätte es Attacken geben können, oder aufsässige Gedanken, oder brutale Streichelangriffe. Egal - für irgendwas wird es gut sein.
Kommentar ansehen
31.05.2007 19:15 Uhr von wolfinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll-Collect: Frost gekriegt?

(was ein dämlicher ausdruck! genauso wie: du bist so nass...)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?