29.05.07 21:56 Uhr
 198
 

Kauder unterbindet Pläne zur Umstrukturierung des Kindergeldes

Kürzlich öffentlich geäußerte Überlegungen von Ole Schröder, dem Haushaltsexperten der CDU, das Kindergeld nur bis zum 18. Lebensjahr zu zahlen, es aber bis zum 7. Lebensjahr zu verdoppeln, wurden von Unions-Fraktionschef Volker Kauder abgelehnt.

Der haushaltspolitische Sprecher der Fraktion, Steffen Kampeter, tat diese Überlegung als Einzelmeinung ab. Er meinte, dass dies ein "verwegener Vorschlag" sei, "der hohe Mehrausgaben nach sich ziehen würde" und familienpolitisch nicht akzeptabel sei.

Trotz Kauders Statement, dies sei nicht die Position der Fraktion, erhielt Schröder Unterstützung aus eben dieser. "Viele [...] denken so", ließ zum Beispiel CDU-Rechtsexperte Krings verlauten. Man sei der Meinung, Eltern bedürfen anfangs mehr Förderung.


WebReporter: februarkind
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, Plan, Kindergeld, Umstrukturierung
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2007 21:47 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kauder wird da wohl kaum was machen können. Dann kommen wieder so Witzfiguren aus der CSU und (er)pressen das durch. Wetten, dass...?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?