30.05.07 20:09 Uhr
 58
 

TecDAX schließt erneut über der 900-Punkte-Marke - Solaraktien gefragt

An der Frankfurter Börse konnte der TecDAX am heutigen Mittwoch die 900-Punkte-Marke halten. Nach einer anfänglichen schwächeren Entwicklung des Index ging es ab Mittag aufwärts. Zum Handelsende stand der TecIndex bei 903,21 Zählern (plus 0,22 %).

Speziell Solarwerte sorgten dafür, dass der TecIndex sich stabilisierte. So ging es für SolarWorld um 3,0 Prozent nach oben. Hier war eine Order aus China beim Unternehmen eingegangen. Auch Conergy (plus 2,5 %) und ersol (plus 1,6 %) legten zu.

Tagessieger waren die Aktien von Software AG, hier ging es um 4,2 Prozent nach oben. Das Papier von AIXTRON fand sich mit einem Minus von 3,0 Prozent am Indexende wieder.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Marke, Punkt, Solar, TecDAX
Quelle: boerse1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2007 19:59 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch beim TecDAX geht es weiter, wenn auch nur sehr gering, nach oben. Der TecIndex bewegt sich auf dem höchsten Stand seit einem Jahr. Mal sehen, ob wir dieses Jahr noch die 1.000-Punkte-Marke sehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Transformers" gleich neunmal für "Goldene Himbeere" nominiert
Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?